Die Universität Vechta bietet intensive Sprachkurse für geflüchtete Lehrerinnen und Lehrer sowie für Geflüchtete an, die in Deutschland studieren möchten.

An einigen der Deutschkurse können auch Lehrer*innen und Studieninteressierte (und Studierende) aus nicht-EU-Ländern teilnehmen, die keine Flüchtlinge sind, aber über einen dauerhaften und beständigen Aufenthalt in Deutschland verfügen. Details finden Sie bei den einzelnen Kursen (s.u.).

Für die Kurse ist eine Bewerbung notwendig. Wenn mehr Bewerbungen eingehen als Plätze vorhanden sind, werden Lehrerinnen und Lehrer und Studieninteressierte, die ein Studium anstreben, bei der Platzvergabe bevorzugt. Sofern Plätze frei sind, können auch Geflüchtete, die bereits einen anderen Abschluss als einen Lehrerabschluss haben und in ihrem akademischen Beruf arbeiten möchten, an den Kursen teilnehmen.

Ein Schwerpunkt der Kurse liegt auf Kursen mit dem Zielniveau C1 (inklusive TestDaF/Telc C1 Hochschule-Vorbereitung). Der TestDaF und der Telc C1 Hochschule sind anerkannte Sprachnachweise für den Zugang zu deutschen Hochschulen.

Kosten für die Deutschkurse

Die Kurse sind kostenlos. Fahrtkosten können nach derzeitigem Stand der Dinge nicht übernommen werden; es wird ggf. ein Zuschuss gezahlt. Lediglich für die Fahrt mit den Bussen des VGV, mobil+ und dem Stadtbus kann ggf. ein Ticket gestellt werden.

Ausnahme: Geflüchtete Lehrer*innen und ggf. Lehrer und Lehrerinnen aus nicht-EU-Ländern, die an einem Deutschkurs teilnehmen, können unter bestimmten Voraussetzungen die Fahrtkosten (je nach Deutschkurs vollständig oder anteilig) erstattet bekommen (sofern sie nicht von anderer Stelle getragen werden), so dass sich auch Lehrer*nnen aus dem Umkreis Bremen - Oldenburg - Osnabrück gerne bewerben können, sofern sie an dem täglichen Unterricht in Vechta teilnehmen wollen und können.

Daneben müssen die Teilnehmer und Teilnehmerinnen die Kosten für den TestDaF selbst tragen; für besonders engagierte Kursteilnehmer*innen werden Stipendien zur Übernahme der TestDaF-Gebühren ausgeschrieben werden (Details erhalten die Teilnehmer*innen im Kurs).

Bewerbungen sind derzeit möglich für...

...einen Intensivkurs C1

Voraussichtlich am 03. Februar 2020 wird ein Kurs starten, der das Niveau C1 zum Ziel hat. 

Anschließend wird voraussichtlich ein Kurs angeboten, der aufbauend auf dem Niveau C1 das Niveau C1+ und den TestDaF / TELC C1 Hochschule zum Ziel haben.

Voraussetzung ist ein Sprachniveau B2.

Zudem setzt die Teilnahme einen Flüchtlingsstatus voraus (unabhängig vom Aufenthaltstitel bzw. vom Stand des Asylverfahrens).

Der Kurs läuft bis Ende Juni 2020 und umfasst rund 24 Unterrichtsstunden pro Woche.

Für diesen Kurs ist eine Bewerbung (gerne frühestmöglich) mit folgenden Unterlagen notwendig:

  • Initiates file downloadBewerbungsformular
  • Kopie eines Nachweises über den Flüchtlingsstatus
  • Kopie über den Nachweis der bisherigen Deutschkenntnisse (sofern vorhanden)
  • Kopie der Hochschulzugangsberechtigung, ggf. von Universitätszeugnissen oder Anerkennungsbescheiden in Deutsch oder Englisch (falls vorhanden)

Bewerber*innen, die in die engere Auswahl für den Kurs kommen und keinen anerkannten Sprachnachweis über die B2-Deutschkenntnisse vorlegen können, werden ggf. zu einem Einstufungstest eingeladen.

