Sie verwenden einen veralteten Browser!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Mit dem von Ihnen verwendeten Browser kann unsere Webseite nicht korrekt ausgeführt werden.
Springe zum Inhalt

Pandemiebedingte Regelungen in Lehre und Studium

Fragen & Antworten zum Coronavirus für Studierende und Lehrende

Die Dynamik der durch die Pandemie hervorgerufenen Situation fordert von uns allen neue Lösungen und Reaktionen auf entstehende Fragen im Bereich Lehre und Studium. Die nachfolgenden Informationen und Antworten spiegeln den jeweils aktuellen verbindlichen Stand der Absprachen zwischen dem Vizepräsidenten für Lehre und Studium, den Studiendekan*innen der drei Fakultäten und in Prüfungsfragen auch der Prüfungsausschussvorsitzenden sowie die Vereinbarungen der Steuerungsgruppe und die relevanten Präsidiumsbeschlüsse wider.

Eingegangen sind auch Erläuterungen zu Verfahrensabläufen und neben den weiterhin verbindlichen Ordnungen ganz neu die Ergänzungsordnung für Digitale Prüfungen (Amtliches Mitteilungsblatt 41/2021).

Spezifische Fragestellungen zur Gestaltung von Lehre und Prüfungen sowie pandemiebedingte Präsidiumsbeschlüsse können Lehrende im Intranet (Login erforderlich) unter Lehre und Studium (Pfad: Wissenschaftsbereich > Lehre und Studium > Bündelung von Informationen für Lehrende) einsehen, Informationen zu technischen Aspekten finden sie ebenfall dort unter Digitale Lehre (Pfad: Dienstleistungsbereich > Zentrale Einrichtungen > Rechenzentrum > Digitale Lehre).

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 3. Dezember 2021, um 17:00 Uhr. Welche Items betroffen sind, entnehmen Sie bitte dem Logbuch am Ende der Seite.

Lehre

Ab Mittwoch, dem 1. Dezember 2021, setzen wir vor dem Hintergrund des sich weiterhin exponentiell entwickelnden Pandemiegeschehens sowie unter besonderer Berücksichtigung der Risikobewertung im Landkreis Vechta die Präsenz im Bereich Studium und Lehre schrittweise aus. Einzelheiten können der Hausmitteilung entnommen werden.

Lehrveranstaltungen, die den Lernort Universität zwingend erfordern, werden bis längstens 21. Dezember 2021 weiterhin in Präsenz durchgeführt. Es handelt sich nach derzeitigem Stand um folgende Lehrveranstaltungen:

Lehrveranstaltungen in Präsenz (Stand 01.12.2021, 12:40 Uhr)

Details entnehmen Sie bitte der jeweiligen Lehrveranstaltung in Stud.IP.

 

Semesterbeginn:
1. Oktober 2021

Lehrveranstaltungszeit des Wintersemesters 2021/22:
11. Oktober 2021 bis 29. Januar 2022

Umstellung auf überwiegende Online-Lehre:
ab 1.Dezember.2021
Ausnahme: fachpraktische Lehrveranstaltungen werden bis längstens 21. Dezember 2021 in Präsenz fortgesetzt (Studierende achten bitte auf die Ankündigungen ihrer Lehrenden in Stud.IP)
Die Liste der betroffenen Lehrveranstaltungen finden Sie hier.(Stand 01.12.2021, 12:40 Uhr)

Lehrveranstaltungsfreie Zeit zu den Feiertagen und zum Jahreswechsel 2021/22:
23. Dezember 2021 bis 5. Januar 2022

Ende der Lehrveranstaltungszeit (außer Lehrveranstaltungen des 1. Fachsemester der M.Ed.-Studiengänge):
29. Januar 2022

Ende der Lehrveranstaltungszeit für das 1. Fachsemester der M.Ed.-Studiengänge:
15. Januar 2022

Prüfungszeit für Lehrveranstaltungen des 1. Fachsemesters der M.Ed.-Studiengänge:
17. Januar 2022 bis 12. Februar 2022

Online-Klausurenphase des Wintersemesters 2021/22 Ersttermine:
17. bis 29. Januar 2022 (ausschließlich in der zugehörigen Lehrveranstaltungszeit)

andere Online-Prüfungen:
17. bis 29. Januar 2022 (ausschließlich in der zugehörigen Lehrveranstaltungszeit)

Fortsetzung der Online-Klausurenphase des Wintersemesters 2021/22 Ersttermine:
31. Januar bis 12. Februar 2022

Zusätzliche Veranstaltungsangebote des Wintersemesters 2021/22 in Präsenz:
14. Februar bis 19. März 2022

Fachpraktische Lehrveranstaltungen und Prüfungen:
voraussichtlich ab 14. Februar 2022 – bitte achten Sie auf aktuelle Ankündigungen an dieser Stelle

Online-Klausurenphase des Wintersemesters 2021/22 Zweittermine:
21. März bis 2. April 2022 (Veröffentlichung der Termine im Prüfungsplan am 15. Dezember 2021)

Alle anderen Prüfungen des Wintersemesters 2021/22:  
14. Februar bis 2. April 2022

Semesterende:
31. März 2022

Der Lehr-/Prüfungsplan wird voraussichtlich ab Mitte Dezember 2021 an dieser Stelle verlinkt, Änderungen und Ergänzungen werden laufend eingepflegt, dies trifft insbesondere auf die Termine der fachpraktischen Prüfungen zu.

