Letzte Aenderung: 19.11.2018 · Seite drucken

Öffentliche Gastvorträge zu kriminologischen Themen: Kasachischer Jurist referiert über Freiheit, Extremismus und Cybercrime 06.11.2018 - 08:30 Uhr bis 06.11.2018 - 16:00 Uhr

Organisator/Veranstalter: Fach Soziale Arbeit, Dr.in Olga Siegmunt  |  E-Mail: olga.siegmunt@uni-vechta.de

Am Dienstag, 6. November 2018 hält Dr. Alimzan Bekmagambetov, Gastreferent der Filiale der Tscheljabinsk Staatsuniversität in Qostanai, Kasachstan, öffentliche Vorträge ab der Universität Vechta. Der Jurist und Kriminologe kommt auf Einladung von Dr.in Olga Siegmunt, Fach Soziale Arbeit, nach Vechta. Die Vorträge finden im Rahmen ihrer Lehrveranstaltungen statt.

Bekmagambetov ist auch Vizedirektor für Wissenschaft an der Filiale der Tscheljabinsk Staatsuniversität in Qostanai. Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich Menschenhandel, Hassverbrechen und Normen des materiellen Strafrechts.

Alle Vorlesungen finden im Raum R 023 der Universität statt, Driverstraße 23. Sie sind öffentlich, der Eintritt ist frei.


Das Programm

8.30 – 10.00 Uhr
Freiheit als höchster gesellschaftlicher Wert und Modern Slavery

10.15 – 11.45 Uhr
Extremismus, hate crime, Cybercrime und Jugend von heute

12.15 – 13.45 Uhr
Modernes Strafrecht der Republik Kasachstan im Kontext der Evaluation des nationalen Rechtssystems

14.15 – 15.45 Uhr
Kriminologie in der Republik Kasachstan: Widerspiegelung der sozial-rechtlichen Denkweise