• Programm: Derzeit aus eigenen Drittmittelnmitteln finanziert
  • Ziele:

    • Aufbau eines europäischen Konsortiums (Regionen mit intensiver Nutztierhaltung)
    • Entwicklung von intrinsisch motivierten / lokal akzeptierten Lösungsstrategien
    • Aufbau langfristiger, system- und anwendungsbezogener Kooperationen zwischen Einrichtungen aus Forschung, Politik und Wirtschaft auf regionaler Ebene.
    • Multi- Stakeholder Ansatz fördert Austausch unter den Kooperationspartnern über die Intensivierung eines innereuropäischen Wissens- und Kulturtransfers

  • Partner:

    • Deutschland: Universität Osnabrück, TiHo, HS Osnabrück, Uni Göttingen,
    • Frankreich: Institut National de Recherche pour l'Agriculture, l'Alimentation et l'Environnement (INRAE), Institut de l'Aviculture, Pisciculture et Cuniculture (ITAVI), Institut de la Filière Porcine porc (IFIP)
    • Belgien: Institut voor Landbouw-, Visserij- en Voedingsonderzoek (ILVO)
    • Niederlande: Southern Agriculture and Horticulture Organization (ZLTO)
    • Spanien: Institute of Agrifood Research and Technology (IRTA), Departament d'Agricultura, Ramaderia, Pesca i Alimentació (DARP))

  • Status: Antragsbearbeitung

  • Programm: EU-LIFE, Sub-Programm "Environment and Ressource Efficiency"
  • Ziel: Entwicklung einer App zur Erhöhung der Luftqualität in der Geflügelproduktion auf Basis von LCAs. Dabei sollen die Ammoniak- und Feinstaub- (PM) Emissionen um 10% über 10 Jahre reduziert werden. Betrachtet werden mindestens 6 Länder in Europa
  • Partner:

    • National: Hochschule Osnabrück (R. Andersson)
    • KMUs International: ITAVI (Institute Technique Aviculture)

  • Dauer: tbd.
  • Volumen: tbd.
  • Status: Antragsbearbeitung, Einreichungsfrist 14.07.2020

Entwicklung eines systemorientierten Serious Games (Play) im Living Lab zur virtuellen Simulation von Konzepten und Handlungsoptionen zur Verminderung von Stickstoffemissionen (N) in der Schweinehaltung (Pig) und zur Anpassung der Betriebe an den Klimawandel (PigNPlay)

  • Programm: DBU
  • Partner:

    • Universität Osnabrück
    • Universität Vechta
    • Georg-August-Universität Göttingen
    • Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH (DFKI)
    • Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH
    • Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND) – Friends of the Earth Germany

  • Gesamtbudget: 558.624 €
  • Dauer: 24 Monate
  • Status: 2. Antragsstufe

  • Programm: Kooperationsvereinbarung Uni Vechta und SUISAG/SGD, Sempach, Schweiz
  • Ziel: Entwicklung eines Online-Tools zur freiwilligen, einzelbetrieblichen, kostenfreien Risikobewertung für das Eintragsrisiko von Afrikanischer Schweinepest (ASP) für schweinehaltende Betriebe der Schweiz
  • Partner:

    • Tierärztliche Hochschule Hannover
    • Universität Vechta
    • Friedrich- Loeffler-Institut
    • Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit (FLI)
    • Verbund trafo:agrar
    • Schweizerische Expert*innen aus Wissenschaft veterinär- und landwirtschaftlicher Praxis und Behörden (Identifikation durch SUISAG)

  • Dauer: 7 Monate
  • Volumen: 36.500 €
  • Status: Laufend

  • Projekt: Bachläufe (wieder)beleben - die Natur in der Region fördern
  • Programm: LEADER
  • Ziele:

    • Nutzung partizipativer Methoden im Spannungsfeld Naturschutz und Landwirtschaft
    • Schärfung des Bewusstseins für das Schutzgut Wasser & Boden
    • Bäke Labore mit Schulklassen und Waldpädagogik

  • Partner:

    • Landkreis Vechta (Untere Naturschutzbehörde)
    • Universität Vechta (ISPA, Geo-Labor)
    • Umwelt- und Landwirtschaftspartner
    • Gemeinde Goldenstedt
    • Volksbank Vechta

  • Dauer: 12 Monate
  • Volumen: 81.900 €
  • Status: Förderantrag in Arbeit (2. Antragsstufe)

  • Programm: Metropolregion Nordwest
  • Ziel:

    • Im Rahmen einer eintägigen dialog- und austauschorientierten Transfer- Veranstaltung sollen Vertreter aus den Schlüsselbranchen in der Metropolregion Nordwest ins Gespräch gebracht werden
    • Klimapaket, Energiewende, E-Mobilität, Digitalisierung, gesellschaftliche Veränderungen, etc. führen in allen Branchen zu teilweise disruptiven Veränderungen
    • Die Cross-Cluster-Veranstaltung soll helfen, neue Systemansätze sowie branchenübergreifende Innovationen und Synergien zu entwickeln
    • Ein clusterübergreifender Schulterschluss von Praxis, Forschung und Politik soll erzielt werden

  • Partner:

    • OLEC
    • Automotive Nordwest
    • Innovationszentrum NDS

  • Volumen: 8.500 € (MR Bremen-Oldenburg im Nordwesten e.V.)
  • Status: Veranstaltung am 17.02.2021, Alten Fleiwa in OL

  • Programm: tbd
  • Ziele:

