Vechtaer Studierende erhalten Hochschulpreis der Niedersächsischen Akademie Ländlicher Raum

(c) Viola Maiwald

Am 27. November 2017 verlieh die Niedersächsische Akademie Ländlicher Räume ihre diesjährigen Hochschulpreise für Studierende. Unter dem Motto „Perspektive Ländlicher Raum Niedersachsen. Herausforderungen, Diskurse. Lösungen.“ waren Studierende in Bachelor- und Masterstudiengängen sowie Promovierende eingeladen, ihre Projektberichte, Abschlussarbeiten und Dissertationen einzureichen. Eine Jury aus niedersächsischen Hochschullehrer_innen und Praktiker_innen der Regionalentwicklung wählte drei Preisträgerinnen aus und sprach sechs Anerkennungen aus. Mit dem zweiten Preis der Akademie wurde Sonja Döring für ihre Masterarbeit mit dem Titel „Ländliche Regionen als attraktive Lebensräume für Kinder und Jugendliche. Eine Untersuchung der Gemeinde Grasberg im Rahmen der Studie „Junges Leben im ländlichen Raum““ ausgezeichnet; Pascal Matthias Heidhoff erhielt einen Anerkennungspreis für seine Masterarbeit „Reaktionen von Kommunen auf den demographischen Wandel. Eine empirische Untersuchung in Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein.“ Beide Arbeiten entstanden im Masterstudiengang „Geographien ländlicher Räume“ und wurden von apl. Prof. Dr. Karl Martin Born betreut.