Die Master an der Universität Vechta im Bereich der sozialen Dienstleistungen vertiefen den wissenschaftlichen Blick auf die jeweiligen Fächer und die dafür notwendigen Kompetenzen: Dabei stehen stets der Mensch und die Gesellschaft im Blickpunkt. Die Masterstudiengänge stehen nicht nur für Bachelorabsolventen der Universität Vechta offen. Wir freuen uns auch über Interessent*innen von anderen Hochschulen und aus dem Ausland. 

Was für den Bachelor gilt, gilt natürlich auch für die Master: Persönliche Betreuung, internationale Austauschprogramme und studienbegleitende Servicestrukturen stehen in Vechta für ein hochwertiges Studium.

Aktuelle bietet die Universität Vechta folgende Masterstudiengänge mit Bezug zu den sozialen Dienstleistungen:

Opens internal link in current windowMaster Gerontologie

Opens internal link in current windowMaster Management Sozialer Dienstleistungen

Opens internal link in current windowMaster Soziale Arbeit


Master Gerontologie - Interdisziplinär und zukunftsweisend

Der Masterstudiengang Gerontologie befasst sich mit interdisziplinären Perspektiven auf das menschliche Altern. Er integriert die relevanten Forschungsstränge aus Soziologie, Psychologie und Gesundheitswissenschaften und vermittelt den Studierenden, wie Erkenntnisse aus der aktuellen Forschung eigenständig gewonnen und in der Praxis angewendet werden können.

Der Studiengang befähigt zur wissenschaftlichen Arbeit und bietet den Studierenden die Möglichkeit, in Studienprojekten Erfahrungen mit wissenschaftlicher Forschung zu machen. Er qualifiziert darüber hinaus für eine weitere wissenschaftliche Karriere (Promotion).

Weitere Informationen zum Master Gerontologie

Zugangsvoraussetzungen: Für den Masterstudiengang Gerontologie ist ein Bachelor- oder gleichwertiger Abschluss in einem mindestens sechssemestrigen Studiengang Gerontologie, Soziale Arbeit, Management Sozialer Dienstleistungen oder in einem anderen fachlich geeigneten Studiengang (nach individueller Prüfung, z.B. Psychologie, Soziologie, Public Health oder Pflegewissenschaften) die Voraussetzung.

Im Wintersemester 2020/21 ist der Studiengang Master Gerontologie zulassungsfrei. Die Regelstudienzeit beträgt 4 Semester mit 120 CPs.

Für eine rechtzeitige Antragsprüfung und Einschreibung empfehlen wir Ihnen rechtzeitige Bewerbung, sofern Sie zu diesem Zeitpunkt die Mindestpunktzahl (mindestens 150 CP) oder bereits Ihren Bachelorabschluss bzw. einen anderen entsprechenden Abschluss nachweisen können.

Ihr Antrag muss spätestens bis zum 30.09.2020 vorliegen.

Berufsfelder Gerontologie

Sie schulen u. a. folgende Kompetenzen

  • Soziale und individuelle Kompetenzen (Fähigkeit zur Team- und Projektarbeit, Selbstständigkeit und Selbstlernkompetenz, Präsentationstechniken)
  • Analyse- und Reflexionsfähigkeit (u.a. Fähigkeit zum wissenschaftlichen Arbeiten und zur wissenschaftlichen Evaluierung und Weiterführung von gerontologischen Praxiskonzepten)
  • Management- und Führungskompetenzen (u.a. Fähigkeit zur Steuerung komplexer Veränderungsprozesse in Organisationen und zur Konzeption und Umsetzung von Personalentwicklung in Alteneinrichtungen)
  • Beratungs- und Planungskompetenzen (u.a. Fähigkeit, komplexe Maßnahmen zur Steigerung der Lebensqualität im Alter zu planen, umzusetzen und zu evaluieren und vertiefte Kenntnisse in ausgewählten gerontologischen Handlungsfeldern bei der Beratung anzuwenden)

Die Kompetenzen bringen Sie z. B. in folgende Berufsfelder ein

Der Studiengang eröffnet berufliche Perspektiven in :

  • wissenschaftlicher Forschung und Lehre sowie in wissenschaftlicher Begutachtung,
  • Beratung,
  • Sachbearbeitung,
  • Referententätigkeit,
  • Projektbetreuung oder Öffentlichkeitsarbeit

Mögliche Arbeitsstellen gibt es bei:

  • Organisationen des Gesundheitswesens,
  • Wohlfahrtsverbänden,
  • kommunalen und regionalen Gebietskörperschaften,
  • Sozialversicherungsträgern und Stiftungen und anderen Organisationen, die Bezug zu dem Altern, älteren Menschen oder Generationenbeziehungen haben.

Master Management Sozialer Dienstleistungen

Der Studiengang Master Management Sozialer Dienstleistungen (MA MSD) verknüpft als deutschlandweit einziger universitärer Studiengang ökonomisches Denken und Handeln mit den Besonderheiten Sozialer Dienstleistungen.

Absolvent*innen der Universität Vechta verfügen über hervorragende analytische und methodische Kompetenzen, sehr gute wirtschaftswissenschaftliche Kenntnisse sowie vertiefte Einblicke in aktuelle Herausforderungen im Management Sozialer Dienstleistungen, welche sich beispielsweise durch zunehmende Digitalisierung und Nachhaltigkeitsorientierung ergeben.

Thematisiert wird ein breites Spektrum an Inhalten, u.a. die Gestaltung von ökonomischen Anreizen zur Verhaltenssteuerung und Mitarbeitermotivation, das Management von Freiwilligen und Ehrenamtlichen, effektive Spendenakquise, oder die optimale Steuerung und Führung von sozialen Dienstleistungsanbietern.

