Laufende Projekte

  • Projekt: Dynamic Agri-Food Systems im Oldenburger Münsterland
  • Programm: LEADER
  • Ziel: Fünfteilige Veranstaltungsreihe mit Abschlusskonferenz zur ökonomischen, ökologischen und gesellschaftlichen Bedeutung der Agrar- und Ernährungswirtschaft
  • Dauer: 24 Monate
  • Volumen: 85.810 €
  • Status: laufend
  • Kontakt: Beata Punte (Tel.: +49 4441.15 254; E-mail: Opens window for sending emailbeata.punte[at]uni-vechta[dot]de), Dr. Stefanie Retz (Tel.: +49 4441.15 254; E-mail: Opens window for sending emailstefanie.retz[at]uni-vechta[dot]de)

  • Programm: Kooperationsvereinbarung Uni Vechta und SUISAG/SGD, Sempach, Schweiz
  • Ziel: Entwicklung eines Online-Tools zur freiwilligen, einzelbetrieblichen, kostenfreien Risikobewertung für das Eintragsrisiko von Afrikanischer Schweinepest (ASP) für schweinehaltende Betriebe der Schweiz
  • Partner:

    • Tierärztliche Hochschule Hannover
    • Universität Vechta
    • Friedrich- Loeffler-Institut
    • Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit (FLI)
    • Verbund trafo:agrar
    • Schweizerische Expert*innen aus Wissenschaft veterinär- und landwirtschaftlicher Praxis und Behörden (Identifikation durch SUISAG)

  • Dauer: 7 Monate
  • Volumen: 36.500 €
  • Status: Laufend
  • Kontakt: Dr. Maria Gellermann (Tel.: +49 4441.15 785; E-mail: Opens window for sending emailmaria.gellermann[at]uni-vechta[dot]de)

  • Programm: Metropolregion Nordwest
  • Ziel:

    • Im Rahmen einer eintägigen dialog- und austauschorientierten Transfer- Veranstaltung sollen Vertreter aus den Schlüsselbranchen in der Metropolregion Nordwest ins Gespräch gebracht werden
    • Klimapaket, Energiewende, E-Mobilität, Digitalisierung, gesellschaftliche Veränderungen, etc. führen in allen Branchen zu teilweise disruptiven Veränderungen
    • Die Cross-Cluster-Veranstaltung soll helfen, neue Systemansätze sowie branchenübergreifende Innovationen und Synergien zu entwickeln
    • Ein clusterübergreifender Schulterschluss von Praxis, Forschung und Politik soll erzielt werden

  • Partner:

    • OLEC
    • Automotive Nordwest
    • Innovationszentrum NDS

  • Volumen: 8.500 € (MR Bremen-Oldenburg im Nordwesten e.V.)
  • Status: Veranstaltung am 17.02.2021, Alten Fleiwa in OL
  • Kontakt: Dr. Maria Tepe (Tel.: +49 4441.15 782; E-mail: Opens window for sending emailmaria.tepe[at]uni-vechta[dot]de)

  • Projekt: Innovationscluster
  • Programm: tbd
  • Ziele:

    • Partizipative Identifizierung und Priorisierung von Problemen, Lösungsansätzen und Forschungsthemen, die für die agrarischen Intensivregion im Nordwesten- Niedersachsens (Weser-Ems) von Bedeutung sind
    • Gemeinschaftliche Entwicklung von Zielbildern und Szenarien einer zukunftsfähigen Agrar- und Ernährungswirtschaft in der Region (Zielwissen) und deren modellhafte Umsetzung (Reallabor)
    • Vernetzung von Akteuren aus Praxis, Wissenschaft, Politik/Verwaltung und Bevölkerung
    • Einbeziehung von Nachwuchswissenschaftler

  • Partner:

    • Tiho Hannover
    • Hochschule Osnabrück
    • Georg-August-Universität Göttingen
    • Universität Osnabrück, Universität Vechta
    • Leibniz Universität Hannover

  • Dauer: 2 Jahre
  • Status: laufend
  • Kontakt: Dr. Maria Tepe (Tel.: +49 4441.15 782; E-mail: Opens window for sending emailmaria.tepe[at]uni-vechta[dot]de)

  • Projekt: Entwicklung eines systemorientierten Serious Games (Play) im Living Lab zur virtuellen Simulation von Konzepten und Handlungsoptionen zur Verminderung von Stickstoffemissionen (N) in der Schweinehaltung (Pig) und zur Anpassung der Betriebe an den Klimawandel (PigNPlay)
  • Programm: DBU
  • Partner:

