Konferenz in Athen: Schnittstellen von Kultur, Geschichte und Politik

Tagungsort am zweiten und dritten Tag der Konferenz: Alte Universität, heute Historisches Museum der Universität Athen (Tholou 5, Plaka)

Vom 21. bis 23. November 2019 fand im Rahmen der von apl. Prof.in Dr. Monika Albrecht geleiteten Hochschulpartnerschaft mit Griechenland an der Nationalen und Kapodistrias Universität Athen eine internationale und multidisziplinäre Konferenz statt. Der Titel der Veranstaltung lautete Opens external link in new window"Die Ägäis in Literatur, Geschichte, Kultur, Mythos".

Die Tagung an den Schnittstellen von Kultur, Geschichte und Politik nahm den östlichen Mittelmeerraum und seine Repräsentationen in den Blick und thematisierte die Ägäis sowohl als Begegnungsraum der Kulturen und Religionen als auch als politisches Spannungsfeld von Hierarchien und Asymmetrien. Wissenschaftler*innen aus Deutschland, Griechenland, Italien und der Schweiz stellten aus literatur-, geschichts- und politikwissenschaftlicher sowie philosophischer Sicht Themen vom antiken Griechenland über das Mittelalter bis zur Gegenwart vor. Integriert in die Tagung war ein Nachwuchsworkshop für deutsche und griechische Studierende zum Thema ",Gender | Mythos': Hellas als Projektionsraum der Geschlechterkonstrukte".