Internationales Ambassador Programm

Das Programm hat folgendes Ziel:

Internationale Alumni und Studierende in Bachelor- und Masterprogrammen werben in ihren Heimatländern für ein Studium an der Universität Vechta, stellen die Universität Vechta vor und sind Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner vor Ort. Das Ambassador-Programm ist eine innovative Komponente im internationalen Studierendenmarketing der Universität. Es bietet die Möglichkeit, die Studieninteressierten direkt vor Ort persönlich anzusprechen und frühzeitig Interesse für ein Studium an der Universität Vechta zu wecken.

Die Botschafterinnen und Botschafter bilden eine wichtige Brücke zwischen ihrer Heimatuniversität bzw. ihrem Heimatland und der Universität Vechta. Ihr Erfahrungspotenzial, ihre Erlebnisse und die Informationen, die sie in Vechta sammeln konnten, machen sie zu interessanten Ansprechpersonen für alle Studieninteressierten, die selbst gern einmal einen studienbezogenen Auslandsaufenthalt realisieren wollen. Sie können Ereignisse aus erster Hand schildern, Herausforderungen und Erfolgserlebnisse benennen und Hilfestellung sowie wichtige Impulse geben.


Die Tätigkeit der Botschafterinnen und Botschafter besteht darin Studieninteressierten verschiedene Informationen zu vermitteln:

  • Über die Universität Vechta: Was ist das Besondere an der Universität? Welche Vorzüge und Fächer bietet sie? Wie sind ihre Strukturen? Welche wichtigen universitären Einrichtungen muss man kennen?
  • Über das Studium: Was bedeutet es, in Vechta zu studieren? Was ist neu und toll daran? Wie unterscheidet sich das Studium hier von den Studienbedingungen in ihrem Heimatland?
  • Über die Stadt Vechta und Freizeitmöglichkeiten: Sehenswürdigkeiten, Lebensbedingungen bis hin zu Angeboten wie dem Hochschulsport, den Uni-Partys oder anderen tollen Angeboten, die die Botschafterinnen und Botschafter kennengelernt haben.

Das International Office der Universität Vechta stattet die Botschafterinnen und Botschafter für diese Aufgabe mit einem extra zusammengestellten Informationspaket aus, das neben einer Präsentation über die Universität Vechta bzw. der Stadt Vechta und Deutschland sowie verschiedenen Flyern und Informationsbroschüren auch unseren Go-out! Film "Horizon" enthält. Als wichtiger Teil eines internationalen Netzwerks können die Botschafterinnen und Botschafter so Erfahrungen und Wissen austauschen sowie interessante neue Kontakte knüpfen.

Hier finden Sie Erfahrungsberichte von Studierenden, die am Internationalen Ambassador Programm teilgenommen haben:

Ali Mansour im Unterrichtssaal

Ali Mansour Shahin, 3. Semester im MA „Kultureller Wandel“

Nach meinem Abitur habe ich mich an der Sprachenfakultät der  Ain Shams-Universität eingeschrieben, um Germanistik zu studieren. Hierbei handelt es sich um eine staatliche Fakultät, die von dem berühmten Ägypter Refaa Tahtawi gegründet wurde, um die Sprachen in Ägypten zu fördern. Die Fakultät hat über 20 Abteilungen für verschiedene Sprachen mit sehr qualifizierten Professoren. Einer der Professoren arbeitet sogar als Übersetzer für den ägyptischen Präsidenten.  

Nachdem ich mein Studium im Jahr 2011 abgeschlossen habe, habe ich in der DAAD-Außenstelle Kairo angefangen. Durch diese Arbeit konnte ich sowohl meine beruflichen Kompetenzen als auch meine Deutschkenntnisse verbessern. Eines Tages habe ich die Anfrage von der Universität Vechta bekommen, ob ich für sie Werbung für ihre Internationale Sommerschule über unsere DAAD-Werbekanäle veröffentlichen kann. Ich habe die Ausschreibung zu dieser Sommerschule gelesen und mich sofort angesprochen gefühlt. Nach Bewerbungsschluss habe ich eine E-Mail von dem International Office Vechta bekommen, dass ich im August 2014 hieran teilnehmen darf. Das war mein erster Kontakt mit der kleinen Stadt Vechta. Als ich dann schließlich dort war, hat mich die Stadt trotz ihrer kleinen Fläche bezaubert. Ich fand, dass es eine sehr gute Stadt zum Lernen ist. Daraufhin habe ich beschlossen, meinen Master hier zu machen. Noch einmal habe ich mich erfolgreich beworben und wurde zum Studium zugelassen.  

