Abstract

Im Mittelmeerraum unterliegt das Verhältnis von Herrschaft und Beherrschten in der longue durée zahlreichen Transformationen bis hin zur Umkehrung der Rollen in der imperialen und kolonialen Welt. Von Griechenland und Rom über das arabische und das osmanische Reich und die Habsburger-Imperien bis hin zur Hochzeit des europäischen Imperialismus und Kolonialismus kam es zu immer wieder neuen Formen von Konflikten und Verwerfungen, von Überlagerungen und Austauschprozessen, deren Auswirkungen – nicht zuletzt als ökonomischer Imperialismus – in der heutigen Europäischen Union zu spüren sind. Fragen nach Texturen von Herrschaft im Mittelmeerraum und ihren Repräsentationen lassen sich also in vielfältiger Weise stellen.

Hinzu kommen kontroverse wissenschaftliche Perspektivierungen, so etwa bei der Annäherung an das Osmanische Reich, dem seit Edward Said die Rolle des Opfers westlicher Imperien zugeschrieben worden ist, das von anderen jedoch entweder als Beispiel für aggressiven Expansionismus und eine repressive Zweiklassengesellschaft oder auch als Paradigma eines toleranten multikulturellen Imperiums konstruiert wird. Die internationale Konferenz will vergangene und gegenwärtige Texturen imperialer Herrschaft in den Mittelmeerländern in den Blick nehmen und daraus hervorgehende Diskurse in Dialog bringen. Damit ist das Thema der Konferenz insbesondere an der Schnittstelle von Geschichte und gegenwärtiger Kultur, Politik, Wirtschaft und Sprache angesiedelt.


Programm

Mittwoch, 30. Mai 2018 KEDEA-Gebäude, Amphitheater III

9:30 - 10:30 UhrRegistrierung, Begrüßungskaffee
10:30 - 11:00 UhrEröffnung der Konferenz
11:00 - 12:00 Uhr

Plenarvortrag 1, Moderation: Monika Albrecht (Universität Vechta)

Sergio Corrado (L'Università degli Studi di Napoli L'Orientale):
Repräsentationen des Insularen: Mittelmeerinseln als Orte der Verbannung, Vernetzung, Selbstfindung"

12:00 - 12:30 UhrKaffeepause
12:30 - 14:00 Uhr

Panel 1: Texturen von Herrschaft am Beispiel der Flüchtlingskrise, Moderation: Anastasia Antonopoulou (Nationale und Kapodistrias Universität Athen)

Katrin Dautel (Universität Malta):
"Bodo Kirchhoffs 'Widerfahrnis' (2016) als literarische Reflexion auf Machtverhältnisse im Mittelmeerraum"

Katerina Zachu (Aristoteles Universität Thessaloniki):
"Flüchtlinge und die Ohnmacht 'Ueropas' im zeitgenössischen Theater"

Ulrich Meurer (Universität Wien):
"Goldgrund|Tiefenraum (Zur Herrschaft in Wahrnehmung und Geopolitik)"

14:00 - 15:00 UhrMittagspause
15:00 - 17:00 Uhr

Panel 2: Repräsentation von Machtasymmetrien in der Gegenwartliteratur, Moderation: Elke Sturm-Trigonakis (Aristoteles Universität Thessaloniki)

Steffen Schneider (Universität Graz):
"Alexandria: Ein Mythos und seine Dekonstruktion in der Lyrik Giuseppe Ungarettis"

Stefani Kugler (Universität Trier):
"'Das Mittelmeer / läßt Wellenberge wachsen zwischen uns.' Südeuropa als Herrschafts- und Projektionsraum in der deutschsprachigen Gegenwartslyrik"

Anastasios Ioannidis (Aristoteles Universität Thessaloniki):
"Postkoloniale Ansätze am Beispiel von A. Abdourahman Waberis Roman 'In den Vereinigten Staaten von Afrika' und Jonas Luschers Novelle 'Frühling der Barbaren'"

Anthi Wiedenmayer (Aristoteles Universität Thessaloniki):
"Die Herrschaft über die Übersetzung: Griechische Literatur in Deutschland"

17:00 - 17:30 UhrKaffeepause
17:30 - 18:30 Uhr

Plenarvortrag 2, Moderation: Katerina Zachu (Aristoteles Universität Thessaloniki)

Petros Markaris (Schriftsteller und Übersetzer):
"Gäste und Gastgeber: Leben in einem fremden Land"

Danach: gemeinsames Abendessen in der "Naftiliaki" (oberhalb der Rotonda gegenüber der Alten Universität)

Donnerstag, 31. Mai 2018 KEDEA-Gebäude, Amphitheater III

11:00 - 12:30 Uhr

Panel 3: Reiseberichte: Orientalismus und Postkolonialismus 'avant la lettre', Moderation: Sergio Corrado (L'Università degli Studi di Napoli L'Orientale)