Die Universität stellt den Studierenden im Wintersemester 2021/22 Räume und Arbeitsplätze zur Verfügung, wo sie vor und nach oder auch zwischen Lehrveranstaltungen in Präsenz an digital angebotenen Lehrveranstaltungen mit ihrem eigenen Endgerät teilnehmen können. Einen Platz in diesen Räumen müssen Sie vorab online im Buchungsportal buchen. Eine Raumliste mit der Zahl der jeweils in einem Raum zur Verfügung stehenden Plätze finden Sie hier (siehe auch unten in den Dokumenten).

Darüber hinaus gibt es weitere Gelegenheiten, sich zu treffen, beispielsweise in der Mensa oder im Bistro.

Praktika

Es ist beabsichtigt, dass die Praxisphase 2022 regulär ohne größere Einschränkungen stattfindet. Der Praxisblock soll in Präsenz durchgeführt werden. Sollte es in Einzelfällen zu pandemiebedingten Abweichungen kommen, werden diese in Rücksprache mit der Praxisphasenkoordination im ZfLB geklärt.

BA Soziale Arbeit:

Suche nach Praktikumsstellen:

  • Bei der Suche sollte den Praxisstellen Zeit bei der Beantwortung eingeräumt werden. Praxisstellen könnten aufgrund der Auswirkungen der Pandemie noch überlastet sein und reagieren ggf. nicht sofort auf Anfragen.
  • Bei Fragen oder Schwierigkeiten können sich Studierende an die Praktikumsbeauftragte Frau Kahre wenden.

Anmeldung:

  • Die Anmeldung zum Praktikum kann digital bei der Universität eingereicht werden. Senden Sie dazu die eingescannte/abfotografierte Anmeldung aus rechtlichen Gründen ausschließlich von Ihrem Uni-Webmailkonto aus an Frau Mählmann: teresa.maehlmann[at]uni-vechta.de.

Durchführung:

  • Die Studierenden haben die Möglichkeit, das Praktikum zu splitten. Es werden in jedem Semester Begleitveranstaltungen zum Praktikum angeboten.

Begleitung:

  • Die Vorbereitungsveranstaltungen und Begleitveranstaltungen zum Praktikum finden online zu den in Stud.IP angegebenen Zeitpunkten statt.
  • Die Studierenden, die ihr Praktikum absolviert haben, können in dem Semester, in dem auch die Begleitveranstaltung stattfindet, ihre Prüfungsleistung ablegen.

 

BA Gerontologie und BA Management Sozialer Dienstleistungen (MSD):

Suche nach Praktikumsstellen:

  • Studierende werden durch die Praktikumsbeauftragten Frau Telscher (Gerontologie) und Herrn Schulze (MSD) darin unterstützt, auch nach Praxisfeldern zu suchen, die weniger durch die Folgen der Corona-Pandemie betroffen sind. Dies sind im Bereich der Gerontologie z.B. Beratungsstellen wie Pflegestützpunkte, Sozialstationen oder Wohnberatungsstellen, Angebote der kommunalen Seniorenarbeit, z.B. im Bereich Quartiersmanagement, Praktika in Forschungseinrichtungen etc. Im Bereich des MSD sind das Bereiche und Betriebe, die einen Bezug zu sozialen Dienstleistungen im weiteren Sinne aufweisen und/oder bei denen die Projektaufgabe nach Absprache mit dem Praktikumsbeauftragten Herrn Schulze einen direkten Bezug herstellt.
  • Es sollten verstärkt digitale Bewerbungen genutzt werden, da die telefonische und persönliche Erreichbarkeit momentan vielerorts deutlich eingeschränkt ist.

Begleitung:

  • Die Begleitveranstaltungen finden planmäßig statt, entweder online oder in Präsenz. Entsprechende Informationen erhalten Sie bei Stud.IP oder durch die Lehrenden.

Prüfungen allgemein

In Beurteilung der derzeitigen Lage ist die Durchführung von digitalen Prüfungen auf der Grundlage der EODigiP gewährleistet und es bedarf keiner erneuten Inkraftsetzung von EOP und EOK. Abhängig von der Entwicklung des Infektionsgeschehens und der von den zuständigen Behörden gegebenenfalls zu verfügenden Einschränkungen kann es erforderlich werden, auf die dafür vorgesehenen Ausgleichsmaßnahmen von EOP und EOK zurückzugreifen. Dies bleibt einer erneuten Prüfung und Beurteilung der Pandemiesituation vor Beginn der Prüfungsphase des Wintersemesters 20211/22 vorbehalten, die das Präsidium rechtzeitig vornehmen wird.

Schriftliche Arbeiten (Hausarbeiten, Portfolios, Ausarbeitungen von Referaten etc.) können je nach zutreffender Ordnung schriftlich oder digital eingereicht werden. Ausgedruckte schriftliche Arbeiten sollen per Post an die Universität gesendet oder über den universitären Außenbriefkasten (Haupteingang) eingereicht werden. Als Abgabedatum gilt der Eingangsstempel der Universität.

