Akademische Kooperation zwischen Universität Vechta und der Sibirischen föderalen Universität

Freuen sich über die Zusammenarbeit: Olga M. Reschetnikova, Vizedirektorin des Juristischen Instituts der Sibirischen föderalen Universität, Dr.in Olga Siegmunt, Prof.in Dr.in Irina V. Schischko, Direktorin des Juristischen Instituts der Sibirischen föderalen Universität, und Dr. Georgy. L. Moskaljov, Vizedirektor für Wissenschaft des Juristischen Instituts der Sibirischen föderalen Universität.

Die Universität Vechta und die Opens external link in new windowSibirische föderale Universität in Krasnojarsk (Russland) haben einen Kooperationsvertrag geschlossen. Die Partnerschaft wurde von Dr.in Olga Siegmunt (Soziale Arbeit, Universität Vechta) initiiert und ist Grundlage für einen akademischen Austausch von Studierenden und Beschäftigten beider Universitäten sowie für gemeinsame Forschungsprojekte. Die Übergabe des unterzeichneten Kooperationsvertrages fand in Krasnojarsk im Juristischen Institut der Sibirischen föderalen Universität statt.

Die Sibirische Föderale Universität ist eine der zehn russischen Universitäten mit dem Status der föderalen Zuständigkeit. Die Universität hat 20 Institute, drei Filialen, mehr als 31000 Studierende, knapp 800 Doktoranden sowie 151 Bachelor-, Master- und Diplomstudienprogramme. Im Jahr 2018 belegte die Sibirische föderale Universität den 13. Platz auf der Liste der russischen Universitäten. Besonders wurden Campus, wissenschaftliche Schulen und Qualität der Lehre ausgezeichnet.