Einladung zur Ausstellung „Neue Beziehungen entstehen…“

(v.l.) Prof.in Dr. Margit Stein, Studentin Amira Hasso und Sophie Weingraber präsentieren eines der Poster der Ausstellung. (Bild: Schmees)

„Wir geben Flüchtlingen und Ehrenamtlichen ein Gesicht!“ Mit diesem Anspruch sind 85 Studierende der Erziehungswissenschaften rund um Professorin Dr. Margit Stein im Wintersemester in ihr Lehr-Lern-Forschungsprojekt gestartet. Ihr Ziel: Menschen mit Flucht- und Migrationserfahrung, die inzwischen in Vechta beheimatet sind, und die mit ihrer Integration befassten Ehrenamtlichen kennenlernen und vorstellen – frei von Vorurteilen und Stereotypen. Die Ergebnisse stellt die Ausstellung „Neue Beziehungen entstehen“ vor. Landrat Herbert Winkel und Uni-Vizepräsidentin Prof.in Dr. Martina Döhrmann eröffnen die Ausstellung am Donnerstag, 27. April 2017, um 16.00 Uhr im Kreishaus Vechta. Alle Interessierten sind herzliche eingeladen, der Eintritt ist frei.

Die Ausstellung, bestehend aus 35 großformatigen Postern, basiert auf Interviews. Die Studierenden haben jeweils ein Tandem als Geflüchtetem und Ehrenamtlichen interviewt und daraus ein Portrait erstellt. Der Interviewleitfaden wurde zuvor im Rahmen des Projekts gemeinsam erarbeitet. Hintergrundinformationen über die aktuelle Situation in Vechta erhielten die Studierenden dabei durch ExpertInnen der Caritas und der Stadt Vechta.

„Diskussionen um Flüchtlinge sind vielfach fokussiert auf Problemkonstellationen im Herkunfts- oder Zielland. Mit dem Projekt wollten wir den Blick auf die positiven Aspekte gelungener Integration lenken“, so Prof.in Dr. Margit Stein. „Auch sollten so die vielen Ehrenamtlichen, die sich mit hohem persönlichem Engagement und Sachverstand für die Geflüchteten einsetzen, ein Gesicht erhalten. Das, so finde ich, ist den Studierenden auf jeden Fall gelungen.“

Ausstellungseröffnung:
Die Ausstellung wird am 27. April 2017 um 16.00 Uhr im Kreishaus durch Landrat Herbert Winkel eröffnet. Es folgt ein Grußwort der Vizepräsidentin für Studium und Lehre der Universität Vechta, Prof.in Dr. Martina Döhrmann. Prof.in Dr. Margit Stein stellt das Ziel des Forschungsprojekts dar und im Anschluss spricht Amira Hasso über die Situation von Menschen mit Fluchterfahrung.

Amira Hasso ist Studentin der Sozialen Arbeit an der Universität Vechta und seit 12 Jahren ehrenamtlich als Integrationslotsin und Dozentin in Deutschkursen tätig. Sie weiß aufgrund ihrer eigenen Fluchterfahrung, welche Bedarfe Menschen haben, die nach Deutschland geflüchtet sind und dass ohne eine Hilfe zur Alltagsbewältigung das Erlernen der deutschen Sprache schwer für Neuzugewanderte ist:

„Den Menschen mehr, also ganzheitlich helfen. […] Weil ich gemerkt habe, das liegt jetzt nicht daran, dass sie nicht lernen können, sondern weil sie ganz andere, also private Probleme haben, wo ich dann manchmal merke, da könnte man ja eigentlich helfen, aber es gibt niemanden, der ihnen damit helfen könnte.“

„Also ich muss ehrlich sagen die Ehrenamtlichen leisten eine sehr große Arbeit und eine sehr, sehr menschliche Arbeit sage ich mal. Ich habe von vielen Familien gehört, dass sie sagen ja Mensch Deutschland ist so toll, weil sie so tolle Menschen hier haben, weil sie so viele hilfsbereite Menschen hier haben, dann kann deren Land auch nur toll sein, also dass Gott ihnen dieses Leben, dieses gute Leben hier ermöglicht gerade, weil sie so ein reines Herz haben. Also das habe ich in mehreren Familien schon so oft gehört und es überrascht mich auch immer wieder, dass die das alle auch so sehen.“


Weitere Informationen und Kontakt:
Universität Vechta, Fach Erziehungswissenschaften, Allgemeine Pädagogik
Prof.in Dr. Margit Stein und Sophie Weingraber

Die Poster sind auf Anfrage auch in anderen Gemeinden des Landkreises Vechta/Cloppenburg für eine Ausstellung erhältlich. Dazu wenden Sie sich bitte an das Sekretariat der Erziehungswissenschaften: aiga.prior[at]uni-vechta[dot]de oder Telefon 04441/15-633.

Opens external link in new windowOnline-Version der Poster

Zudem ist im Rahmen eines weiteren Studierendenprojekts ein Opens external link in new windowWegweiser für geflüchtete Menschen erstellt worden, der Informationen zur Alltagsbewältigung für geflüchtete Menschen in mehreren Sprachen bereitstellt.