Weitere Informationen zum Master Management Sozialer Dienstleistungen

Zugangsvoraussetzung für den Masterstudiengang Management Sozialer Dienstleistungen ist ein Bachelor- oder gleichwertiger Abschluss in einem mindestens sechssemestrigen Studiengang Management Sozialer Dienstleistungen, Soziale Arbeit, Gerontologie oder in einem anderen fachlich geeigneten Studiengang.

Weitere Zielgruppen

  • Studierende mit Interesse an dem wachsenden Dienstleistungs- bzw. Nonprofit-Sektor
  • Studierende mit einer großen Portion wissenschaftlicher Neugierde
  • Studierende, die gerne mit anpacken, Projekte organisieren und Events managen

Im Wintersemester 2020/21 ist der Studiengang Master Management Sozialer Dienstleistungen zulassungsfrei.

Die Regelstudienzeit beträgt 4 Semester mit 120 CPs.

Für eine rechtzeitige Antragsprüfung und Einschreibung empfehlen wir Ihnen eine rechtzeitige Bewerbung, sofern Sie die Mindestpunktzahl (mindestens 150 CP) oder bereits Ihren Bachelorabschluss bzw. einen anderen entsprechenden Abschluss nachweisen können.

Ihr Antrag muss spätestens bis zum 30.09.2020 vorliegen.

Berufsfelder Management Sozialer Dienstleistungen

Den Absolvent_innen eröffnen sich abwechslungsreiche Betätigungsfelder in Führungs-, Management- und Beratungspositionen in Diensten und Einrichtungen Sozialer Dienstleistungen unter konfessioneller, öffentlicher und freier Trägerschaft sowie bei privatwirtschaftlichen Anbietern. Berufsperspektiven ergeben sich aber auch aufgrund der breiten wirtschaftswissenschaftlichen Ausbildung in klassischen betriebswirtschaftlichen Betätigungsfeldern in Unternehmen.Dabei profitieren die Studierenden von unseren zahlreichen Praxiskooperationen: Bereits während des Studiums gibt es vielfältige Gelegenheiten, in intensiven Austausch mit potentiellen Arbeitgebern zu treten, die eigenen Stärken und Interessenslagen zu ergründen und wertvolle Kontakte für den Berufseinstieg zu knüpfen. Daneben bereitet das Studium auch auf eine wissenschaftliche Laufbahn inklusive Promotion vor.

 

 


Master Soziale Arbeit

Der Masterstudiengang Soziale Arbeit bietet ein anspruchsvolles, forschungsorientiertes Studium, dessen inhaltlicher Fokus auf derAuseinandersetzung mit Fragen von Normalität und Abweichung (Devianz) im Feld der Sozialen Arbeit liegt.

Die Besonderheiten des Masterstudiengangs Soziale Arbeit sind:

  • eine wissenschaftsbasierte Vertiefung sozialpädagogischenWissens und Könnens,
  • die Arbeit an theoretischen Positionen,
  • und ein hoher Anteil an Projektarbeit.

Mit dem Masterstudiengang Soziale Arbeit erhalten Sie eine hervorragende Ausbildung, weil Sie in kleinen Gruppen studieren und Ihre sozialpädagogischen Kompetenzen vertiefen. Der Masterstudiengang Soziale Arbeit bietet Ihnen ein "Mobilitätsfenster", in dem Sie die Möglichkeithaben, an einer Hochschule im Ausland zu studieren ohne Ihre Studienzeit zu verlängern und er ist teilzeitgeeignet.

Weitere Informationen zum Master Soziale Arbeit

Im Wintersemester 2020/21 ist der Studiengang Master Soziale Arbeit zulassungsfrei. Die Regelstudienzeit beträgt 4 Semester mit 120 CPs.

Zugangsvoraussetzung für den Masterstudiengang Soziale Arbeit ist ein Bachelor- oder gleichwertiger Abschluss in einem mindestens sechssemestrigen Studiengang Soziale Arbeit, Gerontologie, Management Sozialer Dienstleistungen oder in einem anderen fachlich geeigneten Studiengang.

Berufsfelder Soziale Arbeit

Aufbauend auf den Kenntnissen des Bachelorstudiums zielt der Masterstudiengang Soziale Arbeit auf eine wissenschaftlich fundierte Ausbildung, in der

  • Ihnen ein breites, detailliertes und kritisches Verständnis Sozialer Arbeit auf dem neuesten Stand der Wissenschaft vermittelt wird,
  • Ihnen die Entwicklung eines individuellen disziplinären Wissens- und Kompetenzprofils ermöglicht wird,
  • Sie in die Lage versetzt werden, eigenständig Konzepte in den Kontexten Sozialer Arbeit zu entwickeln,
  • Sie befähigt werden, selbstständig Fragestellungen in disziplinären Kontexten zu formulieren sowie in transdisziplinärer Perspektive zu bearbeiten.

Er bildet aus für eine berufliche Tätigkeit im Bereich

  • der Konzeptentwicklung und -evaluation in Sozialen Einrichtungen und
  • für Leitungs- und Funktionsstellen des öffentlichen und privaten Bildungs-, Sozial-, Erziehungs- und Beratungswesens.

Der Masterstudiengang Soziale Arbeit qualifiziert zum Promotionsstudium.

Bitte beachten Sie, dass die Aufnahme eines Berufsanerkennungsjahres an ein grundständiges Bachelorstudium geknüpft ist. Ein Masterabschluss in der sozialen Arbeit genügt hierfür nicht.

Letzte Aenderung: 03.07.2020 · Seite drucken