Buchpremiere "English for Social Work: A bilingual terminology handbook"

Für Freitag, 2. Februar 2018, lädt das International Office der Universität Vechta alle Interessierten zur Buchpremiere von “English for Social Work: A bilingual terminology handbook” ein. Das Lehrwerk wurde als Praxisprojekt im Rahmen der Hochschulpartnerschaft zwischen der Universität Vechta und der German Jordanian University (GJU) für den spezifischen Bedarf der arabischsprachigen Zielgruppe entwickelt. Seitens der Universität Vechta ist Magnus Frampton (Soziale Arbeit) beteiligt. Die Präsentation beginnt um 12.30 Uhr in der Kleinen Aula. Als Gäste der GJU werden die Vizepräsidentin für Internationales, der ehemalige Dekan der School of Applied Humanities and Languages und die Mitautorinnen des Buches erwartet. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, teilzunehmen.

Die Entwicklung des Lehrwerks wurde durch das GIZ-Vorhaben „Neue Perspektiven durch akademische Aus- und Weiterbildung für junge Syrer/innen und Jordanier/innen (JOSY)“ ermöglicht, das die GIZ im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) umsetzt.

Eingebettet ist das Praxisprojekt in die Unterstützung des Master-Studiengangs „Social Work for Migration and Refugees“ der German Jordanian University (GJU) durch JOSY. Das Lehrwerk wird künftig für den Studiengang eingesetzt und trägt dazu bei, die hohe Nachfrage von Studierenden aus Jordanien und Syrien nach qualifiziertem Lehrmaterial zur Verbesserung der Fachsprachenkenntnisse im Englischen zu decken.

Von Beginn an ist eine freie Verfügbarkeit des Lehrwerks als Open Access Publikation für interessierte Hochschulen, Fachinstitutionen, NGOs, GIZ Vorhaben und Studenten vorgesehen, um damit ein Angebot für den breiten inhaltlichen Bedarf zu dem Thema im gesamten arabischen Sprachraum zur Verfügung zu stellen.

Opens external link in new windowPROGRAMM der Veranstaltung

Über die GJU
Die German Jordanian University wurde 2005 gegründet. Ihr Sitz ist Amman, Jordaniens Hauptstadt. Aktuell hat die Universität etwa 5.000 Studierende in 20 Studiengängen. Dazu gehören u.a. Architektur, Logistik und Soziale Arbeit. Mit der Universität Vechta ist sie seit Juni 2017 durch eine Partnerschaft verbunden.