Positivbeispiele und kritische Reflektion - Nachhaltigkeitsbericht der Universität Vechta veröffentlicht

Das, den Nachhaltigkeitsbericht umsetzende Team v.l.n.r.: Prof. Dr. Marco Rieckmann, Lea Kaps, Larissa Jaeger, Leonie Fritsch, Tim Schauder, Mara Bauer.

Die Erstellung von Nachhaltigkeitsberichten ist in Unternehmen inzwischen bereits Gang und Gebe, in der deutschen Hochschullandschaft dagegen noch lange kein Standard. Doch auch hier nehmen sich immer mehr dieser Institutionen der Herausforderung an, über den Stand nachhaltiger Entwicklung in ihren verschiedenen Handlungsfeldern zu berichten. Auch an der Universität Vechta hat sich ein sechsköpfiges Team um den Nachhaltigkeitsbeauftragten Prof. Dr. Marco Rieckmann an die Arbeit gemacht, Lehre, Forschung, Betrieb, Transfer und Governance durch die Nachhaltigkeitslupe zu betrachten und in diesen Bereichen stattfindende Aktivitäten für eine nachhaltige Entwicklung zusammenzutragen.

„Der Nachhaltigkeitsbericht der Universität Vechta umfasst – den universitätseigenen Nachhaltigkeitsleitlinien entsprechend – sowohl ökologische, soziale, ökonomische, kulturelle als auch politische Aspekte zukunftsfähigen Handelns“, erklärt Rieckmann, „Für eine solch umfangreiche Betrachtung bedarf es natürlich der Mitwirkung vieler Akteur*innen an verschiedenen Stellen der Universität, denen letztlich das Zustandekommen des Berichtes zu verdanken ist.“

Durch diese Form der Aufarbeitung wird ein vielseitiger Blick auf das Engagement der Universität Vechta für eine nachhaltige Entwicklung ermöglicht. „Dabei dient die Nachhaltigkeitsberichterstattung nicht allein der Darstellung von Positivbeispielen, sondern soll auch Raum für eine kritische Reflexion bieten“, sagt Larissa Jaeger aus dem Team.  „Der Nachhaltigkeitsbericht ist unterteilt in fünf wesentliche Bereiche, die von den Nachhaltigkeitsleitlinien und der Vision für eine nachhaltige Universität Vechta im Jahr 2040 gerahmt werden“, erklärt Teammitglied Mara Bauer: „Strukturen, Bildung, Forschung, Transfer und Campusleben“. Anhand von Interviews, Grafiken, Projektbeispielen und Berichten werden die vielfältigen Weisen, wie Menschen sich an der Universität Vechta mit Nachhaltigkeit auseinandersetzen, aufgezeigt. Leser*innen erhalten einen Überblick über den bisherigen Nachhaltigkeitsprozess, lernen die Akteur*innen kennen, bekommen einen Eindruck von Lehrangeboten, Forschungsprojekten, Vernetzungsstellen und studentischen Initiativen mit starkem Nachhaltigkeitsbezug und eine Vorstellung davon, wie Nachhaltigkeit auf dem Campus konkret gelebt und gefördert wird.

Opens external link in new windowEin ausführlicher Text ist in der sechsten Jahresausgabe des UniVersums zu finden
 

Opens external link in new windowDer Nachhaltigkeitsbericht zum Download auf der Homepage der Universität Vechta: https://www.uni-vechta.de/uni/nachhaltige-hochschule/home/nachhaltigkeitsbericht

Illustration: Jonas Heidebrecht

 

 

AG Nachhaltige Hochschule

Die AG Nachhaltige Hochschule ist eine im Jahr 2015 gegründete offene Arbeitsgruppe, die in unterschiedlichen Bereichen der Universität Maßnahmen und Prozesse, die zur nachhaltigen Entwicklung der Universität beitragen sollen, anstößt und teilweise selbst umsetzt. Sie wird koordiniert durch den Nachhaltigkeitsbeauftragten und seine Mitarbeiterin und heißt Interessierte aus allen hochschulischen Statusgruppen jederzeit willkommen. Etwa alle zwei Monate kommt die AG zusammen (derzeit online) und bespricht aktuelle Anliegen, die an sie herangetragen wurden, oder entwickelt selbst Ideen, wie beispielsweise das Konzept Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) verstärkt ins Studienangebot integriert oder nachhaltige Mobilität auf den Wegen zum Campus gefördert werden kann. Oft geht es auch um die Planung von Veranstaltungen, etwa wenn die Deutschen Aktionstage Nachhaltigkeit anstehen, an denen sich die AG immer gerne mit wechselnden Formaten beteiligt. Ein wichtiger Meilenstein der AG war die Entwicklung der universitätseigenen Nachhaltigkeitsleitlinien, die im Juni 2017 vom Senat der Universität Vechta verabschiedet wurden. Sie liefern eine wichtige Orientierung für die weitere Gestaltung des Nachhaltigkeitsprozesses.

Opens external link in new windowWeitere Infos und Kontakte sind auf der Webseite der AG Nachhaltige Hochschule zu finden: www.uni-vechta.de/uni/nachhaltige-hochschule.