Digital einzureichende schriftliche Arbeiten sollen in der Regel als PDF eingereicht werden. Sie sind folgendermaßen zu benennen:
Name_Vorname_Matrikelnummer_Modulidentifikator.pdf
Die Lehrenden können darüberhinausgehende Angaben verlangen. Sie legen auch fest, ob die Arbeit an die Uni-Mail-Adresse gesendet oder beispielsweise in Stud.IP hochgeladen werden soll.

Die Lehrenden versehen digital eingereichte schriftliche Arbeiten zur Dokumentation für die Prüfungsakte mit dem Eingangsdatum und bewerten die Arbeiten digital. Die bewerteten Arbeiten übermitteln sie zur Archivierung in digitaler Form über Stud.IP an das Akademische Prüfungsamt.


Mündliche Prüfungen oder mündliche Teile einer Prüfung (bspw. ein Referat) werden digital gem. §§ 13 und 15 der Ergänzungsordnung zur digitalen Durchführung von Prüfungen (Amtliches Mitteilungsblatt 41/2021) durchgeführt.

Am 30. November 2021 hat das Präsidium der Universität Vechta durch Allgemeine Verfügung festgelegt, dass zweite Wiederholungsprüfungen im Wege einer Videokonferenz durchzuführen sind. Diese Regelung gilt zunächst für vier Wochen, wird aber voraussichtlich mindestens bis zum Ende der Veranstaltungszeit dieses Jahres verlängert. Zum Ablauf einer zweiten Wiederholungsprüfung können Sie sich folgende Merkblätter herunterladen:

Zweite Wiederholungsprüfungen per Videokonferenz – Hinweise für Lehrende
Zweiter Wiederholungsprüfungen per Videokonferenz – Hinweise für Studierende

Bereits terminierte zweite Wiederholungsprüfungen müssen online stattfinden. Das Akademische Prüfungsamt wird die betroffenen Prüflinge und Prüfer*innen über das weitere Verfahren unterrichten.

Weitere Prüfungsformen können in Präsenz oder digital durchgeführt werden. Sofern es sich bei der Prüfung nicht um eine fachpraktische Prüfung handelt, für die es keine digitale Durchführungsmöglichkeit gibt, sind die Prüfungen digital durchzuführen. Entsprechende Regelungen finden sich in der Ergänzungsordnung zur digitalen Durchführung von Prüfungen (Amtliches Mitteilungsblatt 41/2021) und in der Rahmenprüfungsordnung für Bachelor- und Masterstudiengänge (Amtliches Mitteilungsblatt 7/20217), beide auffindbar in den Amtlichen Mitteilungsblättern.

Die Freiversuchsregelungen gem. § 4 der Ergänzungsordnung zur Durchführung von Prüfungen unter Pandemiebedingungen (EOP, Amtliches Mitteilungsblatt 2/2021) galten ausschließlich während des Wintersemesters 2020/21 und des Sommersemesters 2021. Im Wintersemester 2021/22 ist die EOP nicht mehr in Kraft, daher betreffen die folgenden Hinweise NICHT die Prüfungen des Wintersemesters 2021/22.

Erläuterungen zum Verfahren:
Das Akademische Prüfungsamt prüft die eingehenden Bewertungen von Prüfungsleistungen. Eine im ersten Versuch nicht bestandene Modulprüfung (Ausnahmen siehe § 4 Abs. 3, 4 und 5 EOP) wird so behandelt, dass sie nicht als Erstversuch zählt, sondern als Freiversuch gilt. Dieses wird vom Prüfungsamt in der Leistungsübersicht der*des Studierenden vermerkt. Erst wenn, wie oben beschrieben, alle in einem Semester eingegangenen Noten verbucht sind und ein*e Student*in mehr als zwei „n. b.“ im Erstversuch in einem Semester hat, werden wir diese*n Studierende*n anschreiben und bitten, ein Formular auszufüllen, in dem uns mitgeteilt werden muss, für welche Prüfungen die Freiversuche gelten sollen.

Beispiel: Ihre Prüfungen im WiSe 20/21

Modul a - 5,0 mit dem Vermerk FNB = (Freiversuch)
Modul b - 5,0 mit dem Vermerk FNB = (Freiversuch)
Modul c - 5,0 mit dem Vermerk FFF = jetzt erhalten Sie unaufgefordert eine Anfrage vom Prüfungsamt und werden gebeten, ein Formular auszufüllen.

Zu Ausnahmefällen - Anrechnung auf die Zahl der Freiversuche von Amts wegen (Vermerk FNE) oder Täuschungsversuch (Vermerk FTA), für den die Freiversuchsregelung nicht gilt - finden Sie Erläuterungen in der EOP § 4 Abs. 3, 4 und 5. Bitte beachten Sie, dass die Vermerke erst nach händischer Überprüfung und mit zeitlicher Verzögerung in Ihrer Leistungsübersicht sichtbar sein werden. Vorabanfragen zum Status möglicher Freiversuche können nicht beantwortet werden.

Bachelor-/ Masterarbeiten

Das Anmeldeverfahren wird weiterhin mit dem digitalen Anmeldeformular durchgeführt.

Studierende kontaktieren potenzielle Prüfer*innen zunächst per Mail.

Das für die Anmeldung zu einer Bachelor- oder Masterarbeit notwendige Formular und wird zunächst bei dem*der Erstprüfer*in per Mail eingereicht, von dort per Mail an die*den Zweitprüfer*in weitergeleitet und schließlich von dem*der Zweitprüfer*in per Mail an das Akademische Prüfungsamt gesendet.

