Im Januar 2017 startete die DAAD-unterstützte Partnerschaft zwischen der Universität Vechta und den griechischen Hochschulen Nationale und Kapodistrias Universität Athen und der Aristoteles Universität Thessaloniki. Das Programm dient der Initiierung und Verstetigung einer neuen, dauerhaften Partnerschaft und Wissenschaftskooperation in den Bereichen Forschung und Nachwuchsförderung.

Dazu fand Ende April der erste Workshop im aus Mitteln des Auswärtigen Amts (AA) für drei Jahre geförderten Projekt statt. Zu Gast waren insgesamt 15 WissenschaftlerInnen aus den Fachgebieten Literatur- und Kulturwissenschaften, die vom Vizepräsidenten für Forschung und Nachwuchsförderung Prof. Dr. Michael Ewig und Projektleiterin PD Dr. Monika Albrecht begrüßt wurden.



Programm

Initiates file downloadDruckfertiges Programm (.pdf)

Freitag, 28.04.2017 (Konferenzzimmer E131)
09:00 - 09:30 UhrRegistrierung
9:30 - 9:45 UhrBegrüßung der Gäste durch durch den Vizepräsidenten für Forschung und Nachwuchsförderung der Universität Vechta, Prof. Dr. Michael Ewig, und die Projektleiterin PD Dr. Monika Albrecht
9:45 - 10:30 Uhr

Synergien und Potentiale

PD Dr. Monika Albrecht: Einführung

10:30 - 11:00 UhrKaffeepause
11:00 - 12:45 Uhr

Synergiepotentiale Griechenland aus postkolonialer Sicht

Prof. Dr. Anastasía Antonopoúlou: Philhellenismus / der griechische Unabhängigkeitskampf in der Gegenwartsliteratur

PD Dr. Monika Albrecht: Südosteuropäische Geschichte als (post)koloniale Geschichte

Assoc. Prof. Dr. ’Evi Petropoúlou und Assist. Prof. Dr. Katérina Karakássi: Kommentar

12:45 - 14:30 UhrMittagspause
14:30 - 15:30 Uhr

Synergiepotentiale Hochschuldidaktik und Migrationsliteratur

Assist. Prof. Dr. Agláia Blioúmi: Praxis der interkulturellen und kulturwissenschaftlichen Lehre

Dr. Starvroúla-Paraskevi Vráila: Das hybride Subjekt in der deutschsprachigen Migrationsliteratur

15:30 - 16:30 UhrKaffeepause
16:30 - 18:00 Uhr

Synergiepotentiale Literaturwissenschaft

Assist. Prof. Dr. Katérina Karakássi: Eine kaiserliche Botschaft: F. Kafka und J. Lotman

Alexándra Antonakáki, M.A.: Heimat, Heimkehr und Neubeginn  (Homers "Odyssee", Hilde Domin und Rose Ausländer)

Jórgos Kotelídis, M.A.: Die Grenze als Raum, oder: Die Figur des Fährmanns

18:00 - 19:00 UhrZwischenbilanz
Samstag, 29.04.2017 (Konferenzzimmer E131)
09:30 - 10:30 Uhr

Synergiepotentiale Memory Studies (1)

Assist. Prof. Dr. Eléni Georgopoúlou: Die NS-Okkupation Griechenlands im Gedächtnis der deutschsprachigen Gegenwartsliteratur

Assist. Prof. Dr. Ioánnis Págkalos: Die Konstruktion der Postmemory: Die gedächtnisdiskursive Verarbeitung von Bürgerkriegen (Griechenland-Spanien) in der europäischen Literatur nach dem Millennium

10:30 - 11:00 UhrKaffeepause
11:00 - 12:30 Uhr

Synergiepotentiale Memory Studies (2)

Zoí Baltzi, M.A.: Die Shoah in Thessaloniki. Gedächtnismedien in der deutsch-, griechisch- und englischsprachigen Literatur

Fotiní Tavlarídou, B.A.: Die Okkupation Griechenlands in deutschsprachigen Familien- und Generationenromanen

Agáthi Bazáni, B.A.: Die Erinnerung an die Shoah in Thessaloniki in der Gegenwartsliteratur

12:30 - 14:00 UhrMittagspause
14:00 - 15:30 Uhr

Synergiepotentiale Kultur und Wirtschaft/Soziales

Assist. Prof. Dr. Siméla Delianídou: Ende der 'Oikodizee' in Gabriele Tergits "Käsebier erobert den Kurfürstendamm" (1931)

Jonas Nesselhauf: Physiognomien des Geldes in der flämischen Kunst – das Beispiel Marinus van Reymerswaele (1490–1567)

15:30 - 16:00 UhrKaffeepause
16:00 - 17:30 Uhr

Synergiepotentiale "Krise"

Assoc. Prof. Dr. ’Evi Petropoúlou: Der Kriminalroman als Reflexionsmedium der Krise

Elli Carrano, M.A.: Zwischen X und Y: die Generation im Transitraum. Krisendiskurse in der Gegenwartsliteratur Deutschlands, Griechenlands und Italiens

Virginía-Aikateríni Falatáki: Die literarische Verarbeitung der Wirtschaftskrise Griechenlands in der deutschsprachigen Reiseliteratur

17:30 - 19:00 UhrAbschlussdiskussion und Planung des zweiten Workshops in Athen Herbst/Winter 2017

 

 

 

Kontakt

apl. Prof. Dr. Monika Albrecht

E-Mail:
monika.albrecht[at]uni-vechta[dot]de

Telefon:
(+49) (0)4441 15-604

Dienstzimmer:
N 05

Anschrift:
Driverstraße 22–26
D–49377 Vechta

Sekretariat:
Telefon: (+49) (0)4441 15-385
Fax: (+49) (0)4441 15-459


Gefördert vom DAAD aus Mitteln des Auswärtigen Amts (AA)