Kulturwissenschaften — Kultur als Gegenstand

Mit einer Zeitkapsel in unsere Gegenwart versetzt, würden Menschen der Ur- und Frühgeschichte nicht nur über die technischen Errungenschaften staunen, sondern auch über das enorm ausdifferenzierte Alltagsleben ­ – unterschiedliche soziale Milieus, ethnisch-kulturelle Vielfalt, räumliche Mobilität der Menschen, Massenmedien und soziale Plattformen, die Vielfalt der Texte, Filme, Bilder, die mobile Kommunikation und vieles mehr. In diesem Sinne ließe sich Kultur als die historisch gewachsene, sich ständig verändernde Lebenswirklichkeit verstehen – wozu auch die Ergebnisse sozialer, politischer und künstlerischer Kreativität sowie technisch-naturwissenschaftlicher und ökonomischer Hervorbringungen gehören.

Das Studium der Kulturwissenschaften eröffnet Zugänge zu diesen Phänomenen und Ausprägungen des Kulturellen, die so vielfältig sind wie die Phänomene selbst. Die Universität Vechta möchte Ihnen die Neugierde und die Fähigkeit vermitteln, die gesellschaftlichen und medialen Bedingungen zu studieren, unter denen Neues entstehen kann, aber auch diejenigen Prozesse, in denen Bestehendes seine ganz eigene Dynamik gewinnt und der Macht des Einzelnen immer wieder entrinnt.


Forschung "Kulturelle Transformationsprozesse"



Kontakt

Sekretariat:

Edith Lammers
edith.lammers[at]uni-vechta[dot]de

Barbara Täuber
barbara.taeuber[at]uni-vechta[dot]de

Raum N 111
Tel. +49(0)4441-15 385
Fax +49(0)4441-15 459

Öffnungszeiten
Mo-Fr: 9-12 Uhr

Nadine Schlausch
nadine.schlausch[at]uni-vechta[dot]de
Raum N 110
Tel. +49(0)4441-15 384
Fax +49(0)4441-15 468

Öffnungszeiten
Mo-Fr: 9-12 Uhr

Postanschrift:
Universität Vechta
Fakultät für Geistes- und Kulturwissenschaften (Fakultät III)
Kulturwissenschaften
Driverstr. 22-28
49377 Vechta
oder:
Postfach 1553
49364 Vechta