Nach Sichtung werden die Zulassungen elektronisch oder per Brief ausgesprochen und um Empfangsbestätigung der Studierenden gebeten. Sie erhalten Ihre Zulassung fristgerecht. Sollte die Zulassung zum Schreibbeginn nicht eingetroffen sein, melden Sie sich unverzüglich per Mail bei der zuständigen Mail‐Adresse des Akademischen Prüfungsamtes.

Bachelor - und Masterarbeiten werden digital an die jeweilige studiengangsbezogene Mailadresse im Akademischen Prüfungsamt übersandt, dabei kann eine Empfangsbestätigung angefordert werden (dafür ist ausschließlich die UniMail-Adresse zu nutzen, über Stud.IP ist dies nicht möglich; bitte klicken Sie in der Weboberfläche auf die drei Punkte, dann auf "Nachrichtenoptionen" - in der App auf "Optionen" - und wählen "Lesebestätigung" aus).

Als Eingangsdatum gem. § 17 Ergänzungsordnung zur digitalen Durchführung von Prüfungen - EODigiP (Amtliches Mitteilungsblatt 41/2021) gilt das Eingangsdatum der Bachelor- oder Masterarbeit in digitaler Form. Bachelor- und Masterarbeiten müssen zusätzlich in physischer Form eingereicht werden.

Bachelor- und Masterarbeiten sind deshalb innerhalb von drei Werktagen nach der digitalen Abgabe per Mail auch gedruckt und gebunden per Post an das Akademische Prüfungsamt der Universität Vechta (Universität Vechta, Akademisches Prüfungsamt, Ihr Studiengang, Driverstr. 22, 49377 Vechta) zu übersenden. Bitte vergessen Sie nicht, dass die Arbeiten in drei gedruckten Exemplaren einzureichen sind. Die Arbeiten müssen gem. § 19 (8) RPO mit einer schriftlichen Versicherung des Prüflings versehen sein, dass sie*er die Arbeit selbstständig verfasst und keine anderen als die angegebenen Quellen und Hilfsmittel benutzt hat. Zusätzlich muss die Prüfungskandidatin*der Prüfungskandidat versichern, dass die gedruckte Arbeit nicht von der per Mail eingereichten digitalen Fassung abweicht. Das Akademische Prüfungsamt sendet die Bachelor- oder Masterarbeit zunächst in digitaler Form an die Prüfer*innen und liefert die gedruckten Fassungen nach Eingang nach. Mit Verzögerungen aufgrund des Übergangsbetriebs muss gerechnet werden. Die digitale Fassung der eingereichten Bachelor- oder Masterarbeit wird vom Akademischen Prüfungsamt digital archiviert, das dritte gedruckte Exemplar der Bachelor- oder Masterarbeit wird wie bisher aufbewahrt.

Erst- und Zweitprüfer*innen senden die Gutachten nach Ablauf der Korrekturfrist als Scan per Mailanhang an das Akademische Prüfungsamt (bitte die studiengangsbezogene Mailadresse verwenden). Die Originale werden per Hauspost nachgereicht.

Für die Abgabe beachten Studierende bitte dringend die Vorgaben gemäß der Hinweise zur Einreichung von Bachelor-/Masterarbeiten. Hier ist auch aufgeführt, nach welchen Bedingungen Studierende abgeben, deren Zulassung zur Bachelor- oder Masterarbeit vor dem 1. Oktober 2021 erfolgt ist.

Sollten Sie sich für die Einreichung der Bachelor- oder Masterarbeit an die Universität begeben, so bitten wir Sie, für den Einwurf den neuen Briefkasten am Haupteingang des E-Gebäudes zu nutzen. Sie erreichen ihn von der Driverstraße aus (siehe auch Rubrik Prüfungen allgemein: Wie und wo sollen schriftliche Arbeiten eingereicht werden?

Übergang in den Vorbereitungsdienst (M.Ed.-Studiengänge)

Studierende mit Familienverantwortung (ggf. mit Nachteilsausgleich)

Die Maßnahmen des Nachteilsausgleichs werden weiterhin vollständig angewandt.

Die individuelle Antragstellung und Einzelprüfung wird bis auf weiteres in digitaler Form durchgeführt

Fragen rund um Corona

In allen Fällen füllen Sie bitte den Online-Fragebogen bei einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 oder einem Verdacht einer Infektion aus, wenn Sie in letzter Zeit an der Universität gewesen sind. Informationen darüber, wann eine Meldung erforderlich ist, finden Sie im Merkblatt Meldung einer Corona-Infektion oder eines Kontakts der Kategorie 1 im Rahmen von Lehre und Studium.

Sie sind verpflichtet, sich unverzüglich in die eigene Wohnung, an den Ort des gewöhnlichen Aufenthalts oder in eine andere geeignete Unterkunft zu begeben und sich dort abzusondern, sobald

  1. Sie Kenntnis von dem positiven Ergebnis eines PCR-Tests haben
  2. Sie Kenntnis davon haben, dass ein von einer Teststelle durchgeführter Antigen-Test oder ein Test zur Eigenanwendung (Selbsttest) ein positives Ergebnis aufweist,
  3. Sie typische Symptome einer Infektion mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2, insbesondere Husten, Fieber, Schnupfen oder Geruchs- oder Geschmacksverlust, aufweisen und
    1. für Sie die zuständige Behörde eine PCR-Testung angeordnet hat oder
    2. Sie sich aufgrund der typischen Symptome einer PCR-Testung unterzogen haben,
  4. eine Person, mit der Sie in einem gemeinsamen Hausstand zusammenlebten positiv getestet ist, oder
  5. Sie von der zuständigen Behörde die Mitteilung erhalten haben, dass Sie nach den Kriterien des Robert Koch-Instituts als enge Kontaktperson zu einer positiv getesteten Person eingestuft werden.