    • Universität Osnabrück
    • Universität Vechta
    • Georg-August-Universität Göttingen
    • Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI)
    • Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH
    • Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) – Friends of the Earth Germany

  • Gesamtbudget: 558.624 €
  • Dauer: 24 Monat, Beginn 01.01.2021
  • Status: bewilligt
  • Kontakt: Dr. Martin Brunsmeier (Tel.: +49 4441.15 782 ; E-mail: Opens window for sending emailmartin.brunsmeier[at]uni-vechta[dot]de)
  • Projekt: Bachläufe (wieder)beleben - die Natur in der Region fördern
  • Förderprogramm: LEADER-Region Vechta
  • Gegenfinanzierung:
    • Landkreis Vechta
    • Gemeinde Goldenstedt
    • Volksbank Vechta
    • Universität Vechta (trafo:agrar, Geo-Labor)
  • Ziele:
    • Blaupausen für weitere Renaturierungsmaßnahmen/Biodiversitätsprojekte erstellen
    • Regionale Relevanz des Projektes im Natur- und Umweltschutzbereich stärken
    • Schärfung des Bewusstseins für das Schutzgut Wasser fördern
    • Touristische Attraktivität mit regionaler und überregionaler Wirkung verbessern
  • Aufgaben:
    • „Leuchtturmprojekte“ mit Nachahm-Effekt
      • Sekundäraue (=Ersatzaue) mit Initialpflanzungen anlegen und eigendynamisch entwickeln für neuen Lebensraum heimischer Flora und Fauna
      • Stillgewässer herstellen, um Trittsteinbiotope und Verbindung zwischen dem „Goldenstedter Moor“ und dem Naturschutzgebiet „Herrenholz“ für Leitarten zu schaffen
      • Moderation des Gewässerrandstreifen/-unterhaltungsprogramms zur Entwicklung von Randstreifen und Optimierung der Pflegeintensität durch Anrainer und Bewirtschafter
      • Gewässerökologische Untersuchungen in regelmäßigen Abständen und an ausgewählten Probenahmestellen zur Feststellung des Status-Quo und Vergleichbarkeit von IST- und Soll-Zustand
    • Nutzung partizipativer Veranstaltungsformate im Spannungsfeld Landwirtschaft und Naturschutz als Schlüssel für gemeinschaftliches Handeln
      • Vorstellung des Gewässerentwicklungsplan für die Niederungslandschaft der Schlochter Bäke (Fließgewässer III. Ordnung mit hoher naturschutzrechtlicher Bedeutung)
      • Etablierung von „Bäke-Laboren“ für Anrainer, Akteuren und Interessenten zur aktiven Mitarbeit
      • Aktionstage gemeinsam mit Schulklassen und dem Waldpädagogikzentrum Weser-Ems
      • Vorstellung der Zwischen- und Endergebnisse
  • Partner:
  • Dauer: 01.10.20 – 30.09.2021 (12 Monate)
  • Volumen: 86.900 €
  • Status: bewilligt
  • Kontakt: Beata Punte (Tel.: +49 4441.15 254 ; E-mail: Opens window for sending emailbeata.punte[at]uni-vechta[dot]de)
  • Link: https://www.leader-vechta.de/projekte/projekte-2020/
  • Projekt: Knowledge Alliances „SDG-Lab – Making the SDGs our business“
  • Programm: "The European Union's Erasmus+ programme is a funding scheme to support activities in the fields of Education, Training, Youth and Sport" - "Knowledge alliances are transnational and result-driven activities between higher education institutions and businesses”
  • Partner: International mit AEF, IHK OL, Wiesenhof, AGRAVIS Raiffeisen AG, Universität Vechta
  • Herausforderung: Die SDGs beinhalten eine Reihe von Innovationspotentialen für die Unternehmen der Agrar- und Ernährungswirtschaft, die noch nicht ausreichend genutzt werden
  • Ziel: Die Zusammenarbeit von Hochschulen und Wirtschaft stärken, um Innovationskompetenzen auszubauen
  • Ansatz: Entwickeln von innovativen Lern-/Lehransätzen für die nachhaltige Entwicklung; Einrichtung von SDG-Labs
  • Kontakt: Dr. Martin Brunsmeier (Tel.: +49 4441.15 782 ; E-mail: Opens window for sending emailmartin.brunsmeier[at]uni-vechta[dot]de)

