Sie verwenden einen veralteten Browser!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Mit dem von Ihnen verwendeten Browser kann unsere Webseite nicht korrekt ausgeführt werden.
Springe zum Inhalt
© Universität Vechta
Graduiertenzentrum

Geschäftsstelle des Graduiertenzentrums

Die Geschäftsstelle des Graduiertenzentrums wird von dem/der Geschäftsführerin oder Geschäftsführer geleitet.

Ihre Aufgaben sind

  • Vorbereitung und Durchführung der Beschlüsse desVorstands
  • Führung der laufenden Geschäfte
  • Teilnahme an den Sitzungen des Vorstands mit beratender Stimme
  •  Eine Pflicht zur umfassenden Information

Doktorin Julia-Carolin Osada

Geschäftsführung

Doktorin Julia-Carolin Osada (geb. Brachem) hat Europäische Studien an der Universität Osnabrück und am Sciences Po Grenoble studiert und in Sozialwissenschaften an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg promoviert.

Seit April 2018 ist sie an der Universität Vechta als Geschäftsführerin des Graduiertenzentrums (zunächst "in Gründung") tätig und zentrale Ansprechpartnerin für den Bereich wissenschaftliche Nachwuchsförderung und Personalentwicklung für den Wissenschaftsbereich.

Neben der konzeptionellen Ausgestaltung des Graduiertenzentrums, die in enger Abstimmung mit der wissenschaftlichen Leitung und dem Vorstand stattfindet, zählen zu ihren Aufgaben die Entwicklung und Bereitstellung überfachlicher Qualifizierungs-, Beratungs- und Vernetzungsangebote, Beratungstätigkeiten zur wissenschaftlichen Qualifizierung und Fördermöglichkeiten, die Bereitstellung von Informationen zur wissenschaftlichen Nachwuchsförderung und Personalentwicklung für den Wissenschaftsbereich sowie die Begleitung administrativer Prozesse bei Qualifikationsverfahren und die Budgetverwaltung bei Stipendien- und Fördermittelvergaben durch das Graduiertenzentrum.

Beruflicher Werdegang

seit 2019
Universität Vechta
Geschäftsführerin Graduiertenzentrum

seit 2018
Universität Vechta
Geschäftsführerin Graduiertenzentrum (i. G.)

2012 - 2018
Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW), Hannover
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

2011 - 2012
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, Zentrum für Methoden der Sozialwissenschaften
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

2010 - 2011
b&b wood-consulting, Bünde
Assistentin der Geschäftsführung

Bildungsweg

2013 - 2016
Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
Dr. rer. pol. in Sozialwissenschaften

2007 - 2010
Universität Osnabrück / Sciences Po Grenoble
M.A. in Europäische Studien (Sozialwissenschaften, Romanistik)

2004 - 2007
Universität Osnabrück
B.A. in Europäische Studien (Sozialwissenschaften, Romanistik, Medienwissenschaft)

Hochschulforschung, Lehrerinnen- und Lehrerbildung, überfachliche Kompetenzen, Arbeitsbelastung, Public Management

National

  • Brachem, J.-C. & Schaeper, H., 02/2018. Individuelle Merkmale von Lehramtsstudierenden – Eine differenzierte Überprüfung der Negativselektionshypothese. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung in Basel.
  • Brachem, J.-C. & Braun, E., 03/2016. Erklärung der Resignationstendenz von Lehrkräften durch individuelle Tätigkeits- und Kompetenzprofile und bildungspolitische Rahmenbedingungen. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung in Berlin.
  • Schaeper, H. & Brachem, J.-C., 03/2016. Lehramtsstudierende und ihre Lernumwelt – die Bedeutung der hochschulischen Lernumwelt und der Person-Umwelt-Passung für die Bindung an das Lehramtsstudium. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung in Berlin.
  • Braun, E. & Brachem, J.-C., 10/2015. Anforderungsprofile des Arbeitsmarktes an Hochschulabsolvent(inn)en - u. a. nach Studienrichtungen und Berufsfeldern. Jahrestagung des Projekts interStudies 2015 an der Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald.
  • Braun, E. & Brachem, J.-C., 09/2015. PAnTHoa - Praxisbezogene Anforderungen an und Tätigkeiten von Hochschulabsolvent(inn)en. EvaSys Anwendertagung 2015 in Berlin.
  • Braun, E. & Brachem, J.-C., 03/2015. Anforderungsprofile des Arbeitsmarktes an Hochschulabsolvent(inn)en. Tagung der Gesellschaft für empirische Bildungsforschung in Bochum.
  • Braun, E. & Brachem, J.-C., 11/2014. Requirements higher education graduates meet on the labour market. Abschlusskonferenz der BMBF-Förderlinie "Kompetenzmodellierung und Kompetenzerfassung im Hochschulsektor" (KoKoHs) in Mainz.
  • Brachem, J.-C. & Tepe, M., 04/2014. Shared Values for a European Administrative Identity? A Comparative Analysis of Basic Human Values in the United States, Britain, France, Germany and Sweden. Abschlusskonferenz des DFG-Sonderforschungsbereichs 597 „Staatlichkeit im Wandel“ in Bremen.
  • Braun, E. & Brachem, J.-C., 03/2014. KomPaed - Tätigkeitsbezogene Kompetenzen in pädagogischen Handlungsfeldern. BMBF-Tagung „Bildungsforschung 2020“ in Berlin.
  • Brachem, J.-C. & Braun, E., 03/2014. Zur Erklärung der Resignationstendenz von Lehrer(inne)n. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main.
  • Braun, E. & Brachem, J.-C., 03/2014. Berufliche Tätigkeiten und Anforderungen erziehungswissenschaftlicher Hochschulabsolvent(inn)en. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung an der Goethe-Universität in Frankfurt am Main.
  • Braun, E. & Brachem, J.-C., 03/2014. Studiengangspezifische Aufgaben und Anforderungen von Studierenden und Absolvent(inn)en im Spannungsfeld von Hochschule und Arbeitsmarkt (Symposium). Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung an der Goethe-Universität, Frankfurt am Main.
  • Brachem, J.-C., 11/2013. Explaining teachers' resignation tendency. "International Colloquium for Young Researchers" an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.
  • Brachem, J.-C., 03/2013. Effekte generischer Kompetenzprofile und bildungspolitischer Rahmenbedingungen auf die Resignationstendenz von Lehrer(inne)n. Tagung der Gesellschaft für Empirische Bildungsforschung am Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik der Universität Kiel.

