MuseumsTalk „Glaube als Fundament? Zur Wirkkraft in Kirche, Gesellschaft und Politik“

Der MuseumsTalk im November 2017 diskutierte „Die populistische Versuchung: Politik und Medien auf dem Holzweg."

Die Kooperationsveranstaltung MuseumsTalk Vechta von Universität Vechta und Museum im Zeughaus geht in ihre vierzehnte Auflage: Am Mittwoch, 6. Juni 2018, diskutieren ab 19.00 Uhr Gäste aus Schule, Verbänden, Wissenschaft und Medien „Glaube als Fundament? Zur Wirkkraft in Kirche, Gesellschaft und Politik“. Der Eintritt ist frei, um Anmeldung an info[at]uni-vechta[dot]de wird jedoch gebeten.

Nach wie vor gibt es einen Grundkonsens über die christlichen Werte. Viele Menschen berufen sich darauf, wenn es um das gesellschaftliche Zusammenleben, um Leitbilder in Schulen, Unternehmen oder Institutionen geht. Als „geistige Grundlage, Basis“, wie der Duden zum „Fundament“ schreibt, soll der Glaube seine Wirkkraft entfalten. Doch wie stark ist dieses Fundament noch angesichts tausender Kirchenaustritte jährlich? Wo sind die praktizierenden Christen, die den Glauben und das damit verbundene Handeln sichtbar machen und dem Glauben in einer heterogener werdenden Gesellschaft fundamentale Wirkung zuschreiben? Finden sie sich „nur“ in Wohlfahrtsverbänden und Vereinen oder auch im Berufsalltag und Unternehmen, wo es um Fragen von Wirtschaftlichkeit geht? Oder werden diese Werte heute vielleicht schlicht anders genannt und sind mit einem neuen „Label“ nicht zwingend an Kirche gebunden? „Glaube als Fundament? Zur Wirkkraft in Kirche, Gesellschaft und Politik“, dazu diskutieren:

  • Mechthild Hellbernd, stellvertretende Schulleiterin an der Liebfrauenschule Vechta und Gymnasiallehrerin für die Fächer Französisch und katholische Religion
  • Stefan Kliesch, Referent für Profilbildung, Spiritualität und Ethik, Landes-Caritasverband für Oldenburg e. V.
  • Prof. Dr. Elmar Kos, Professor für „Systematische Theologie: Moraltheologie“, Universität Vechta
  • Dr. Andreas Püttmann, Politikwissenschaftler, Journalist und Publizist, Bonn.

Die Moderation übernimmt Dr.in Eva-Maria Streier, Wissenschaftsjournalistin, Mitglied des Hochschulrates der Universität Vechta, Bonn.