Territorial RRI fostering Innovative Climate Action

  • Projekt: H2020: TeRRIFICA
  • Programm: H2020-SwafS-2018-2020 (Science with and for Society)
  • Herausforderung: Gesellschaftliche Partizipation in agrarischen Intensivregionen steigern, Klimakrise mildern
  • Ziel: Methodische Weiterentwicklung von transdisziplinären Ansätzen (u. a. Co-Creation, Multi-Stakeholder-Ansätze)
  • Ansatz: Analyse von regionalen Best-Practice-beispielen für die Anpassung an den Klimawandel
  • Partner: u.a. LK Vechta, LK Cloppenburg, Science Shop Vechta, Transformationsstelle agrar als Multiplikator, Wila Bonn, Science Shop Paris, u.a.
  • Projektvolumen: ca. 2 Mio. Euro
  • Kontakt: Dr. Barbara Grabkowsky (Tel.: +49 4441.15 287; E-mail: Opens window for sending emailbarbara.grabkowsky[at]uni-vechta[dot]de)

Projekte in der Antragstellung

  • Projekt: Nachhaltige Agrarwirtschaft: 5G vernetzt, datengetrieben, an Kreisläufen orientiert
  • Programm: 5G-Innovationswettbewerb des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur
  • Ziel: Reallabor zur Vernetzung der Wertschöpfungsketten in der Agrar- und Ernährungswirtschaft im LK Vechta. Erforschung expliziter Mehrwerte durch die Nutzung des 5G Kommunikationsstandards; Aufbau von 5G Campus-Netzen. Im Fokus stehen der geschützte Datenaustausch und die Steigerung von Tierwohl, Tiergesundheit, Nachhaltigkeit, Umwelt- und Ressourcenschutz sowie Transparenz in der WSK und für den Verbraucher. Entwicklung von Maßnahmen zur Prävention und Früherkennung durch KI- und Video-gestützte Echtzeit-Analyse und Korrelation von Tierverhalten mit tierbezogenen Umgebungsparametern und weiteren Daten von innerhalb und außerhalb der WSK.
  • Partner:

    • Landkreis Vechta
    • Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz, Standort Osnabrück (Prof. Dr. J. Hertzberg)
    • Georg-August-Universität Göttingen (Prof. Dr. I. Traulsen)
    • Hochschule Osnabrück (Prof. Dr. R. Andersson, Prof. Dr. G. Recke)
    • Universität Osnabrück (Prof. Dr. B. J. Hartmann, Prof. Dr. H. Schulte-Nölke)
    • Agrar- und Ernährungsforum Oldenburger Münsterland e. V. (AEF)
    • Big Dutchman AG (Holding)
    • Böseler Goldschmaus GmbH & Co. KG
    • Brand Qualitätsfleisch GmbH & Co. KG
    • BWE-Brüterei Weser-Ems GmbH & Co. KG (PHW-Gruppe)
    • Erzeugergemeinschaft für Qualitätsvieh im Oldenburger Münsterland eG
    • Josef Kotte Landtechnik GmbH & Co. KG
    • Kreislandvolkverband Vechta e. V.
    • Naturdünger-Verwertungs GmbH
    • VetVise GmbH

  • Dauer: 2 Jahre
  • Volumen: 4 Mio. €
  • Status: Antrag eingereicht (31.08.2020)
  • Kontakt: Gero Corzilius (Tel.: +49 4441.15 785 ; E-mail: Opens window for sending emailgero.corzilius[at]uni-vechta[dot]de)

  • Programm: EU-LIFE, Sub-Programm "Environment and Ressource Efficiency"
  • Ziel: Entwicklung einer App zur Erhöhung der Luftqualität in der Geflügelproduktion auf Basis von LCAs. Dabei sollen die Ammoniak- und Feinstaub- (PM) Emissionen um 10% über 10 Jahre reduziert werden. Betrachtet werden mindestens 6 Länder in Europa
  • Partner:

    • National: Hochschule Osnabrück (Prof. R. Andersson)
    • KMUs International: ITAVI (Institute Technique Aviculture, NEIKER Institute, Univeristat Politécnica de Valéncia, Molise Verso IL 2000

  • Dauer: 5 Jahre
  • Volumen: 4 Mio. €
  • Status: Antrag eingereicht
  • Kontakt: Dr. Martin Brunsmeier (Tel.: +49 4441.15 782 ; E-mail: Opens window for sending emailmartin.brunsmeier[at]uni-vechta[dot]de)

 

 