Nach dem ersten Semester wollte ich gern zurück nach Ägypten fliegen. Dies sollte allerdings kein reiner Erholungsurlaub in der Heimat sein, sondern ich wollte die Zeit dort nutzen und etwas für meine jetzige Universität leisten. Auf meinen Vorschlag beim International Office Vechta, einen Vortrag an meiner Heimatsuniversität Ain Shams zu halten, haben sie mir freudig das Programm „International Ambassador“ vorgeschlagen.  

Mithilfe von Prof. Dr. Tarek Abdelbari, dem Leiter der deutschen Abteilung, und Dr. Amani Kamal verlief dieser Vortrag am 19.04.2015 genau, wie ich es mir vorgestellt hatte. Vor über 100 Studenten habe ich die Universität Vechta und ihre verschiedenen Angebote vorgestellt. Danach habe ich mir Zeit für die Fragen der Studenten genommen und abschließend Flyer verteilt. Die meisten Studenten waren besonders an den Studienangeboten im kulturellen Bereich interessiert.  

Diese Erfahrung war überaus bereichernd für mich und ich hoffe, Vechta noch an weiteren Universitäten in Ägypten präsentieren zu können. 

Jonathan Vieira da Silva von der Universidade Federal de Paraíba, Brasilien, studierte zwei Semester Germanistik und Anglistik an der Universität Vechta 

...sagt über seine Heimatuniversität:

"Die Universidade Federal de Paraíba (oder abgekürzt UFPB) ist eine öffentliche Universität, diesich in der Hauptstadt des brasilianischen Bundeslandes Paraíba befindet. Die UFPB ist die größte Universität des Bundeslandes und eine der größten Universitäten des ganzen Nordens Brasiliens. Die ganze Universität befindet sich auf vier Campus, die sich auf ganz Paraíba verteilen. Der Hauptcampus, der auch als Campus I bekannt ist, liegt in Joao Pessoa, der Hauptstadt Paraíbas. Da Joao Pessoa als die zweitgrünste Stadt der Welt bekannt ist, gibt es in der ganzen Uni viele Bäume und Blumen. Es gibt sogar einen kleinen Bereich in der Universität, wo es einen Eingang zu einem kleinen Wald gibt, wo man nur mit einer Erlaubnis zum Recherchieren eintreten darf. Deswegen kann man ab und zu, neben und in der Universität, auf kleine Affen oder auch Faultiere stoßen. Viele der Unterrichtsräume der Universität haben Klimaanlagen wegen der tropischen Temperatur von Joao Pessoa, die fast während des ganzen Jahres über 24 Grad Celsius liegt. Auf dem Campus I findet man eine riesige Bibliothek, mehr als zehn kleine Bibliotheken, Imbisse, ein Krankenhaus, eine Mensa, Plätze und verschiedene Bänke.  Die Studierenden sagen, dass die Universität eine kleine Stadt ist."

...sagt über die Universität Vechta:

"Als Austauschstudent ist es sehr einfach, sich in Vechta und in der Universität wohl zu fühlen. Bei der Ankunft in der Stadt merkt man gleich, dass man herzlich willkommen ist. An der Universität Vechta fällt es nicht schwer sich zu Hause zu fühlen, da einem durch das International Office und die  Universität Vechta viel Aufmerksamkeit und Hilfe entgegen gebracht wird. Die Universität ist klein, aber man findet viele Möglichkeiten Veranstaltungen zu besuchen, die man sich später im Heimatland anrechnen lassen kann. Die deutsche Sprache zu verbessern ist normalerweise einer der Hauptgründe für einen Austauschstudierenden, der nach Deutschland kommt. Dieses Ziel kann man auf jeden Fall sehr schön in Vechta erreichen, dadurch was man in Vechta als Studierender erleben kann. Das Leben in der Stadt ist ziemlich locker und man lernt schnell viele neue Leute kennen. Außerdem heißt Studieren in Vechta, sehr in der Nähe von anderen interessanten Städten zu wohnen, wie zum Beispiel Bremen, Hamburg, Osnabrück usw. In diese Städte kann man kostenlos mit dem Zug fahren, als auch in andere Städte im Bundesland Niedersachsen, was ein großer Vorteil ist. Das Leben in Vechta hat als Austauschstudent sowieso viele Vorteile."

Ansprechpartnerinnen

Marie Drauschke & Dr. Frauke Schumacher

Ansprechpartnerinnen für internationale Studierende

E-Mail:

Opens window for sending emailmarie-kathrin.drauschke[at]uni-vechta[dot]de /

Opens window for sending emailfrauke.schumacher[at]uni-vechta[dot]de

Raum G 06

Fon: +49. (0) 4441.15-

- 437 (F. Schumacher)
- 462 (M. Drauschke)

Sprechzeiten:

Dienstag      10:00 - 11:00 Uhr
Mittwoch      14:00 - 15:00 Uhr
Donnerstag  10:00 - 11:00 Uhr

und nach Vereinbarung.