AKTUELLES

 


Projektmodul: Gemeinsam statt einsam - Ein Videoprojekt PB30

Die Religionspädagogik bietet im WS 19/20 ein Projektmodul im Rahmen des Profilierungsbereichs an. In Kooperation mit der JVA, dem Andreaswerk (Campus Inklusive) und der Refugeecommunity soll im Rahmen des Moduls ein gemeinsames Youtube-Video zum Thema Inklusion und Teilhabe entstehen.
Hierfür suchen wir schon jetzt interessierte Studierende, die im Wintersemester das Modul belegen wollen. Denn die Studierenden, die inhaftierte Frauen in der JVA besuchen wollen, benötigen ein erweitertes Führungszeugnis und müssen einen Sicherheitscheck durchlaufen.
Daher möchten wir interessierte Studierende bitten, sich bis zum Ende des Sommersemesters bei Prof.‘in Baumert zu melden: britta.baumert[at]uni-vechta[dot]de

Weitere Informationen zu dem Modul finden Sie hier:


Gastvorträge in Ljubljana

Foto: Stefanie Röhll

Letzte Woche besuchte Prof.*in Dr. Britta Baumert zusammen mit ihrer Mitarbeiterin Stefanie Röhll die Theologische Fakultät der Universität Ljubljana in Slowenien.
Auf Einladung von Prof. Dr. Stanko Gerjolj (Department of Pastoral and Applied Theology) hielt Baumert einige Gastvorträge, um den Studierenden den Religionsunterricht aus Deutschland näher zu bringen. Da in Slowenien Religionsunterricht nicht als ordentliches Lehrfach verankert ist, entstanden anregende Diskussionen mit den Studierenden.
Baumert besuchte diverse Seminargruppen: Priesteramtskandidaten, Familientherapeut*innen, sowie Studierende des Konzepts „Lebenslanges Lernen“.
Im Rahmen der Erasmus Kooperation wird nun ein Besuch von Prof. Dr. Stanko Gerjolj in der internationalen Woche ermöglicht. Der Gestaltpädagoge und Theologe wird das Seminar KT-11 „Ästhetisches Lernen“ halten und weitere Gastvorträge in anderen religionspädagogischen Seminaren anbieten.


Alle Menschen sind von Gott gewollt Inklusion Hauptthema auf Oldenburger Schulrätetagung

Foto: Ludger Heuer

Sie erlebe in vielen Gesprächen mit Lehrkräften Vorbehalte gegen Inklusion. Viele Lehrer empfänden sie als überstürzt eingeführt, begann Prof. Dr. Britta Baumert auf der Oldenburger Schulrätetagung im St. Antoniushaus ihren Vortrag. An dem Treffen, das wechselweise von katholischer und evangelischer Seite ausgerichtet wird, nahmen Schulräte der staatlichen und kirchlichen Schulbehörden und Fachoberleute Religion aus dem Oldenburger Land, Emsland und Ostfriesland, Vertreter der Universität und Studienseminare in Vechta und Oldenburg teil. Eingeladen zu dem Studientag hatte Prof. Dr. Franz Bölsker, Leiter der Schulabteilung des Bischöflich Münsterschen Offizialats.

Weiterlesen ...


Religion hat Zukunft an den Schulen - Weihbischof stellt sich Diskussion mit Studierenden

Foto: Ludger Heuer

Zu einem Gespräch über Ökumene, die Zukunft des Faches Religion und die Rolle der Frau in der Kirche hatten Dr. Britta Baumert, Professorin für Praktische Theologie, und ihre Studierenden Weihbischof Wilfried Theising in die Universität Vechta eingeladen. Als Bistumsbeauftragter für Ökumene und als Kommissionmitglied Wissenschaft und Kultur der Deutschen Bischofskonferenz sind ihm beide Themen wohl vertraut.  
Die ökumenischen Gespräche auf Kirchenleitungsebene hätten bundesweit 1966 im Oldenburger Land ihren Anfang genommen, erklärte Theising. „Seitdem haben wir viel erreicht.“ Im Offizialatsbezirk kenne er keine Pfarrei ohne ökumenische Kontakte.  Konfessionsübergreifender Religionsunterricht sei anfangs eine Notlösung gewesen, inzwischen aber könnten sich die Kirchen darauf verlassen, dass er gut gegenläufig erteilt werde. „Heute sehe ich ihn nicht mehr als Notlösung an.“

Weiterlesen ...


China meets Germany – in Venedig. Projektplanung im Rahmen einer Kooperation mit dem Nanjinger UNESCO Lehrstuhl für Friedenswissenschaft

Egon Spiegel mit (v.l.) den Professoren für Weltgeschichte Liu Cheng und Cheng Ri Hua von der Nanjing University vor dem Markusdom in Venedig

Natürlich müsste es nicht gerade Venedig sein, und ein Treffen an diesem Ort mag, von außen betrachtet, immer der besonderen Destination geschuldet sein. Schwer vorstellbar, dass sich zwei Friedensforscher zu rein nichts anderem in Venedig treffen, als dort dringende Projekte zu besprechen und voranzutreiben. Doch warum ausgerechnet Venedig? Weil sich ein Treffen dort am leichtesten mit einem forschungsbedingten Aufenthalt des chinesischen Kooperationspartners an der Universität in Triest verbinden ließ.

Weiterlesen ...


Neues Drittmittelprojekt in der Religionspädagogik

Im kommenden Semester wird das von der Robert Bosch Stiftung geförderte Drittmittelprojekt  „Gemeinsam statt einsam – Ein Videoprojekt“  von Prof. Dr. Britta Baumert starten. Ziel ist die gemeinsame Erstellung eines YouTube Videos zum Thema Partizipation und Inklusion durch Studierende, Inhaftierte, Geflüchtete und Menschen mit Behinderung. Im kommenden Wintersemester wird im Profilierungsbereich ein entsprechendes Modul für Studierende der Uni Vechta angeboten. Die Studierenden verbringen in Tandems Zeit mit ihren jeweiligen Partnern aus einer der anderen drei Teilnehmergruppen und nehmen dabei Videosequenzen auf, die später zu einem Film zusammen geschnitten werden, um Teilhabe darzustellen.
Unterstützt werden die Studierenden dabei im Begleitseminar, wo sie theoretisches Wissen zum Thema Teilhabe und Inklusion, sowie praktische Fähigkeiten zur Erstellung und Bearbeitung von Videos erlernen. Im Rahmen eines gemeinsamen Abschlussgottesdienstes wird das Video dann auch der Öffentlichkeit präsentiert.


Ausleihe von Unterrichtsmaterialien

Ab sofort besteht die Möglichkeit, Unterrichtsmaterialien für den Religionsunterricht auszuleihen.

Weitere Informationen hier

Letzte Aenderung: 25.04.2019 · Seite drucken

Kontakt

Direktor

Prof. Dr. Elmar Kos
Raum N 117
Gebäude N
Driverstraße 28
49377 Vechta

Opens window for sending emailE-Mail

Sekretariat

Petra Blömer
Opens window for sending emailE-Mail
Gerda Büssing
Opens window for sending emailE-Mail

Raum N 127
Gebäude N
Driverstraße 28
49377 Vechta

Fon (0)4441 15 401
Fax (0)4441 15 449
Opens window for sending emailE-Mail

Öffnungszeiten
Montag bis Donnerstag
09.00 Uhr - 12.00 Uhr / 14.00 Uhr - 15.30 Uhr
Freitag
09.00 Uhr - 12.00 Uhr