Forum: Nachhaltige Modellregion

Am 6. Juni 2019 findet an der Universität Osnabrück die Jahrestagung des Verbunds "Transformationsforschung agrar" statt. Mit namhaften Fachleuten wollen wir diskutieren, wie das künftige Agrar- und Ernährungssystem aussehen kann und welche Wege dahin eingeschlagen werden müssen. Zu den Vortragenden gehören Wissenschaftsminister Björn Thümler und Prof. Dr. Uwe Schneidewind, Präsident des Wuppertal-Instituts.

Der Eintritt ist frei.

Initiates file downloadProgramm (PDF, 1,2 MB).

Opens internal link in current windowZur Anmeldung.

Tagung zur Afrikanischen Schweinepest

Am 18.06.2019 findet in Melle eine eintägige Tagung zur Afrikanischen Schweinpest (ASP) statt. Unter dem Motto "Biosicherheit ernst nehmen" wird im Rahmen dieser Veranstaltung die ASP-Risikoampel vorgestellt. Die Vorstellung ist eingebettet in ein fachliches Programm, das in kurzen Impulsreferaten das aktuelle Seuchengeschehen bewertet, Wissen auffrischt, Empfehlungen zur Vorsorge gibt, Möglichkeiten und Grenzen von Versicherungen aufzeigt sowie Maßnahmen im Seuchenfall anschaulich beleuchtet.

Die Tagungsgebühr beträgt 60,00 Euro. Tierärzt*innen werden für die Teilnahme 5 Stunden nach §10 der ATF bzw.  zur Fortschreibung der Fortbildungspflicht nach §7(2) SchHHygVO ausgestellt.

Initiates file downloadProgramm (PDF, 0,7 MB)

Opens internal link in current windowZur Anmeldung.

Auf Einladung der niedersächsischen Landwirtschaftsministerin Barbara Otte-Kinast war die wissenschaftliche Koordinierungsstelle Transformationsforschung agrar Niedersachsen zu einem Dîner Débat am 20. März in der Niedersächsischen Landesvertretung in Brüssel zu Gast. Neben der Ministerin selbst und setzte sich die Delegation aus dem...

Weiterlesen »

Der Verbund "Transformationsforschung agrar"

Fünf Hochschulen arbeiten in einem Kooperationsverbund mit Akteuren aus der Wirtschaft zusammen, um gemeinsam eine zukunftsfähige Entwicklung der Agrar- und Ernährungswirtschaft im Nordwesten Niedersachsens zu fördern: Ökonomische, gesellschaftliche und ökologische Belange sollen dabei bestmöglich in Einklang gebracht werden. Vertreter und Vertreterinnen aus zwei Naturschutzverbänden und zwei niedersächsischen Ministerien stehen dem Verbund beratend zur Seite.

Über uns

Die Koordinierungsstelle am Standort Vechta fördert den Dialog zwischen Wissenschaft und regionaler Wirtschaft sowie weiteren Akteuren aus Bevölkerung, Politik und Verwaltung. Die Initiierung und Beantrag von Projekten ist eine weitere wichtige Aufgabe. Neben der Grundlagenforschung sollen auch anwendungsbezogene Fragestellungen in Projekte eingebracht werden. Themen sind dabei beispielsweise Stoffströme, Nährstoffeinträge, Tiergesundheit oder die Akzeptanz der modernen Agrar- und Ernährungswirtschaft.

Gremien

Eng arbeitet die Koordinierungsstelle mit dem Fachbeirat und dem wissenschaftlichen Beitrat zusammen. Während der Fachbeirat Anstöße für gemeinsame Projekte und die gemeinsame Verbundarbeit gibt, berät der wissenschaftliche Beirat bei allen Fragen zu Wissenschaftlichkeit und Methoden sowie zur Ausbildung- und Weiterbildung von Fach-  und Führungskräften.

Projekte

Zu den Kernaufgaben des Verbundes gehört es, innovative Projekte mit Transformationspotential zu entwickeln und dabei eine Brücke zu bauen zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Bevölkerung. Das Besondere: Fachübergreifende, d. h. interdisziplinäre Forschung zur gemeinsamen (transdisziplinären) und nachhaltigen Gestaltung des Wandels in einer agrarischen Intensivregion bildet dafür die Grundlage.

Downloadmaterial

Sie möchten Informationen zu unseren vergangenen Veranstaltungen bekommen? Unter den folgenden Links erhalten Sie die entsprechenden Downloadmaterialien wie beispielsweise einzelne Präsentationen unser Redner, Bilder oder Programmflyer.

Opens external link in new window18.09.2018 Antibiotika-Anwendungssituation 2018: Mensch, Tier, Umwelt - One Health

Opens external link in new window02.07.2018 AgriFood 4.0 - Das Schnitzel aus der Datenleitung

Opens external link in new window19.06.2018 Fachtagung zur Vorstellung der AI-Risikoampel

Opens external link in new window24.05.2018 Strategiekonferenz: Zukunft agrar Nordwest

 

 

Geschäftsführung

Dr. Barbara Grabkowsky
Raum E 107

Fon +49.(0) 4441.15 287
Fax +49.(0) 4441.1567 287

barbara.grabkowsky[at]uni-vechta[dot]de

 

Projektreferent

Dr. Christian H. Meyer
Raum E 104

Fon +49.(0) 4441.15 782
Fax +49.(0) 4441.1567 782

christian.meyer[at]uni-vechta[dot]de