...einen Kurs C1+ und Testvorbereitung (TELC C1 Hochschule / TestDaF)

Voraussichtlich am 17.02.2020 wird ein Kurs starten, der zunächst Inhalte auf dem Niveau C1+ und allgemeine Prüfungsvorbereitung umfasst, bevor er aufbauend auf diesen Grundlagen auf den Test TELC C1 Hochschule und den TestDaF vorbereitet.

Voraussetzung ist ein Sprachniveau auf dem Niveau C1.

Daneben ist bei Geflüchteten eine Aufenthaltserlaubnis notwendig.

An diesem Kurs können zudem auch Lehrer*innen und Studieninteressierte (und Studierende) aus nicht-EU-Staaten teilnehmen, die keine Flüchtlinge sind, aber eine Niederlassungserlaubnis, eine Aufenthaltserlaubnis von mindestens einem Jahr oder seit über 18 Monaten eine Aufenthaltserlaubnis besitzen (ausgenommen sind Personen, deren Aufenthalt vorübergehender Natur ist, insb. Personen mit Aufenthaltserlaubnis für Au Pair oder Studienzwecke).

Der Kurs läuft bis zum 01.06.2020 und wird voraussichtlich rund 12 Unterrichtsstunden pro Woche umfassen.

Für diesen Kurs ist eine Bewerbung (gerne frühestmöglich) mit folgenden Unterlagen notwendig (später eingehende Bewerbungen können berücksichtigt werden, sofern noch Plätze frei sind):

  • Initiates file downloadBewerbungsformular
  • Kopie des deutschen Aufenthaltstitels (Ausweis)
  • Kopie über den Nachweis der bisherigen Deutschkenntnisse (sofern vorhanden)
  • Kopie der Hochschulzugangsberechtigung, ggf. von Universitätszeugnissen oder Anerkennungsbescheiden in Deutsch oder Englisch (falls vorhanden)

Bewerber*innen, die in die engere Auswahl für den Kurs kommen und keinen anerkannten Sprachnachweis über die erforderlichen Deutschkenntnisse vorlegen können, werden ggf. zu einem Einstufungstest eingeladen.

Nachweis der sprachlichen Studierfähigkeit

Wer an einer deutschen Hochschule studieren möchte, seine Hochschulzugangsberechtigung ("Abitur") aber nicht in Deutschland erworben hat, muss in der Regel nachweisen, dass er/sie über ausreichende Sprachkenntnisse verfügt, um ein Studium auf Deutsch bewältigen zu können. Ausführliche Informationen zu den Sprachkenntnissen, die deutsche Universitäten und Hochschulen von ausländischen Studienbewerberinnen und -bewerbern erwarten, finden Sie auf der Website www.sprachnachweis.de

An der Universität Vechta bieten wir als Prüfung zum "Nachweis der sprachlichen Studierfähigkeit" regelmäßig Termine für den Test Deutsch als Fremdsprache (TestDaF) an. Mehr Informationen zum TestDaF an der U Vechta finden Sie Opens internal link in current windowhier


gefördert durch den DAAD aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF)


Dieses Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds kofinanziert.

Letzte Aenderung: 30.10.2019 · Seite drucken

Ansprechpartnerin für Deutschkurse

 

Dr. Maria Papamichou

Lehrkraft für besondere Aufgaben im Team "Angebote für Geflüchtete"

E-MailOpens window for sending emailmaria.papamichou[at]uni-vechta[dot]de
Raum R 033
Fon +49. (0) 4441.15 761

Sprechzeiten:

Montag  16 - 17 Uhr

Dienstag  11:30 - 12:30 Uhr

und nach Vereinbarung

 

Dr. Olena Grybok

Lehrkraft für besondere Aufgaben im Team "Angebote für Geflüchtete"

E-MailOpens window for sending emailolena.grybok@uni-vechta.de
Raum R 033
Fon +49. (0) 4441.15 141

Sprechzeiten:

Montag 12:30 - 13:30 Uhr

Mittwoch 12 - 13 Uhr