Aglaia Blioumi (Nationale und Kapodistrias Universität Athen):
"'Der Blick des Wissenschaftlers.' Konstruktionen des Fremden im Reisebericht 'Reise in den Orient' (1840) von Karl Eduart Zachariä [von Lingenthal]"

Guiomar Topf (Universidad Pablo de Olavide de Sevilla):
"Annemarie Schwarzenbachs Spanienbild: Antifaschistische Heterotopie oder stereotype Peripherie"

Georg Pichler (Universidad de Alcalá de Henares):
"'Nur der Tod bringt uns fallweise zusammen.' 'Jerusalem wird verkauft' von Moscheh Ya'akov Ben-Gavriêl"

12:30 - 13:00 UhrKaffeepause
13:00 - 14:30 Uhr

Panel 4: EU-Politik, deutsche Erinnerungspolitik, Transformationsprozesse in Südosteuropa, Moderation: Anastasia Antonopoulou (Nationale und Kapodistrias Universität Athen)

Martin Schwarz (Universität Vechta):
"Die Mittelmeerpolitik der EU als Konsequenz einer Flüchtigen Moderne? Anspruch und Wirklichkeit ihrer (Mit-)Gestaltungsmöglichkeiten"

Monika Albrecht (Universität Vechta):
"Erinnerungspolitik und Deutungshoheit: Die Vertreibung und Ermordung der osmanischen Griechen in der Gegenwartspolitik der BRD"

Meral Avci (Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen):
"Die Transformation des osmanischen Vielvölkerstaates zum türkischen Nationalstaat und ihre Folgen anhand ausgewählter Beispiele"

14:30 - 15:30 UhrMittagspause
15:30 - 17:00 Uhr

Panel 5: Osmanische Herrschaft in Europa: Geschichte, Literatur und Geschichte in der Literatur, Moderation: N.N.

Sotirios Dimitriadis (Aristoteles Universität Thessaloniki):
"Deutsche Betrachter und Wahrnehmungen von Gewalt im spätosmanischen Mazedonien, 1876–1912"

Ralf Heimrath (Universität Malta):
"Textur der Macht — Dokumente imperialer Herrschaft im öffentlichen Raum Maltas"

Nikolas Immer (Universität Trier):
"Der Dorn im Herzen. Zur Relation von Erinnerung und Herrschaft in Rhea Galanakis Roman 'Das Leben des Ismail Ferik Pascha' (1989)"

15:30 - 17:00 Uhr

Nachwuchsworkshop: "Synergien des Nachwuchses – Zusammenarbeit und Verstetigung", Leitung: Madeleine Gänge und Mona Ihmeidat (Universität Vechta)

(Raum 102 des Neuen Gebäudes der Philosophischen Fakultät)

17:00 - 17:30 UhrKaffeepause
17:30 - 18:30 Uhr

Panel 6: Herrschaft in (kultur)philosopher Sicht, Moderation: Aglaia Blioumi (Nationale und Kapodistrias Universität Athen)

Elias Tempelis (Hellenische Marine-Universität Athen):
"Scholarchies, publications and translations as means of domination of ideologies and scientific theories during the Neohellenic Enlightenment"

László V. Szabó (Pannonische Universität Veszprém):
"Kulturmacht Mittelmeerraum: Macht und Herrschaft bei Rudolf Pannwitz"

18:30 - 19:30 Uhr

Plenarvortrag 3, Moderation: Jannis Pangalos (Aristoteles Universität Thessaloniki)

Sevasti Trubeta (Hochschule Magdeburg Stendal):
"Über die 'Mittelmeerrasse' und ihre Verwandlungen: Repräsentationen eines Grenzgebiets mittels Rassendiskurse"

Abend zur freien Verfügung

Freitag, 01. Juni 2018 KEDEA-Gebäude, Amphitheater III

9:30 - 11:00 Uhr

Panel 7: Kulturelles Gedächtnis: Performanz und filmische Repräsentation, Moderation: Alexandra Rassidakis (Aristoteles Universität Thessaloniki)

Eleni Georgopoulou (Aristoteles Universität Thessaloniki):
"Die Deutsche Okkupation in der griechischen Erinnerungskultur des Rebetiko"

Julian Zimmermann (Universität Freiburg im Breisgau):
"Sakraler Ritus 'meets' Weltkriegserinnerung. Die Mariä Himmelfahrt-Feierlichkeiten auf der Ägäisinsel Tinos als Mnemotop zwischen orthodoxer Marienverehrung und Weltkriegserinnerung im Lichte des 'performative' und 'material turn'"

