Letzte Aenderung: 19.11.2018 · Seite drucken

Vortragsreihe der Vechtaer Gesellschaft für Geographie e.V. 05.02.2018 - 19:00 Uhr bis 05.02.2018 - 19:00 Uhr

Organisator/Veranstalter: VGG - apl. Prof. Dr. Werner Klohn  |  E-Mail: werner.klohn@uni-vechta.de

Montag, 05.02.2018, Q015:
Prof. Dr. Christof Parnreiter, Hamburg

Mexiko City: Werden und Transformation einer Megastadt

Mexico City ist mit ca. 22 Mio. EinwohnerInnen eine der größten Städte der Welt, und sie vielfach auch als eine geradezu idealtypische Megacity. Mit diesem Begriff wird ja nicht nur eine hohe Einwohnerzahl assoziiert, sondern auch vielfältige städtische Probleme: Enorme Umweltbelastungen und Armut, Wohnungsnot und Verkehrschaos, Gewalt und Unregierbarkeit. Auch wenn diese Probleme tatsächlich zu den großen Herausforderungen für die Stadtregierung und die Bevölkerung zählen, so kann Mexico City nicht auf sie reduziert werden. Die Stadt spielt eine zentrale Rolle in der Globalisierung der mexikanischen Wirtschaft – als Global City beherbergt sie viele der weltweit operierenden Unternehmen. Der Immobiliensektor boomt, in den letzten Jahren sind neue, hochmoderne Stadtteile gebaut worden. Im historischen Zentrum, Weltkulturerbe, tut sich eine Spannung auf zwischen Restaurierung, Wiederbelebung und Gentrifizierung - ein Prozess, an dem die Investitionen des Milliardärs Carlos Slim wesentlichen Anteil haben.
Der Vortrag gibt einen kurzen Überblick über die Entwicklung der Stadt, die als Tenōchtítlān schon zu den Zeiten der Azteken zu den größten Städten der Welt zählte. Das Hauptaugenmerk des Vortrages liegt dann auf den Veränderungen der letzten Jahre in dieser spannenden und widersprüchlichen Stadt.