Publikationen

Im Rahmen der Forschungsprojekte und der Lehre entstehen zahlreiche Publikationen, die wir Ihnen hier zusammengestellt haben.

ZEP- Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik

 Inklusion ist bisher als eine der Herausforderungen im schulischen Alltag gedacht worden, neben den Schlüsselbegriffen Digitalisierung oder Nachhaltigkeit. Dass diese Querschnittsthemen durchaus zusammenpassen und Schnittmengen haben, zeigen die Wissenschaftler*innen in dieser Zeitschrift auf. In der neuen Ausgabe der ZEP- Zeitschrift für internationale Bildungsforschung und Entwicklungspädagogik, herausgegeben von Marco Rieckmann und Marie-Christine Vierbuchen (Vorstand des ZfLB) wird deutlich, dass Nachhaltigkeit und Inklusion ein hohes Potenzial besitzen, um zusammen gedacht und umgesetzt zu werden.

Werkstatt Inklusion Werktstatt Inklusion

Britta Baumert (Vorstand des ZfLB) und Mareike Willen haben den Sammelband Werkstatt Inklusion aus dem Teilprojekt Inklusion publiziert.

Gemeinschaftliches und inklusives Aufwachsen, Erleben und Lernen - In der Werkstatt Inklusion arbeiten Wissenschaftler*innen, Promovierende und Studierende fachübergreifend und in Kooperation mit regionalen Vertreter*innen aus Schulen und Fördereinrichtungen zusammen an dem Themenkomplex Heterogenität und Inklusion. In insgesamt 14 Beiträgen aus dem Projekt BRIDGES wird aufgezeigt, wie Inklusion in Schule gelingen kann und welche Aspekte der Lernumgebung zu berücksichtigen sind. Dabei werden fachliche aber auch überfachliche Perspektiven aus Wissenschaft und Praxis eingenommen.

Mit Beiträgen von
Britta Baumert,  Nina Blasse,  Jürgen Budde,  Christin de Carné,  Claudia Corell,  Janina Ehmke,  Christian Espelage,  Michael Ewig,  Ilka Gummels,  Johanna Herkenhoff,  Maike Hoffmann,  Raphaela Porsch,  Georg Rißler,  Melanie Schaller,  Margit Stein,  Christian Tiller,  Guido Venth,  Marie-Christine Vierbuchen,  Victoria Wesemann,  Eva Wilden,  Mareike Willen,  Heidi Zacheja,  Veronika Zimmer

 

Britta Baumert,  Mareike Willen (Hrsg.): Werkstatt Inklusion

Ein Teilprojekt der Qualitätsoffensive Lehrerbildung

2020,  254  Seiten,  broschiert,  34,90 €,  ISBN 978-3-8309-4125-5

Daniel Scholl (Direktor und wissenschaftliche Leitung des ZfLB) und Kathrin Rheinländer (Arbeitsbereich Forschungsfördering) haben den ersten Herausgeberband für das Zentrum für Lehrerbildung an der Universität Vechta mit dem TitelVerlängerte Praxisphasen in der Lehrer*innenbildung“ herausgegeben.

 

Inhalt: Schulpraktische Studienanteile stellen inzwischen – national wie international – einen integralen Bestandteil der Lehrer*innenbildung dar.Obwohl die Erwartungen an diese Anteile hoch sind und sich gerade in den letzten Jahren die Forschungsaktivitäten in diesem Bereich verstärkt haben, gibt es nach wie vor einen Klärungsbedarf zu der Frage, inwieweit schulpraktische Studienanteile die ihnen zugeschriebenen Funktionen der beruflichen Orientierung, der Kompetenzentwicklung und der Theorie-Praxis-Relationierung auch erfüllen.Mit dem vorliegenden Band möchte das Zentrum für Lehrer*innenbildung der Universität Vechta deshalb einen Beitrag zur Erweiterung der bisherigen Forschungslage insbesondere hinsichtlich der Relationierungsfunktion von Theorie und Praxis in verlängerten Praxisphasen leisten. Dabei reicht die Spanne der Beiträge von konzeptionellen bis hin zu empirischen Gesichtspunkten dieser Funktion.

Mit Beiträgen von

Colin Cramer, Tobias Leonard, Raphela Porsch, Petra Herzmann, Anke B. Liegmann, Tabea Kauper, Christoph Schüle, Simon Küth, Friederike Heinzel, Marcus Syring, Ewald Kiel, Timo Beckmann, Timo Ehmke etc. 

Link zum E-Book (Open Access):

http://www.klinkhardt.de/verlagsprogramm/2364.html

2020 | 358 Seiten, kartoniert | EUR (D) 24,90 | ISBN 978-3-7815-2364-7

Letzte Aenderung: 29.06.2020 · Seite drucken