Fortbildung "Singen und Musizieren mit dementiell erkrankten Menschen" im März

In Kleingruppen wird u.a. das sogenannte Sitztanzen geprobt, als Hilfsmittel kommen Tücher zum Einsatz. (Bild: Kehrer)

Die erfolgreiche Fortbildung „Singen und Musizieren mit dementiell erkrankten Menschen“ geht in die nächste Runde: Bereits zum vierten Mal bieten die Universität Vechta und die Katholische Akademie Stapelfeld (KAS) die gemeinsame Veranstaltung an. Das zweitägige Seminar findet am 27. und 28. März 2017 in Stapelfeld statt, Anmeldungen sind ab sofort möglich.
Die Fortbildung gliedert sich in vier Blöcke:

  • Elementares Singen und Musizieren
  • Volkslieder abseits des Mainstreams
  • Demenz und Musik: Grundlagen und Projekte
  • Plattdeutsch sprechen und singen

 

Viel Wert wird dabei auf Praxiseinheiten gelegt, um bekannte und neue Lieder einzuüben und mit einfachen Bewegungen und leicht handhabbaren Instrumenten zu gestalten. Außerdem wird das Plattdeutsche genutzt, das vor allem in der hiesigen Region die eigentliche Muttersprache vieler von Demenz Betroffener ist.

Entwickelt wurde das Format vom Vechtaer Musikprofessor Dr. Theo Hartogh und der ehemaligen Vechtaer Doktorandin Ulrike Kehrer. „Die Wirkung von Musik auf das Wohlbefinden und auch die Sensorik dementiell erkrankter Menschen ist erwiesen“, so Hartogh. „Gleichwohl gab es bisher nicht genügend Fortbildungskonzepte zum Thema. Diesem Mangel begegneten wir, als das Seminar 2015 konzipiert wurde.“

In drei Veranstaltungen wurden bis heute fast 60 Personen geschult. „Das Angebot richtet sich in erster Linie an haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter aus der Pflege, aber auch an Angehörige dementiell Erkrankter“, so Dr. Ulrike Kehrer, die inzwischen Dozentin für Musik an der KAS ist. „Hauptziel ist, ihnen direkt umsetzbare Ideen für den Einsatz von Musik in der alltäglichen Betreuung und Begleitung dementiell Erkrankter zu vermitteln.“

Vorerfahrungen mit Instrumenten oder im Chor sowie Notenkenntnisse sind zur Kursteilnahme nicht erforderlich. Informationen und Anmeldung unter www.ka-stapelfeld.de/programm oder telefonisch bei Veronika Steiner du-Poel unter 04471 1881128.