Stadt und Universität Vechta suchen neuen Artist in Residence für 2016

Die Jury des "Artist in Residence" (v.l.): Prof. Dr. Gabriele Dürbeck, Kulturwissenschaftlerin Universität Vechta, Alfred Büngen, Geest-Verlag Vechta, Prof. Dr. Marianne Assenmacher, Präsidentin Universität Vechta, Katharina Genn-Blümlein, Leiterin Marketing Universität Vechta, Bürgermeister Helmut Gels, Tobias Avermann, Fachbereichsleiter Stadt Vechta und das neue Jury-Mitglied Gerhard Hess, ehemaliger Intendant der Landesbühne Nord. (Bild: Stadt Vechta/Plener).

Das gemeinsame Artist-in-Residence-Projekt von Stadt und Universität Vechta wird zum dritten Mal ausgeschrieben. Ab sofort können sich interessierte Künstler und Künstlerinnen aus dem deutschsprachigen Raum zum Thema "Vielfalt und Wandel - LandLeben" bewerben.
Die Ausschreibung bietet einem Künstler oder einer Künstlerin bis 35 Jahre die Möglichkeit, im Frühjahr 2016 für 4-6 Wochen in der Stadt Vechta zu leben und themenbezogen zu arbeiten. Erwartet wird die Bereitschaft zum Austausch mit der örtlichen Kulturszene. Der Künstler/die Künstlerin soll mit Akteuren der Stadt, der Universität, anderer Bildungsträger und der Öffentlichkeit in produktiven Austausch treten und während der Aufenthaltsdauer ein Werk hoher künstlerischer Qualität hervorbringen. Als Artist in Residence kommen Vertreter und Vertreterinnen aller Kunstformen in Frage (z.B. Literatur, Bildende und Visuelle Kunst, Musik, Theater, Neue Medien, Design u.a.) Das Preisgeld beträgt 3.000 Euro.
Weitere Informationen zum Projekt sowie die aktuelle Ausschreibung finden Sie im Blog unter Opens external link in new windowwww.air-vechta.de.