Letzte Aenderung: 17.07.2017 · Seite drucken

Tagung "Sprachsensibles Unterrichten im Fach als Thema in der Lehramtsausbildung" 05.07.2017 bis 05.07.2017

Organisator/Veranstalter: ISbF  |  E-Mail: frauke.gruben@uni-vechta.de

Das Projekt „Integrierte Sprach(en)bildung im Fachunterricht“ (ISbF) unter Leitung von Prof. Dr. Wilfried Wittstruck (Germanistik) und Dr. Johanna Schockemöhle (Zentrum für Lehrerbildung) wird vom niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur finanziert. Die Zielsetzung des Projektes ist die Integration von Ausbildungsanteilen zum sprachbewussten und sprachsensiblen Unterrichten in die fachliche und fachdidaktische Ausbildung zukünftiger Lehrkräfte, wie es auch die Masterverordnung verlangt. ISbF führt damit das Projekt „Umbrüche gestalten - Sprach(en) bildung und Sprach(en)förderung als integrale Bestandteile innovativer Lehrerbildung in Niedersachsen“ inhaltlich weiter. Die Ansprechpartnerin ist Frau Dr. Frauke Gruben, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt.

In Vechta wurden bisher unterschiedliche Kooperationen in Seminaren, in der Praxisphase und in Vorlesungen von der Mitarbeiterin im Projekt „Umbrüche gestalten“ und Kolleg*innen der Fächern Mathematik, Biologie und Geographie durchgeführt. Wir möchten die Zusammenarbeit mit solchen Fächern ausbauen, die angesichts der zunehmenden sprachlichen Heterogenität in der Schülerschaft sprachbildende Anteile in die fachliche und fachdidaktische Ausbildung der zukünftigen Lehrkräfte integrieren möchten.

Dazu findet am 05. Juli 2017 von 14.00 bis 17.00 Uhr ein Fachtag für Lehrende und Forschende aus den Fachwissenschaften, den Fachdidaktiken und Bildungswissenschaften sowie Fachleiter zum Thema „Sprachsensibles Unterrichten im Fach als Thema in der Lehramtsausbildung“ statt. Neben Vorträgen aus der Geographiedidaktik (Prof.in Dr. Miriam Kuckuck, Universität Osnabrück, "Sprachsensibler Geographieunterricht am Beispiel nicht-linearer Darstellungsformen") sowie der Mathematikdidaktik (Prof.in Dr. Barbara Schmidt-Thieme, Universität Hildesheim, "Die Fachsprache Mathematik als Stolperstein oder Baustein im Wissensbildungsprozess? Grundlagen und Merkmale eines sprachsensiblen Mathematikunterrichts") wird es einen Austausch mit weiteren Fachdidaktiker*innen geben. Der Fachtag richtet sich an alle Lehrenden in den Fachwissenschaften, Fachdidaktiken und den Bildungswissenschaften sowie an alle, die an Sprach(en)bildung interessiert sind und findet im Konferenzzimmer E 131 statt.

PROGRAMM
14:00 Begrüßung (Prof. Wittstruck/Prof.in Döhrmann, Moderation J. Schockemöhle)
14:30 Vortrag von Prof.in Miriam Kuckuck, Goegraphiedidaktik (Osnabrück)
15:10 Vortrag von Prof.in Schmidt-Thieme, Mathematikdidaktik (Hildesheim)
15:50 Uhr Vorstellung der Plakat- und Materialpräsentationen
16:00 Plakat- und Materialpräsentationen durch wissenschaftliche MitarbeiterInnen des Projekts "Umbrüche gestalten - Sprachenförderung und -bildung als integrale Bestandteile innovativer Lerhamtsausbildung in Niedersachsen" (OL, LÜ, HI, BS) zu verschiedenen Fächern, z.B. Bildungswissenschaften, Musik, Deutsch, Werken/Technik, Biologie, Mathematik usw. Gelegenheit zu Gesprächen mit den MitarbeiterInnen für die TeilnehmerInnen der Tagung.

Zur Anmeldung: https://www.uni-vechta.de/einrichtungen-von-a-z/zentrum-fuer-lehrerbildung/projekte/integrierte-sprachenbildung-im-fachunterricht/