„Frankenreads" - Ein Abend mit Frankenstein

Prof. Dr. Norbert Lennartz (l.) und Prof. Wolfgang Mechsner laden zur Soirée ins Rathaus.

Am Dienstag, 30. Oktober 2018, lädt die Universität Vechta zu einer Soirée in das Rathaus Vechta: Anlässlich des 200. Jahrestags von Mary Shelleys Frankenstein (1818) beteiligen sich Prof. Dr. Norbert Lennartz (Anglistische Literaturwissenschaft) und Prof. Wolfgang Mechsner (Musikpädagogik) an den weltweit stattfindenden „Frankenreads“. Anglist Lennartz wird aus dem Roman lesen und den historischen Kontext referieren, Konzertpianist Mechsner begleitet mit Musik der Romantik. Beginn ist um 20.00 Uhr im Foyer des Rathauses, der Eintritt ist frei.

An etwa 650 universitären Orten weltweit – von Buenos Aires bis Taipei City – finden in der letzten Oktoberwoche Lesungen, Vorträge und Veranstaltungen zu Mary Shelleys berühmtem Roman Frankenstein statt. Im Alter von nur 20 Jahren, angeregt durch sagenumwobene Opiumnächte und motiviert durch einen Schreibwettbewerb mit Lord Byron, John Polidori und ihrem Mann Percy Bysshe, verfasst Mary Shelley einen Briefroman. Dieser rührt im Rückgriff auf Galvanis Experimente an dem Tabu, einen Menschen künstlich zu formen. Was damals noch ein Gedankenspiel vor den mythologischen Folien der Prometheus- und Pygmalionsagen zu sein schien, hat in der heutigen Welt der Gentechnik und Reproduktionsmedizin eine neue Aktualität bekommen…