Letzte Aenderung: 18.05.2017 · Seite drucken

Vortrag "Durstige Blutsauger, Sklaven ihres Bauches? Zur Rolle der Dom- und Stiftsgeistlichen im späten Mittelalter" 09.05.2017 - 19:30 Uhr bis 09.05.2017 - 21:30 Uhr

Organisator/Veranstalter: Prof.in Dr. Claudia Garnier  |  E-Mail: claudia.garnier@uni-vechta.de

Vortragsreihe: Religion und Macht im Mittelalter. Geistliche im Spannungsfeld von Kirche und Welt

Veranstalter: Universität Vechta, Prof.in Dr. Claudia Garnier; Museum im Zeughaus
Die Vorträge beginnen jeweils um 19.30 Uhr im Museum im Zeughaus. Interessierte sind herzlich eingeladen. Der Eintritt beträgt 3 Euro.

Die enge Verbindung geistlicher und weltlicher Herrschaft zählt zu den wichtigsten Kennzeichen der mittelalterlichen Geschichte. Im Spannungsfeld von Kirche und Welt erfüllten Geistliche nicht nur zentrale Aufgaben in der Seelsorge und im religiösen Bereich, sondern sie waren in Politik, Wirtschaft und auf dem Gebiet von Bildung und Kultur gleichermaßen aktiv. Auf diese Weise waren geistliche Institutionen und ihre Vertreter unverzichtbarer Bestandteil der mittelalterlichen Gesellschaft.

Unter dem Titel  „Religion und Macht im Mittelalter. Geistliche im Spannungsfeld von Kirche und Welt“ beschäftigt sich eine Vortragsreihe, die von der Universität Vechta und dem Museum im Zeughaus veranstaltet wird, mit diesem breiten Themenspektrum. Die von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universitäten Oldenburg, Osnabrück, Hamburg und Vechta gestalteten Vorträge widmen sich dem Phänomen auf unterschiedlichen Ebenen. Sie nehmen zunächst die mächtigen Reichsbischöfe des Hochmittelalters in den Blick, die nicht nur weitreichenden Einfluss auf die jeweiligen Kaiser und Könige besaßen, sondern die auch vor Ort den Ausbau ihrer eigenen regionalen Herrschaft vorantrieben.  Ebenso präsentieren die Referenten den Einfluss der Klöster und zeigen am Beispiel norddeutscher Einrichtungen, wie diese nicht nur religiöse und soziale Aufgaben erfüllten, sondern auch als Wirtschaftsmotor, Arbeitgeber und Kreditinstitut fungierten. Im  Fokus stehen schließlich auch Dom- und Stiftsgeistliche des späten Mittelalters, deren Lebensstil und Einfluss in weltliche Angelegenheiten in der Bevölkerung oftmals zu Argwohn, Missgunst und Vorurteilen führte.

Termine

02.05.2017: Prof. Dr. Claudia Garnier (Universität Vechta): Benno II. von Osnabrück – ein salischer Reichsbischof zwischen Kirche und Welt

09.05.2017: Prof. Dr. Rudolf Holbach (Universität Oldenburg): Durstige Blutsauger, Sklaven ihres Bauches? Zur Rolle der Dom- und Stiftsgeistlichen im späten Mittelalter

23.05.2017: Prof. Dr. Christoph Dartmann (Universität Hamburg): Zwischen großer Politik und regionalen Machtkämpfen. Italienische Bischöfe des Hochmittelalters

20.06.2017: Prof. Dr. Gudrun Gleba (Universität Osnabrück/Universität Oldenburg): Klöster in der Wirtschaftswelt des Spätmittelalters: Produzenten, Kreditgeber, Arbeitsbeschaffer