AgriFood 4.0: Das Schnitzel aus der Datenleitung

Laden ein zu AgriFood 4.0: Landrat Herbert Winkel und Dr.in Barbara Grabkowsky von der Koordinierungsstelle „Transformationswissenschaft agrar Niedersachsen“.

Für Montag, 2. Juli 2018, laden die Universität Vechta, die Koordinierungsstelle „Transformationswissenschaft agrar Niedersachsen“, die Landesinitiative Ernährungswirtschaft – NieKE, der Landkreis Vechta, die Wachstumsregion Hansalinie e. V. und das DIL Deutsches Institut für Lebensmitteltechnik gemeinsam zur ersten Digitalisierungskonferenz „AgriFood 4.0 – Das Schnitzel aus der Datenleitung.“ Beginn ist um 10.00 Uhr im Kreishaus Vechta. Zu Gast ist u. a. Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast.

Mehr Produktionseffizienz und Transparenz sind Ergebnisse der Digitalisierung in der Agrar- und Ernährungswirtschaft. Selbstfahrende Maschinen, 3D-Drucker und digitale Kommunikationsnetzwerke sind nur drei Beispiele für die Technik, die bereits im Einsatz ist. Wohin führt das Ganze? Heißt digital moderner und damit automatisch besser und erfolgreicher? Die Veranstaltung will Entwicklungsmöglichkeiten und Erfolgsbeispiele einer digitalisierten Agrar- und Ernährungswirtschaft aufzeigen und über die künftige Herstellung, den Handel und den Konsum von Lebensmitteln diskutieren. Den Eröffnungsvortrag hält Niedersachsens Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast über „Digitalisierung als Chance für eine Zukunftsfähigkeit der Agrar- und Ernährungswirtschaft“.

Die Veranstaltung ist Teil der Reihe „smart life – smart work: Digitalisierung im Ländlichen Raum“ der Universität Vechta, die unter der Schirmherrschaft des niedersächsischen Ministers für Wissenschaft und Kultur Björn Thümler steht.

Mehr zum Programm: www.uni-vechta.de/digitalisierung