Elisabeth Galvan (Università degli Studi di Napoli L'Orientale):
"Thomas Manns Filmprojekt 'Ulysses'. Zur Repräsentation der italienischen und deutschen Besatzung in Griechenland im zweiten Weltkrieg"

11:00 - 11:30 UhrKaffeepause
11:30 - 13:00 Uhr

Panel 8: Kampf um Vorherrschaft: Bürgerkriege und Dominanz in der Gegenwartsliteratur, Moderation: Eleni Georgopoulou (Aristoteles Universität Thessaloniki)

Ulrich Moennig (Universität Hamburg):
"Terror erzählen, Gewalt rechtfertigen – Rekonstruktionen gewaltsamer Konflikte am Beispiel von narrativen Texten zum griechischen Bürgerkrieg der 1940er Jahre"

Jannis Pangalos (Aristoteles Universität Thessaloniki):
"Divide et impera:  Bürgerkriege im Mittelmeerraum und die imperialen Bestrebungen der Großmächte im Spiegel der Literatur"

Dafni Roumpini (Athen):
"Griechenland als Krypto-Kolonie in der literarischen Repräsentation des Gedächtnisses im 'Verlorenen Frühling' (Χαμένη Άνοιξη) von Stratis Tsirkas"

13:00 - 14:00 UhrMittagspause
14:00 - 15:30 Uhr

Panel 9: Texturen von Herrschaft von der Antike zur frühen Neuzeit, Moderation: Monika Albrecht (Universität Vechta)

Joachim Theisen (Nationale und Kapodistrias Universität Athen):
"Barbaren zivilisieren die Welt, und Europa fantasiert allmächtig bis spaßig"

Tania Daskaroli (Nationale und Kapodistrias Universität Athen):
"Angegriffene Herrschaft  als Manifestation von Theodizee"

Dannica Fleuß und Simeon Tzonev (Universitäten Hamburg und Basel):
"Stabilität, Legitimität und Anerkennung politischer Herrschaft in multikulturellen Kontexten. Das Beispiel der ptolemäischen Dynastie"

15:30 - 16:00 UhrKaffeepause
16:00 - 17:30 Uhr

Panel 10: Gender, Revolution und Herrschaft, Moderation: Anastasia Antonopoulou (Nationale und Kapodistrias Universität Athen)

M. Loreto Vilar (Universitat de Barcelona):
"Medea revisited. Formen von Zivilisationsherrschaft bei Christa Wolf und Elena Soriano"

Christina Serafim (Thessaloniki):
"Die Herrschaft im Blick: Gender, Exotik und hegemoniale Strukturen in den medialen Bearbeitungen von Prosper Mérimées 'Carmen' (1845)"

Ingrid Cáceres Würsig (Universidad de Alcalá de Henares):
"Freiheit und Herrschaft in Chamissos Lyrik und der Einfluss der mediterranen Revolutionen von 1820"

17:30 - 18:00 UhrKaffeepause
18:00 - 19:00 Uhr

Plenarvortrag 4, Moderation: Elke Sturm-Trigonakis (Aristoteles Universität Thessaloniki)

Wolfgang Müller-Funk (Universität Wien):
"'Österreich liegt am Meer.' Das Mittelmeer von Mitteleuropa aus betrachtet. Österreichische Ansichten"

Danach: gemeinsames Abendessen im "Bakalikon" (Plateia Navarinou 7)

Infos für die TeilnehmerInnen

Alle Mahlzeiten und Kaffeepausen im Konferenzgebäude sind in der Teilnahmegebühr inbegriffen, ebenso die beiden Abendessen am 30. Mai 2018 ab 20.00 Uhr (Speisen und Getränke) in der Taverne "Naftiliaki" (Plateia Agiou Georgiou 8, an der Rotonda) und am 1. Juni 2018 (nur Speisen) im "Bakalikon" auf der Plateia Navarinou 7 (www.mpakalikon.gr).

Das KE.D.E.A. (Aristotle University Research Dissemination Center) finden Sie auf der 'Straße des 3. September' (3ης Σεπτεμβρίου) (rotes Gebäude).

Zoi Baltzi hat eine Hotelliste mit Unterkünften in Thessaloniki sowie den Routen zu Flughafen und Tagungsort erstellt, die Sie Initiates file downloadhier downloaden können (.pdf).



Kontakt

apl. Prof. Dr. Monika Albrecht

E-Mail:
monika.albrecht[at]uni-vechta[dot]de

Telefon:
(+49) (0)4441 15-604

Dienstzimmer:
N 05

Anschrift:
Driverstraße 22–26
D–49377 Vechta

Sekretariat:
Telefon: (+49) (0)4441 15-385
Fax: (+49) (0)4441 15-459



Gefördert vom DAAD aus Mitteln des Auswärtigen Amts (AA)

Mit der Unterstützung durch: