ERASMUS+-Auslandsstudium (SMS)

- European Region Action Scheme for the Mobility of University Students -

Studierende erhalten mit ERASMUS+ die Möglichkeit, in einem anderen Land zu studieren und ihre sozialen und kulturellen Kompetenzen zu erweitern, um so ihre Berufsaussichten zu verbessern. Dabei lernen sie das akademische System einer Hochschule kennen und profitieren von deren Lehr- und Lernmethoden.

Nach Abschluss des ersten Studienjahres im Heimatland  können Studierende für einen Studienaufenthalt zwischen drei und zwölf Monaten an einer ausländischen Gasthochschule bis einschließlich der Promotion gefördert werden.

Derzeit sind am Programm ERASMUS+ 33 Länder beteiligt:

Alle Mitgliedstaaten der EU, die Türkei sowie die EFTA/EWR-Länder Island, Liechtenstein, Norwegen. Seit 1. Juni 2011 können auch Aufenthalte in  Kroatien mit ERASMUS+ gefördert werden.

Die hier zusammengestellten Informationn zum ERASMUS+-Programm sollen Ihnen bei der Vorbereitung und Verwirklichung eines Auslandsaufenthaltes helfen.

Bei Fragen können Sie sich gern direkt an das International Office: Opens window for sending emailsarah.winkler[at]uni-vechta[dot]de wenden.


Vorteile eines ERASMUS+-Aufenthalts

  • vereinfachtes Bewerbungsverfahren

  • Mobilitätszuschuss zu den auslandsbedingten Mehrkosten von maximal 420,- Euro im Monat

  • Sonderzuschüsse für Studierende mit besonderen Bedürfnissen oder mit Kindern

  • Befreiung von Studiengebühren an der Gasthochschule

  • Unterstützung bei der Vorbereitung (kulturell, sprachlich, organisatorisch)

  • Akademische Anerkennung der im Ausland erbrachten Studienleistungen

Voraussetzungen

  • Reguläre Immatrikulation an einer deutschen Hochschule
  • Abschluss des ersten Studienjahres
  • Studienaufenthalt an einer Partnerhochschule, mit der die Heimathochschule eine Erasmus-Kooperationsvereinbarung (inter-institutional agreement) abgeschlossen hat
  • Heimat- und Gasthochschule besitzen eine gültige Erasmus Universitätscharta (ECHE)

Was wird gefördert?

Im Rahmen der Studierendenmobilität werden Auslandsstudienaufenthalte gefördert

  • für eine Dauer von mindestens 3 bis maximal 12 Monaten
  • in einem der 27 Mitgliedsländer der der Europäischen Union, in einem EFTA-Staat (Island, Liechtenstein, Norwegen) oder in der Türkei und in Kroatien
  • wenn zwischen der Universität Vechta und der Gastuniversität eine Vereinbarung über den Austausch von Studierenden besteht. Individuelle Bewerbungen sind nicht möglich.

Wer kann sich bewerben?

Alle Studierenden, die an der Universität Vechta immatrikuliert sind, können sich für einen internationalen Studienaustausch im Rahmen des ERASMUS+-Programms bewerben, sofern nicht anders angegeben.

Bewerben Sie sich für ein Auslandsstudium, müssen Sie zum Zeitpunkt des Reiseantritts das erste Studienjahr bereits absolviert haben.

Dies gilt nicht für ERASMUS+-Auslandspraktikum (SMP), denn diese können bereits im ersten Studienjahr gefördert werden.

Wieviele ERASMUS+-Plätze gibt es?

Die Universität Vechta hat derzeit mit 40 Partneruniversitäten ein ERASMUS+-Abkommen zum Zwecke des Studierendenaustauschs. Insgesamt stehen more als 60 Studienplätze zur Verfügung. Achten Sie auf die Aushänge an den Informationsbrettern des International Office und auf die Ankündigungen im Internet. Aktuelle Ausschreibungen finden Sie in unserer Rubrik "Aktuelles".

Nicht alle zur Verfügung steheneden ERASMUS+-Plätze werden zu Beginn des Semesters durch eine gesonderte Ausschreibung bekannt gegeben. In unserer Rubrik "Kooperationen" finden Sie alle ERASMUS+-Partnerhochschulen mit den Angaben zur Fachrichtung, Semesterzeiten und Unterrichtssprache für Sie zusammengestellt.

  • ERASMUS+-Partneruniversitäten

Es wird empfohlen, sich bereits vor der Bewerbung mit dem International Office in Verbindung zu setzen um eventuelle Fachrichtungen, Bewerbungsvoraussetzungen, Sprachkenntnisse und Anmeldefristen abzuklären.

einzureichende Bewerbungsunterlagen

für ERASMUS+ - Studienaufenthalte

  • Antrag für ERASMUS+-Studienaufenthalt und ERASMUS+-Stipendium
  • Immatrikulationsbescheinigung
  • aktuelle Übersicht über die bisher erbrachten Studienleistungen

Gibt es vorbereitende Sprachkurse?

Sprachangebot an der Universität Vechta

Wer erfolgreich im Ausland studieren oder ein Praktikum absolvieren möchte, benötigt dazu eine gute sprachliche Vorbereitung. Für die sprachlichen Vorbereitung auf ein ERASMUS+-Studienaufenthalt sollten Sie in erster Linie das Angebote des Sprachenzentrums der Universität Vechta nutzen. Informationen zu Sprachkursen, Sprach-Tandems oder dem Selbstlernzentrum finden Sie auf den Internetseiten des Sprachenzentrums.

                     Opens internal link in current windowSprachenzentrum

Sprachangebot an der Partnerhochschule

Manche Partnerhochschulen bieten auch eigene kostenlose oder kostenpflichtige Sprachkurse für ihre ERASMUS+-Studierenden an. Oft lohnt sich auch ein Blick in das Sprachkursangebot der Partnerhochschule.

Verpflichtende Sprachtests

Die Europäische Kommission hat einen Online-Sprachtest für die fünf großen Sprachen (DE, EN, ES, FR, IT, NL) zur Verfügung gestellt. Dieser ist für alle Studierenden/Graduierten sowohl nach der Auswahl/vor Beginn der Mobilität als auch nach Beendigung des Aufenthalts verpflichtend in der Arbeitssprache zu absolvieren. Er ist jedoch kein Auswahlkriterium für die Förderung im Programm Erasmus+ und gilt nicht für Muttersprachler. Die Durchführung des Sprachtests soll nach Auswahl der in Erasmus+ zu fördernden Teilnehmer als Einstufungstest zur Dokumentation ihres aktuellen Sprachstandes dienen. Er sollte sowohl vor deren Auslandsaufenthalt als auch am Ende des jeweiligen Auslandsaufenthalts stattfinden, um miteinander vergleichbare Ergebnisse zu erhalten und ggf. erzielte Fortschritte der geförderten Teilnehmer beim Spracherwerb erfassen zu können.

Die systematische, europaweit flächendeckende Überprüfung der Entwicklung der individuellen Sprachkompetenz ermöglicht eine Evaluierung der Wirksamkeit von Erasmus+.

Zwischen Partnerhochschulen/-einrichtungen in inter-institutional agreement (IIA) und Learning Agreement (LA) getroffene Vereinbarungen über bestimmte Sprachlevel sind somit nicht mit Online-Test zu belegen/zu verwechseln. Diese Sprachkompetenzen müssen bei der Auswahl der Teilnehmer durch andere Nachweise abgesichert werden.

Fördersätze SM

Die finanzielle Förderung von Erasmus+ Aufenthalten von Studierenden orientiert sich an den unterschiedlichen Lebenshaltungskosten in den Zielländern („Programmländer“):

  • Gruppe 1 (monatlich 420 Euro): Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Italien, Liechtenstein, Norwegen, Österreich, Schweden.
  • Gruppe 2 (monatlich 360 Euro): Belgien, Griechenland, Island, Kroatien, Luxemburg, Niederlande, Portugal, Slowenien, Spanien, Tschechien, Türkei, Zypern.
  • Gruppe 3 (monatlich 300 Euro): Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Malta, ehemalige jugoslawische Republik Mazedonien, Polen, Rumänien, Slowakei, Ungarn.

WICHTIG!! Ab den 01.06.2019 gibt es neue Förderraten!


Abhängig von der Mittelzuweiseung kann unter Umständen nicht der komplette Aufenthalt gefördert werden.

  • Gruppe 1 (monatlich 450 Euro): Dänemark, Finnland, Irland, Island, Liechtenstein, Luxemburg, Norwegen, Schweden, Vereinigtes Königreich
  • Gruppe 2 (monatlich 390 Euro): Belgien, Deutschland, Frankreich, Griechenland, Italien, Malta, Niederlande, Österreich, Portugal, Spanien, Zypern
  • Gruppe 3 (monatlich 330 Euro): Bulgarien, Estland, Kroatien, Lettland, Litauen, Polen, Rumänien, Serbien, Slowakei, Slowenien, Mazedonien (FYROM), Tschechische Republik, Türkei, Ungarn

Ansprechperson

Sarah Winkler

stellvertretende Leitung, ERASMUS Koordinatorin

E-MailOpens window for sending emailsarah.winkler(at)uni-vechta.de

Raum G 06
Fon +49. (0) 4441.15 660
Fax +49. (0) 4441.15 67613

Sprechzeiten

  • Dienstag, 9:30-11 Uhr
  • Mittwoch, 12-13 Uhr
  • nach Vereinbarung
  • via Skype (international.office.vechta) nach Vereinbarung