    • Partizipative Identifizierung und Priorisierung von Problemen, Lösungsansätzen und Forschungsthemen, die für die agrarischen Intensivregion im Nordwesten- Niedersachsens (Weser-Ems) von Bedeutung sind
    • Gemeinschaftliche Entwicklung von Zielbildern und Szenarien einer zukunftsfähigen Agrar- und Ernährungswirtschaft in der Region (Zielwissen) und deren modellhafte Umsetzung (Reallabor)
    • Vernetzung von Akteuren aus Praxis, Wissenschaft, Politik/Verwaltung und Bevölkerung
    • Einbeziehung von Nachwuchswissenschaftler

  • Partner:

    • Tiho Hannover
    • Hochschule Osnabrück
    • Georg-August-Universität Göttingen
    • Universität Osnabrück, Universität Vechta
    • Leibniz Universität Hannover

  • Dauer: 2 Jahre
  • Status: Kick-Off Meeting 24.06.2020
  • Programm: Zu bestimmen (ZIM, KMU-innovativ)
  • Ziel: Entwicklung eines KI-basierten, mobilen Desinfektionsroboters, der automatisiert (z.B. über Infrarotscan) die zu desinfizierende Umgebung vom Vorraum bis zum Stall inkl. aller Einrichtungsgegenstände (z.B. Buchtenwände, Spielzeug, Tränken, Fütterungseinrichtungen) erfasst, eine entsprechend der Umgebungsbedingungen (Temperatur etc.) passende Desinfektionslösung anmischt und ausbringt
  • Partner: Stiftung Tierärztliche Hochschule Hannover, OFFIS e.V. - Institut für Informatik OL, Hochschule Osnabrück, KMUs
  • Dauer: I.d.R. 3 Jahre
  • Status: Antragsbearbeitung, Einreichungsfrist 15.10.2020

  • Projekt: KI-basiertes Beschäftigungsprogramm für Schweine auf Grundlage eines interaktiven Sensorsystems zur Erfassung von Tieraktivität zur intelligenten, gruppenspezifischen Optimierung der Stallumgebung in der Schweinemast (direkte Verknüpfung mit Projekt DigiSchwein)
  • Programm: Bundesprogramm Nutztierhaltung - "Ställe der Zukunft"
  • Ziel: Entwicklung eines dynamisch agierenden Systems, das auf Schweine haltenden Betrieben vorhandene Datenströme vernetzt und mit der Tieraktivität intelligent verknüpft, um das Lebensumfeld der Tiere tiergerecht, reizgesteuert und smart zu gestalten.
  • Partner:

    • TiHo (Epidemiologie, Tierernährung)
    • Fraunhofer Institut (Zerstörungsfreie Prüfverfahren)
    • Peter Kenkel GmbH,
    • vetvise GbR

  • Dauer: 36 Monate
  • Volumen: 1.644.779,30 €
  • Status: Antrag bei der BLE eingereicht

  • Programm: 5G-Innovationswettbewerb des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur
  • Ziel:

    • Konzepterstellung als Folgeantrag
    • Erforschung und Anwendung von Einsatzgebieten des neuen Mobilfunkstandards 5G in der Agrarwirtschaft im LK Vechta
    • KI-gestützte Verhaltensanalyse von Mastschweinen und Masthähnchen
    • Digitales Nährstoffmanagement

  • Partner:

    • Landkreis Vechta
    • Caspari, Schmidt-Mosig und Wendt
    • vetvise GbR
    • Tiho
    • Agrar- und Ernährungsforum Oldenburger Münsterland e. V. 
    • Vodafone Group  
    • BWE-Brüterei Weser-Ems GmbH & Co. KG
    • Big Dutchman AG (Holding)
    • MEGA Tierernährung GmbH & Co. KG
    • Düngebehörde der Landwirtschaftskammer Niedersachsen

  • Dauer: 8,5 Monate (12.12.2019 – 30.08.2020)
  • Volumen: 98.236,32
  • Status: Antragsbearbeitung
  • Programm: LEADER
  • Ziel: Fünfteilige Veranstaltungsreihe mit Abschlusskonferenz zur ökonomischen, ökologischen und gesellschaftlichen Bedeutung der Agrar- und Ernährungswirtschaft
  • Dauer: 24 Monate
  • Volumen: 85.810 €
  • Status: laufend

Territorial RRI fostering Innovative Climate Action

Call: H2020-SwafS-2018-2020 (Science with and for Society)

  • Herausforderung: Gesellschaftliche Partizipation in agrarischen Intensivregionen steigern, Klimakrise mildern
  • Ziel: Methodische Weiterentwicklung von transdisziplinären Ansätzen (u. a. Co-Creation, Multi-Stakeholder-Ansätze)
  • Ansatz: Analyse von regionalen Best-Practice-beispielen für die Anpassung an den Klimawandel
  • Partner: u.a. LK Vechta, LK Cloppenburg, Science Shop Vechta, Transformationsstelle agrar als Multiplikator, Wila Bonn, Science Shop Paris, u.a.
  • Projektvolumen: ca. 2 Mio. Euro
  • Programm: “The European Union's Erasmus+ programme is a funding scheme to support activities in the fields of Education, Training, Youth and Sport
  • "Knowledge alliances are transnational and result-driven activities between higher education institutions and businesses”
  • Partner: International mit AEF, IHK OL, Wiesenhof, Agravis, Uni Vechta
  • Herausforderung: Die SDGs beinhalten eine Reihe von Innovationspotentialen für die Unternehmen der Agrar- und Ernährungswirtschaft, die noch nicht ausreichend genutzt werden
  • Ziel: Die Zusammenarbeit von Hochschulen und Wirtschaft stärken, um Innovationskompetenzen auszubauen
  • Ansatz: Entwickeln von innovativen Lern-/Lehransätze für die nachhaltige Entwicklung, Einrichtung von SDG-Labs