• NEWS
  • ALLGEMEINES
  • LEUCHTTÜRME
  • GEOLABOR
  • SCHULEN
  • TERMINE
  • FAQ
  • KONTAKT

Seit 2017 bieten die Oberschule Marienschule Goldenstedt in Zusammenarbeit mit dem Waldpädagogikzentrum Weser-Ems in Ahlhorn ein Opens external link in new windowumweltpädagogisches Projekt für die Jahrgangsstufe 8 an. Das Vorhaben befindet sich derzeit im vierten Jahr und wird von der Umweltstiftung Weser-Ems für drei Jahre finanziell unterstützt. Unter dem Titel „Opens external link in new windowAktiv für lebendige Bäche und Flüsse“ zeichnete der Verein zur Revitalisierung der Haseauen e.V. bereits 2018 das Engagement für den Naturschutz mit einem Preis aus.

Im Rahmen des Kurses „Individuelle Kompetenz Naturschutz“ beschäftigen sich die Schüler*innen mit der Schlochter Bäke im Naturschutzgebiet Herrenholz. Mit Hilfe von vorbereitetem Arbeitsmaterial werden das Fließgewässer und seine Umgebung eigenständig in Augenschein genommen, indem Strukturanalysen und biologischen Kartierungen durchgeführt, die Untersuchungsergebnisse ausgewertet und Konzepte entwickelt werden, wie man mit einfachen Maßnahmen beispielsweise durch den Einbau von Strömungslenkern und das Einbringen von Totholz eine ökologische Aufwertung naturferner Abschnitte erreichen kann. Die dazu notwendigen Arbeitsanleitungen sollen den Schüler*innen ein möglichst selbstständiges Arbeiten in Kleingruppen ermöglichen. Die Anleitungen werden im Rahmen des Projektes laufend optimiert, um am Ende eine optimale Handlungsempfehlung für vergleichbare Projekte zu erstellen. Auf lange Sicht möchte das Projekt vor allem dazu beitragen, dass sich die Schüler*innen mit dem Naturraum ihrer Region auseinandersetzen und nachhaltig identifizieren.

Das Opens external link in new windowLEADER-Projekt „Bachläufe (wieder)beleben – die Natur in der Region fördern“ möchte nun die Kooperation mit der Marienschule und dem Waldpädagogikzentrum ausbauen und auch weitere Schulen in der Region zu ähnlichen Projekten motivieren. Zum einen wurde die Zusammenarbeit mit dem Opens external link in new windowKompetenzzentrum Regionales Lernen an der Universität Vechta angeregt, das unter anderem mit dem Förderverein Regionale Umweltbildung Agrarwirtschaft (RUBA) e.V. und der Arbeitsgemeinschaft Regionales Lernen Agrarwirtschaft (AGRELA) e.V. außerschulische Lernorte und Lernstandorte im Landkreis Vechta etabliert. Zum anderen sind Aktionstage mit den Schüler*innen vorgesehen, um Vergleiche zwischen den eher naturnahen Abschnitten im Herrenholz mit den naturferneren Abschnitten am Unterlauf zu ermöglichen und Schüler*innen bei denkbaren Initialpflanzungen in Zusammenhang mit der geplanten Sekundäraue einzubeziehen.


Ansprechpartner

Christiane Lehmkuhl

Fachbereichsleitung Naturwissenschaften

Oberschule Marienschule Goldenstedt
Marienstr. 5
49424 Goldenstedt

+49 170. 8071570

Christiane.Lehmkuhl@marienschule-goldenstedt.net

Horst Wieting

Nds. Landesforsten

Waldpädagogikzentrum Weser-Ems
Baumweg 6
49685 Emstek

+49 170. 3373877

Horst.Wieting@nfa-ahlhorn.niedersachsen.de

Dr.-Ing. Gabriele Diersen

Wissenschaftliche Mitarbeiterin, ISPA

Universität Vechta
Universitätsstr. 5
49377 Vechta

+49 4441. 15 426

Gabriele.Diersen@uni-vechta.de


Maßnahmenskizze

Regionales Gewässernetz