Im Zweifel kontaktieren Sie bitte Ihr zuständiges Gesundheitsamt (Kontaktdaten unter https://tools.rki.de/PLZTool/). Wenn bei Ihnen Krankheitssymptome auftreten, die auf eine Erkrankung mit dem Corona-Virus SARS CoV-2 im Sinne der dafür jeweils aktuellen Kriterien des Robert Koch-Instituts hinweisen, insbesondere Husten, Fieber, Schnupfen oder Geruchs- oder Geschmacksverlust, wird dringend empfohlen, unverzüglich zur Durchführung eines Tests eine Ärztin, einen Arzt oder ein Testzentrum aufzusuchen (bitte unbedingt zuvor einen Termin vereinbaren) und bis zum Vorliegen eines Testergebnisses vorsorglich zu Hause zu bleiben und Kontakte zu anderen Personen zu vermeiden sowie vorsorglich eine Liste über Kontakte zu führen (siehe auch Item „Welche Pflichten habe ich, wenn ich in Quarantäne (Absonderung) muss?)

In allen Fällen denken Sie bitte auch daran, den Online-Fragebogen bei einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 oder einem Verdacht einer Infektion auszufüllen.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/hinweise_zur_quarantane/hinweise-zur-quarantane-187498.html.

Wenn Sie

  1. Kenntnis von dem positiven Ergebnis eines PCR-Tests haben
  2. Kenntnis davon haben, dass ein von einer Teststelle durchgeführter Antigen-Test ein Test zur Eigenanwendung (Selbsttest) ein positives Ergebnis aufweist,
  3. 3. typische Symptome einer Infektion mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2, insbesondere Husten, Fieber, Schnupfen oder Geruchs- oder Geschmacksverlust, aufweisen und
    1. für Sie die zuständige Behörde eine PCR-Testung angeordnet hat oder
    2. Sie sich aufgrund der typischen Symptome einer PCR-Testung unterzogen haben,

haben Sie folgende Pflichten:

  1. Sie müssen die Schutz- und Hygieneanforderungen beachten, die erforderlich sind, um eine Infizierung der mit Ihnen zusammenlebenden Personen zu vermeiden.
  2. Sie müssen unverzüglich nach Eintritt der Absonderungspflicht eine Kontaktliste mit den folgenden Angaben erstellen, soweit diese bekannt sind:
    1. Vor- und Familienname aller Personen, die mit der verpflichteten Person in einem gemeinsamen Hausstand zusammenleben, und
    2. Vor- und Familienname sowie Adresse und eine Telefonnummer jeder Person, mit der in den letzten zwei Tagen vor oder seit der Durchführung des Tests oder dem ersten Auftreten von typischen Symptomen, wenn
      1. ein enger Kontakt länger als 10 Minuten und mit einem Abstand von weniger als 1,5 Metern ohne das beiderseitige durchgehende und korrekte Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung bestand,
      2. ein Gespräch mit einem Abstand von weniger als 1,5 Metern ohne das beiderseitige durchgehende und korrekte Tragen einer medizinischen Mund-Nasen-Bedeckung geführt wurde oder
      3. ein schlecht belüfteter Raum länger als 10 Minuten geteilt wurde, auch wenn durchgehend und korrekt eine medizinische Mund-Nasen-Bedeckung getragen wurde,
      4. sowie Ort, Zeitpunkt und Umstände des Kontakts.
  3. Außerdem müssen Sie unverzüglich die Personen der von Ihnen erstellten Kontaktliste über die bei ihnen festgestellte oder mögliche Infektion mit dem Corona-Virus SARS- CoV-2 informieren.
  4. Denken Sie bitte daran, auch den Online-Fragebogen bei einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 oder einem Verdacht einer Infektion auszufüllen.

Wenn Ihr in einer Teststelle durchgeführter Antigen-Test positiv ist, müssen Sie die zuständige Behörde unter Angabe Ihres Vor- und Familiennamens, Geburtsdatums und der Adresse über das Testergebnis informieren und dabei Vor- und Familienname aller Personen, die mit Ihnen in einem gemeinsamen Hausstand oder einer Einrichtung zusammenleben, angeben.

Wenn Sie einen Selbsttest durchgeführt haben und dieser positiv ausfällt, müssen Sie ebenfalls die zuständige Behörde unter Angabe Ihres Vor- und Familiennamens, Geburtsdatums und der Adresse über das Testergebnis informieren und dabei Vor- und Familienname aller Personen, die mit Ihnen in einem gemeinsamen Hausstand oder einer Einrichtung zusammenleben, informieren. Zusätzlich müssen Sie folgende Angaben zu Ihrer eigenen Person machen:

  1. E-Mail-Adresse,
  2. Telefonnummer,
  3. Tag der Durchführung des Tests,
  4. typische Symptome einer Infektion mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 und den Tag ihres ersten Auftretens.

