Aus "Landesinitiative Ernährungswirtschaft" wird "Landesinitiative Food"

Foto: Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung

Nach europaweiter Ausschreibung hat die Universität Vechta mit ihrem Partner, dem Deutschen Institut für Lebensmitteltechnik (DIL) in Quakenbrück, den Zuschlag für das Management der Geschäftsstelle der Landesinitiative Ernährungswirtschaft Niedersachsen erhalten. Der neue Vertrag läuft bis 2021 und hat ein Volumen von rund 1,47 Millionen Euro. Gestern haben Niedersachsens Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann, der Präsident der Universität Vechta, Professor Dr. Burghart Schmidt, Dr.in Kerstin Lienemann vom DIL und der neue Geschäftsführer der „Landesinitiative Food“, Christian Kircher, in Hannover den offiziellen Startschuss für die nächste Etappe der Landesinitiative gegeben.

Althusmann: „Mit der Vertragsunterzeichnung führen wir die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Universität Vechta und dem DIL für die Ernährungswirtschaft in Niedersachsen für weitere drei Jahre – unter dem neuen Namen Landesinitiative Food – fort. Damit setzen wir neue Impulse für die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit der Branche, etwa bei der Unterstützung von Start-ups und beim Thema ,gesunde Ernährung.‘“

Die Landesinitiative Food soll den Technologietransfer in die Ernährungswirtschaft fördern, um mit Innovationen Nachhaltigkeit, Qualität und Sicherheit der Lebensmittelproduktion zu verbessern. Außerdem sollen die Potentiale der Digitalisierung und der Biologisierung für die Ernährungswirtschaft genutzt werden. Geplant sind außerdem Maßnahmen für mehr Verbraucherakzeptanz.

Kernaufgabe der Landesinitiative Ernährungswirtschaft bleibt die Unterstützung kleiner und mittlerer Unternehmen bei Innovationsprozessen sowie der Wissensvernetzung. In fünf Handlungsfeldern soll die Landesinitiative Food Impulse für mehr Innovationen setzen: Lebensmittelverarbeitung und -qualität, Nachhaltigkeit, Digitalisierung, Entrepreneurship/Start-ups sowie gesunde Ernährung. Die Landesinitiative Food wird auf der Basis eines Leitbildes für nachhaltige Entwicklung Empfehlungen für die Förderung von Akzeptanz und Vertrauen bei den Verbraucherinnen und Verbrauchern entwickeln. Die Geschäftsstelle der Landesinitiative Food ist am Deutschen Institut für Lebensmitteltechnik in Quakenbrück angesiedelt.