Artist in Residence gesucht zu "Vielfalt und Wandel - Eine Stadt im MITeinander!"

2018 erforschten Iris Keller und "Verd" das Thema "Vechta und die Mobilität".

Zum sechsten Mal schreiben Stadt und Universität Vechta das gemeinsame Projekt „Artist in Residence“ aus. Ab sofort können sich interessierte Künstler (m/w/d) aus dem deutschsprachigen Raum zum Thema „Vielfalt und Wandel - Eine Stadt im MITeinander!“ bewerben.

Die Stadt Vechta ist eine prosperierende Stadt mit knapp 35.000 Einwohner_innen im Nordwesten Deutschlands. Ihre Entwicklung lebt auch von den unterschiedlichen Formen des Miteinanders, insbesondere auch des Miteinanders von Menschen mit und ohne Behinderung in Zeiten der Inklusion, aber auch des Zusammenlebens von Zugereisten, Einheimischen und Migrant_innen, von Studierenden, Auszubildenden und Schüler_innen, von jungen und alten Menschen. Was macht das „MITeinander“ in dieser Stadt aus? Diese Frage soll im Mittelpunkt des Projekts stehen und künstlerisch seinen Ausdruck finden.

Die Ausschreibung bietet einem Künstler (m/w/d) bis 35 Jahre die Möglichkeit, im Frühjahr 2019 für vier bis sechs Wochen in der Stadt Vechta zu leben und themenbezogen zu arbeiten. Erwartet wird die Bereitschaft zum Austausch mit der örtlichen Kulturszene. Der Künstler/die Künstlerin soll mit Akteur_innen der Stadt, der Universität, anderer Bildungsträger und der Öffentlichkeit in produktiven Austausch treten und während der Aufenthaltsdauer ein Werk hoher künstlerischer Qualität hervorbringen. Als Artist in Residence kommen ausdrücklich Vertreter aller Kunstformen in Frage (z.B. Literatur, Bildende und Visuelle Kunst, Musik, Theater, Neue Medien, Design u.a.). Das Preisgeld beträgt 3.000 Euro. Bei gleicher Eignung erhalten Künstler_innen mit Behinderung den Vorrang.

Die Bewerbungsfrist endet am 17. November 2018. Details zum Programm, zur Bewerbung und zum Auswahlverfahren finden Sie unter www.air-vechta.de.