Außerdem müssen Sie sich unverzüglich einer PCR-Testung unterziehen und die zuständige Behörde über ein negatives Ergebnis dieser PCR-Testung informieren. Denken Sie bitte daran, auch den Online-Fragebogen bei einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 oder einem Verdacht einer Infektion auszufüllen.

Weitere Informationen finden Sie unter https://www.niedersachsen.de/Coronavirus/hinweise_zur_quarantane/hinweise-zur-quarantane-187498.html.

Sonstige Fragen

Das Rechenzentrum hält Informationen über technische Voraussetzungen, Hilfe bei Problemen und Tipps im Umgang mit Online-Studium und -Prüfungen auf folgenden Seiten für Studierende bereit:

Lehrenden stellt das Rechenzentrum im Intranet unter Digitale Lehre technische Informationen zur Verfügung.

Das Fotografieren und Filmen in den Veranstaltungen ist gem. § 4 Abs. 6 Satz 1 der Richtlinie zur Ausübung des Hausrechts an der Universität Vechta (Amtl. Mitteilungsblatt 03/2018) nicht gestattet. Das gilt ausdrücklich auch für alle Arten von Online-Veranstaltungen. Ausnahmen bedürfen der Genehmigung der Veranstaltungsleitung. Die Aufzeichnung einer Veranstaltung, von Passagen oder Personen ohne Genehmigung der*des Betroffenen ist sowohl urheberrechtlich als auch persönlichkeitsrechtlich unzulässig und strafbar.

Aufgrund der Covid-19-Pandemie können M.Ed.-Studierende im Teilstudiengang Englisch, die den erforderlichen Auslandsaufenthalt belegen müssen, einen schriftlichen Antrag stellen, auf dessen Basis ein „Inlandspraktikum in einer englischsprachigen Umgebung“ als Äquivalent zum Auslandsaufenthalt anerkannt werden kann (Studienordnung Englisch M.Ed.). Alle schriftlichen Anträge für eine Genehmigung für die Ersatzleistung müssen beim Auslandsbeauftragten des Faches Anglistik, Herrn Dr. Aaron Mitchell, per E-Mail rechtzeitig vor Antreten des Inlandspraktikums eingereicht werden. Die Einreichung von Anträgen ist bis zur Rücknahme dieser Ausnahmeregelung durch das Studienfach Anglistik möglich, mindestens jedoch bis zum 31. März 2022. Die sich an die Bewilligung anschließende Durchführung der Inlandspraktika in englischsprachiger Umgebung ist bis zum 31. März 2023 möglich. Weitere Informationen zum Thema Auslandsaufenthalt finden Sie auf der Website https://www.uni-vechta.de/anglistik/ in der Rubrik „Auslandsaufenthalt“.

Ihre UniCard kann erst nach erfolgter Rückmeldung validiert werden (siehe auch Informationen unter Wo kann ich meine UniCard validieren?). Im Online-Service können Sie den Geldeingang und Ihre Rückmeldung einsehen und überwachen.

Die Mahnungen zur Rückmeldung werden weiterhin nicht per Post, sondern via E-Mail an die Uni-Mail-Adresse der betreffenden Studierenden versendet.

Bankverbindung:
Empfänger: Universität Vechta
IBAN: DE 69 2505 0000 0101 4267 08
BIC: NOLADE2HXXX
Bank: Nord-LB Hannover.

Geben Sie als Verwendungszweck unbedingt Matrikelnummer, Name und Vorname an.

Ihre UniCard können Sie derzeit an zwei Stellen validieren: in der Universitätsbibliothek (Öffnungszeiten) und im R-Gebäude (Montag bis Freitag von 7:00 bis 17:00 Uhr). Bitte beachten Sie in beiden Fällen die Vorschriften zum Infektionsschutz, tragen Sie eine medizinische Maske und halten Sie sich an die vorgeschriebenen Abstände und Wege (Eingang, Ausgang). Das R-Gebäude ist nach Nutzung des Automaten zügig zu verlassen.

 


Bundesministerin Karliczek hat klargestellt, dass BAföG-Geförderten keine Nachteile aufgrund der Pandemie entstehen sollen. Dies betrifft sowohl die Leistungsnachweise nach § 48 BAföG als auch die Förderung über die Förderungshöchstdauer hinaus und die Studienabschlusshilfe. Weitergehende Informationen stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung auf seiner BAföG-Seite zur Verfügung. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Studentenwerk Osnabrück.

Die KfW hat für ihre Studienkredite die Fristen zur Erbringung der Nachweise verlängert. Bitte informieren Sie sich auf der Seite KfW-Studienkredit - Ihre nächsten Termine.

Bitte beachten Sie, dass Formblätter des BAföG-Amtes und anderer kreditgebender Organisationen nicht postalisch bearbeitet werden.

Sofern Sie eine Leistungsbescheinigung gem. § 48 BAföG benötigen, füllen Sie bitte folgendes Formular aus:

Speichern Sie es unter Ihrem Namen und Ihrer Matrikelnummer (bitte nicht die Druckfunktion nutzen!) und senden Sie es von Ihrer Uni-Mail-Adresse aus bitte an die für Ihren Studiengang zuständige Adresse des Akademischen Prüfungsamtes.