International

  • Brachem, J.-C. & Schaeper, H., 09/2017. Individual characteristics of teacher education students. Re-examining the ‘negative selection’ hypothesis. 17th Biennial EARLI Conference for Research on Learning and Instruction in Tampere (Finnland).
  • Schaeper, H. & Brachem, J.-C., 07/2016. Individual characteristics of teacher education students. Re-examining the "negative selection" hypothesis. Higher Education Conference in Amsterdam (Niederlande).
  • Braun, E. & Brachem, J.-C., 08/2015. The labour market's requirements profiles for higher education graduates. 16th Biennial EARLI Conference for Research on Learning and Instruction in Limassol (Zypern).
  • Braun, E. & Brachem, J.-C., 08/2014. Requirements higher education graduates meet on the labour market. SIG4 & SIG17 Earli Conference in Leuven (Belgien).
  • Brachem, J.-C. & Tepe, M., 04/2012. Shared values for a European administrative identity. A comparative analysis of public employees’ basic human values in France, Germany, Sweden, and the United States. ECPR Joint Sessions in Antwerpen (Belgien).

Zeitschriftenartikel

Sammelbandbeiträge

  • Braun, E., Osada, J.-C., & Walz, K., 2020. Higher education graduate outcomes and destinations. In: Hynds, A. (Hrsg.). Oxford Bibliographies in Education. New York: Oxford University Press, 15.01.2020. https://doi.org/10.1093/obo/9780199756810-0233
  • Brachem, J.-C., Aschinger, F., Fehring, G., Grotheer, M., Herrmann, S., Kühn, M., Liebeskind, U., Ortenburger, A., Schaeper, H., 2019. Higher education and the transition to work. In: Blossfeld, H.-P. & Roßbach, H.-G. (Hrsg.). Education as a lifelong process. The German National Educational Panel Study (NEPS). 2. Aufl. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften, S. 297-323. https://doi.org/10.1007/978-3-658-23162-0
  • Braun, E. & Brachem, J.-C., 2017. The labour market's requirement profiles for higher education graduates. In Kyndt, E.; Donche, V.; Trigwell, K.; & Lindblom-Ylänne, S. (Hrsg.). Higher Education Transitions. Theory and Research. London: Routledge, S. 219-237.
  • Brachem, J.-C. & Tepe, M., 2015. Shared values for a European administrative identity? A cross-national analysis of government employees' basic human values. In Overeem, P., & Sager, F. (Hrsg.). The European Public Servant. A Shared Administrative Identity? Colchester: ECPR Press, S. 245-272.

Monographien

Indra Jasmina Smith, Master of Arts

Assistenz der Geschäftsführung

Indra Smith hat Sozialwissenschaften an der Universität Oldenburg studiert und Politikwissenschaft an der Universität Bremen. Für  über drei Jahre hat sie an dem Institut für Politikwissenschaft an der Universität Münster als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Erasmuskoordinatorin gearbeitet.

Seit März 2021 fing Indra Smith ihre Stelle als Assistentin in der Geschäftsstelle am Graduiertenzentrum der Universität Vechta an. Hier ist sie für die Aufgaben der Öffentlichkeitsarbeit zuständig, der internen und externen Kommunikation und hilft der Geschäftsleiterin und dem Vorstand bei anstehenden Aufgaben.

Beruflicher Werdegang

seit 2021
Universität Vechta
Assistenz der Geschäftsführung

2018 - 2021
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Politikwissenschaften, Westfälische Wilhelms-Universität Münster
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Bildungsweg

2014 - 2017
Universität Bremen
M.A. in Politikwissenschaften

2010 - 2014
Universität Oldenburg
B.A. in Sozialwissenschaften

  • Analyse demokratischer Strukturen und Prozesse in der Politik
  • Partizipationsforschung in Demokratien
  • Klimapolitik und die Wirkung von Umweltregimen
  • Legitimität von Verhandlungsprozessen in der Politik
  • Europäische Integration
  • Smart City Konzepte
  • Quantitative Forschungsmethoden

Wintersemester 2020/2021

It's policy by the people- How opening the government affects political participation in countries

Sommersemester 2020

#Fridaysforfuture- Political Participation in a nowadays world

Wintersemester 2019/2020

Prospects of political participation forms in different smart city cases

Sommersemester 2018:

Climate governance in cities - A review of local governance modes in a multilevel system

DVPW Arbeitskreis "Lokale Politikforschung": How smart cities affect regional communities