Letzte Aenderung: 12.10.2017 · Seite drucken

„Vermarktlichung des Sozialen“ Öffentliches Kolloquium des CGG mit anschließender Podiumsdiskussion 18.10.2017 - 17:00 Uhr bis 18.10.2017 - 21:00 Uhr

Organisator/Veranstalter: CGG  |  E-Mail: doris.boden@wiso.uni-hamburg.de

Kolloquium des Hamburger Centrums für Globalisierung und Governance
in Kooperation mit Prof.in Dr. Hildegard Theobald, Organisationelle Gerontologie, Universität Vechta

Die Reformen in den Wohlfahrtsstaaten der postindustriellen kapitalistischen Gesellschaften in den letzten beiden Jahrzehnten haben vielfach, auf der Grundlage einer Stärkung neoliberaler Ideen, zu einer Vermarktlichung im Bereich der sozialen Dienstleistungen geführt. Diese umfasste ein Outsourcing staatlicher Aufgaben, die Einführung von Konkurrenz und Wettbewerb bei der Vergabe der sozialen Dienstleistungen, die Stärkung der Rolle kommerzieller Anbieter sowie die Konstruktion derjenigen, die Betreuung oder Pflege benötigen, als „Konsumenten“, die auf der Basis einer „freien Wahl“ auf dem Markt die passenden Dienstleistungen „einkaufen“. Diese Entwicklung hatte u.a. zur Folge, dass überall der Anteil der profitorientierten Unternehmen stark gestiegen ist, die soziale Dienstleistungen anbieten, welche aus öffentlichen Geldern bezahlt werden. So handelt es sich inzwischen schon laut Pflegestatistik des Statistischen Bundesamtes bei ca. 66% der ambulanten Pflegedienste in Deutschland um kommerzielle Anbieter.

Die Veranstaltung soll dazu dienen, über die Vermarktlichung der sozialen Dienstleistungen, ihre sozialen Wirkungen und die Bedeutung internationaler Handelsabkommen für die Entwicklung zu diskutieren sowie Trends und Gegentrends zu analysieren. Es werden Beiträge von drei Wissenschaftler/innen, einem Gewerkschaftsvertreter und einem Vertreter einer NGO  vorgestellt. Anschließend findet eine Podiumsdiskussion statt. Die Veranstaltung wird in deutscher Sprache abgehalten; für den englischsprachigen Beitrag von Prof. Dr. Orly Benjamin wird eine Übersetzung organisiert.

Alle Informationen: https://www.wiso.uni-hamburg.de/en/forschung/forschungszentren/cgg/events.html