Folgende BAföG-Formulare stellen wir ebenfalls digital zur Verfügung, bitte senden Sie sie ausgefüllt (im Unterschriftfeld bitte einen Scan Ihrer Unterschrift einfügen) und im PDF-Format gespeichert (nicht als PDF drucken!) digital von Ihrer Uni-Mail-Adresse aus an ira.hempen[at]uni-vechta[dot]de

Weitere digitale Formulare fordern Sie bitte beim BAföG-Amt oder der kreditgebenden Organisation an. Bitte senden Sie nur im Notfall einen Scan.

Die Zentrale Studienberatung bietet auf ihrer Seite Studienfinanzierung einen guten Überblick über Finanzierungsmöglichkeiten und Stipendien.

Darüber hinaus können Sie bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau einen Studienkredit beantragen.

BAföG können Sie neu beantragen, wenn das Familieneinkommen wegen der Corona-Pandemie sinkt.

Wer sich im Gesundheitswesen, in sozialen Einrichtungen oder in der Landwirtschaft engagiert und BAföG bezieht, soll ihr*sein bisher bezogenes BAföG nicht verlieren.

Auf der Website Familie und Beruf bzw. Studium in Coronazeiten finden Sie viele aktuelle Informationen, Hinweise und Tipps zur Verfügung, die werdenden Müttern und Vätern und Studierenden/Beschäftigten mit Kindern und pflegebedüftigen Angehörigen dabei helfen können, mit den vielfachen Herausforderungen während der Corona-Pandemie umzugehen.

Studierende Eltern dürfen ihr(e) Kind(er) während des eingeschränkten Regelbetriebs im Ausnahmefall mit in die Universität bringen, wenn die Kinder nicht anderweitig betreut werden können bzw. die Anwesenheit der Eltern unbedingt erforderlich ist und sämtliche Hygiene- und Infektionsschutzbedingungen (z.B. Abstandsregelung und bei entsprechendem Alter Testung und Mund-Nasen-Bedeckung) eingehalten werden. Dies gilt für Beratungsangebote, Lehrveranstaltungen und weitere Präsenzangebote und für Kinder, bei denen keine Erkältungssymptome vorliegen (ausgenommen sind: geringfügiger Schnupfen oder gelegentliches Husten ausgelöst durch Vorerkrankungen, z.B. Allergien, oder im Kontext banaler Infekte). Die Mitnahme von Kindern ist im Vorfeld mit den jeweiligen Beratungseinheiten, Lehrenden oder Veranstalter*innen weiterer Präsenzangebote abzustimmen.

Der Eltern-Kind-Raum (Q 012) kann nach Registrierung in der Luca-App und bei Einhaltung sämtlicher Hygiene- und Infektionsschutzbedingungen von studierenden sowie beschäftigten Eltern wieder zur Betreuung, zum Wickeln sowie Stillen ihres Kindes genutzt werden. Eine Raumnutzung ist nicht gestattet, wenn das Kind Erkältungssymptome hat (dies gilt nicht für Kinder, die noch gestillt werden müssen und die ausgelöst durch eine Vorerkrankung, z.B. eine Allergie, oder im Kontext banaler Infekte geringfügigen Schnupfen haben oder gelegentlich Husten).

Bitte informieren Sie sich direkt auf den Seiten der Bibliothek.

Logbuch & Dokumente

Sie können diese Seite auch mit einem Webseiten-Monitor überwachen, wenn Sie sich Änderungen automatisch in bestimmten Abständen anzeigen lassen möchten. Dies funktioniert entweder mit einem kostenlosen Browser-Plugin oder für mobile Geräte mit einer kostenlosen App.

Änderung am 3. Dezember 2021, 17:00 Uhr
Sonstige Fragen: Welche Regelungen gibt es für den Auslandsaufenthalt im Fach Englisch?

Änderung am 2. Dezember 2021, 21:00 Uhr
Sonstige Fragen: Welche Regelungen gibt es für den Auslandsaufenthalt im Fach Englisch? – neu

Änderungen am 1. Dezember 2021, 13:00 Uhr
Lehre: Schrittweise Aussetzung der Präsenzveranstaltungen im Wintersemester 2021/22 – Update Lehrveranstaltungen in Präsenz
Lehre: Wie ist das Wintersemester 2021/22 hinsichtlich Lehre und Prüfungen strukturiert? – Update Lehrveranstaltungen in Präsenz

Änderungen am 30. November 2021, 19:15 Uhr und 22:30 Uhr
Prüfungen allgemein: Wie wird mit mündlichen Prüfungen oder dem mündlichen Teil einer Prüfung (Referat) verfahren?
Prüfungen allgemein: Weitere Prüfungsformen
Prüfungen allgemein: Werden die pandemiebedingten Ordnungen der Vorsemester wieder in Kraft gesetzt? - neu
Lehre: Schrittweise Aussetzung der Präsenzveranstaltungen im Wintersemester 2021/22 – neu
Lehre: Wie ist das Wintersemester 2021/22 hinsichtlich Lehre und Prüfungen strukturiert? – neu
Prüfungen allgemein: Zweite Wiederholungsprüfungen
Prüfungen allgemein: Wie und wo sollen schriftliche Arbeiten eingereicht werden?
Lehre: Vorschau auf das Wintersemester 2021/22 – Item entfernt
Lehre: Wie ist das Sommersemester 2021 hinsichtlich Lehre und Prüfungen strukturiert? – Item entfernt

