Abschlussfeier in den Kulturwissenschaften

Die Absolventinnen und Absolventen der Kulturwissenschaften mit Lehrenden des Masterstudiengangs. (Foto: Mathias Lücke)

Am Donnerstag, 22. November 2018, fand an der Universität Vechta die Abschlussfeier für die diesjährige Kohorte im Masterstudiengang Kulturwissenschaften statt. Zehn Absolventinnen und Absolventen erhielten ihre Zeugnisse und ließen sich im Kreise von Kommiliton_innen und Lehrenden feiern.

Nach der Begrüßungsrede durch den Dekan der Fakultät III – Geistes- und Kulturwissenschaften, Prof. Wolfgang Mechsner, hielt Absolvent Philipp Wauter eine launige Rede, in der er an die zurückliegenden zwei Jahre des gemeinsamen Studiums erinnerte. Der Organisator des Abends, Prof. Dr. Peter Nitschke, verwies auf die Besonderheiten und den Erfolg dieser Studienkohorte, die wie eine „Familie“ ihren Studienverlauf trotz aller Spezialisierungen gemeinsam bestritten hat. Mit der Reform des bisherigen Masters Kultureller Wandel in die neue Struktur „Kulturwissenschaften“ geht nunmehr eine konkrete (berufs- wie wissenschaftsbezogene) Praktikumsphase einher. Die nun geehrten Absolventinnen und Absolventen hatten als erste nach dieser neuen Struktur studiert. Für alle gab es neben einem schönen Grußwort vom AStA-Referenten für Kultur, Lasse Rabe, und ansprechender musikalischer Untermalung im Anschluss noch einen Sektempfang, der die Abschlussfeier mit vielen Gesprächen abrundete.