  • Programm: Zu bestimmen (ZIM, KMU-innovativ)
  • Ziel: Entwicklung eines KI-basierten, mobilen Desinfektionsroboters, der automatisiert (z.B. über Infrarotscan) die zu desinfizierende Umgebung vom Vorraum bis zum Stall inkl. aller Einrichtungsgegenstände (z.B. Buchtenwände, Spielzeug, Tränken, Fütterungseinrichtungen) erfasst, eine entsprechend der Umgebungsbedingungen (Temperatur etc.) passende Desinfektionslösung anmischt und ausbringt
  • Partner: Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, OFFIS e.V. - Institut für Informatik OL, Hochschule Osnabrück, KMUs
  • Dauer: I.d.R. 3 Jahre
  • Status: Antragsbearbeitung, Einreichungsfrist 15.10.2020
  • Kontakt: Dr. Maria Tepe (Tel.: +49 4441.15 782; E-mail: Opens window for sending emailmaria.tepe[at]uni-vechta[dot]de)

  • Projekt: Developing concepts for transforming areas with intensive livestock production into future‐proof agrisystems (Arbeitstitel)
  • Programm: Derzeit aus eigenen Drittmittelnmitteln finanziert
  • Ziele:

    • Aufbau eines europäischen Konsortiums (Regionen mit intensiver Nutztierhaltung)
    • Entwicklung von intrinsisch motivierten / lokal akzeptierten Lösungsstrategien
    • Aufbau langfristiger, system- und anwendungsbezogener Kooperationen zwischen Einrichtungen aus Forschung, Politik und Wirtschaft auf regionaler Ebene.
    • Multi- Stakeholder Ansatz fördert Austausch unter den Kooperationspartnern über die Intensivierung eines innereuropäischen Wissens- und Kulturtransfers

  • Partner:

    • Deutschland: Universität Osnabrück, TiHo, HS Osnabrück, Uni Göttingen,
    • Frankreich: Institut National de Recherche pour l'Agriculture, l'Alimentation et l'Environnement (INRAE), Institut de l'Aviculture, Pisciculture et Cuniculture (ITAVI), Institut de la Filière Porcine porc (IFIP)
    • Belgien: Institut voor Landbouw-, Visserij- en Voedingsonderzoek (ILVO)
    • Niederlande: Southern Agriculture and Horticulture Organization (ZLTO)
    • Spanien: Institute of Agrifood Research and Technology (IRTA), Departament d'Agricultura, Ramaderia, Pesca i Alimentació (DARP))

  • Status: Antragsbearbeitung
  • Kontakt: Beata Punte (Tel.: +49 4441.15 254; E-mail: Opens window for sending emailbeata.punte[at]uni-vechta[dot]de)
  • Projekt: Reduktion des Nährstoffeintrags in Gewässer sowie Produktion von Futtermittel durch Wasserlinsen „ReWali“
  • Programm: EIP Agri
  • Partner: Georg-August-Universität Göttingen, NOVAgreen Projektmanagement GmbH, M. Claßen Gänsezucht
  • Ziel: Das Ziel deses Forschungsprojekts ist die Entwicklung eines Produkts, das erhöhte Nährstoffgehalte von Wasserkörpern (Gewässer wie auch landwirtschaftliche Brauchwasser) auf eine wirtschaftliche Weise senken kann.
  • Ansatz: Nutzung eines natürlichen Phytoremedianten - die Wasserlinse.
  • Dauer: 36 Monate
  • Volumen: 493.850 €
  • Status: Skizze eingereicht
  • Kontakt: Dr. Stefanie Retz (Tel.: +49 4441.15 254 ; E-mail: Opens window for sending emailstefanie.retz[at]uni-vechta[dot]de)

  • Projekt: Entwicklung eines interaktiven Sensorsystems zur Erfassung von Tieraktivität zur intelligenten, gruppenspezifischen Optimierung der Stallumgebung in der Schweinemast.
  • Programm: Bundesprogramm Nutztierhaltung
  • Ziel: Entwicklung eines dynamisch agierenden Systems, das auf Schweine haltenden Betrieben vorhandene Datenströme vernetzt und mit der Tieraktivität intelligent verknüpft, um das Lebensumfeld der Tiere tiergerecht, reizgesteuert und smart zu gestalten.
  • Partner:

    • TiHo (Epidemiologie, Tierernährung)
    • Fraunhofer Institut (Zerstörungsfreie Prüfverfahren)
    • Peter Kenkel Gmb
    • VetVise GmbH

  • Dauer: 36 Monate
  • Volumen: 1.644.779,30 €
  • Status: Antrag bei der BLE eingereicht
  • Kontakt: Dr. Stefanie Retz (Tel.: +49 4441.15 254 ; E-mail: Opens window for sending emailstefanie.retz[at]uni-vechta[dot]de)