300. Änderung am 19. November 2021, 16:00 Uhr
Fragen rund um Corona: Was tun im Falle einer Infektion oder eines Verdachts auf eine Infektion mit dem Coronavirus oder im Fall einer Quarantäne-Anordnung?
Fragen rund um Corona: In welchen Fällen muss ich mich in Quarantäne (Absonderung) begeben?
Fragen rund um Corona: Welche Pflichten habe ich, wenn ich in Quarantäne (Absonderung) muss?
Dokumente: Fragebogen Corona Verdachtsfall – Deutsch - entfernt
Dokumente: Fragebogen Corona Verdachtsfall – Englisch - entfernt
Dokumente: Merkblatt Meldung Corona-Infektion in Lehre und Studium - neu

Änderung am 12. November 2021, 18:00 Uhr
Dokumente: Hygiene- und Infektionsschutzkonzept (Hygieneplan, Stand: 01.10.2021) - neu

Änderungen am 8. November 2021, 20:00 Uhr
Sonstige Fragen: Können studierende Eltern gegenwärtig ihr Kind/ihre Kinder zur Universität mitbringen? - neues Item
Sonstige Fragen: Kann der Eltern-Kind-Raum im Q-Gebäude zurzeit genutzt werden? - neues Item

Änderung am 31. Oktober 2021, 20:00 Uhr
Prüfungen allgemein: Wie und wo sollen schriftliche Arbeiten eingereicht werden?

Änderungen am 20. Oktober 2021, 17:30 Uhr
Lehre: Vereinbarkeit von Präsenz- und Online-Lehrveranstaltungen
Neues Dokument: Raumliste Selbstbuchung Studierende

Änderungen am 17. Oktober 2021, 19:30 Uhr
Formular- und Dokumenten-Updates: Merkblatt und Erklärung für Teilnehmer*innen an Präsenzprüfungen (kurz: Informationen Prüfungen für Studierende), Merkblatt für Prüfende und Studierende in Einzel-Präsenzprüfungen - Handreichung für die Nutzung des Gebäudes N (kurz: Information_Einzelpruefungen_Gebaeude_N_WiSe21-22, ersetzt „Informationen Einzelprüfungen Gebäude N“ bis 31.10.2021)
Merkblatt für Prüfende und Studierende in Einzel‐Präsenzprüfungen (insbesondere zweite Wiederholungsprüfungen) (kurz: Information_Einzelpruefungen_WiSe21-22) – neues Dokument gültig für zweite Wiederholungsprüfungen ab 1.11.2021)

Änderung am 13. Oktober 2021, 09:30 Uhr
Sonstige Fragen: Wie verhält es sich mit Nachweisen gem. BAföG oder für die KfW?

Änderung am 3. Oktober 2021, 19:15 Uhr
Lehre: Vereinbarkeit von Online- und Präsenzlehrveranstaltungen im Wintersemester 2021/22

Änderung am 2. Oktober 2021, 21:30 Uhr
Studierende mit Familienverantwortung (ggf. mit Nachteilsausgleich): Gibt es eine verlängerte Schreibzeit bei Online-Klausuren? – Item entfernt
Fragen rund um Corona: In welchen Fällen muss ich mich in Quarantäne (Absonderung) begeben?
Fragen rund um Corona: Welche Pflichten habe ich, wenn ich in Quarantäne (Absonderung) muss?

Einen Gesamtüberblick über alle Änderungen finden Sie im Archiv.

Offene Fragen zur Corona-Pandemie

Sollten Ihre Fragen zu Sonderregelungen während der Pandemie hier nicht beantwortet werden, wenden Sie sich bitte an die E-Mail-Adresse info.corona[at]uni-vechta[dot]de. Bitte  schreiben Sie von Ihrer Uni-Mail-Adresse aus, und geben Sie als Studierende*r Ihre Matrikelnummer und Ihren Studiengang an.

Psychosoziale Beratung

Schwierige Phasen erlebt jeder einmal, im Studium und im Privaten. Nicht immer lassen sich diese Hindernisse schnell und aus eigener Kraft überwinden. Wenn Sie in einer solchen Phase sind, scheuen Sie sich nicht, unsere Hilfe anzunehmen. 

Termine bei Dipl.-Psychologin Kerstin Horngacher vereinbaren Studierende in Vechta über das Sekretariat in Osnabrück:

E-Mail: psb[at]sw-os[dot]de
Tel.: 0541/969-2580 

CARE-Beratung

CARE ist ein vertrauliches Beratungs- und Serviceangebot für alle Beschäftigten des Landes Niedersachsen. Die CARE-Beratung bietet schnell und kompetent Unterstützung bei persönlichen und beruflichen Belastungen, die sich auf die Gesundheit oder Arbeitsfähigkeit auswirken.

Sie erreichen die Beratung landesweit über die CARE-Hotline: 0511 - 120 4870 oder per E-Mail: care[at]niedersachsen[dot]de

Bildnachweise:

Offene Fragen: ytemha32/AdobeStock
Psychosoziale Beratung: Studentenwerk Osnabrück
Logo Care-Beratung: Niedersächsisches Ministerium für Inneres und Sport