Essen der Zukunft: Vielfältig, nachhaltig, anders

Der Hörsaal B1 an der Universität Vechta war Ort von „Forschung made in Niedersachsen“. (Foto: KFoto/Kokenge)

Am Mittwoch, 28. November 2018, war die Universität Vechta Gastgeber der Veranstaltungsreihe „Forschung made in Niedersachsen“ des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur. Über 250 Gäste lauschten auf Einladung von Wissenschaftsminister Björn Thümler den Impulsvorträgen und der Diskussion niedersächsischer Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Soziologie, Lebensmitteltechnik, Wirtschaft und Ethik sowie Physik und Sensorik. Thema des Abends: „Gutes Essen für alle?! Ernährung der Zukunft.“Im Anschluss an die Podiumsrunde konnten die Gäste sich selbst ein Bild von den kulinarischen Neuerungen machen. Im Rahmen eines so genannten Food Courts haben Unternehmen aus der Region unter anderem Insektenburger und vegetarische Fleischersatzprodukte zur Verkostung angeboten.

Die Koordinierungsstelle „Transformationswissenschaft agrar“ hat sich an den Vorbereitungen der Veranstaltung beteiligt.

Opens external link in new windowWeitere Informationen

Opens external link in new windowZur Bildergalerie