Sie verwenden einen veralteten Browser!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Mit dem von Ihnen verwendeten Browser kann unsere Webseite nicht korrekt ausgeführt werden.
Springe zum Inhalt

Archiv

Hier finden Sie Informationen zu Veranstaltungen und Beiträge des Graduiertenzentrums, die bereits in der Vergangenheit statt gefunden haben. 

UGV Förderpreisverleihungen

Am Dienstag, den 21. Juni 2022 fand die diesjährige UGV Förderpreisverleihung im Musiksaal der Universität Vechta statt.

Nachdem die Preisverleihung in dem Jahr zuvor aufgrund der pandemischen Lage digital stattfinden musste, konnte die diesjährige Förderpreisverleihung in Präsenz ausgerichtet werden.

Die Verleihung der Förderpreise durch die Universitätsgesellschaft wurde vom Graduiertenzentrum in Kooperation mit dem Team Marketing und Kommunikation durchgeführt. Insgesamt hat die Universitätsgesellschaft Vechta ev. während des Festaktes 14 herausragende Abschlussarbeiten ausgezeichnet.

Ausgezeichnet für ihre wissenschaftliche Leistung wurden unter anderem Absolventinnen und Absolventen von Bachelor- und Master-Studiengängen sowie erfolgreiche Promovendinnen und Promovenden.

Timo Fuchs, im Team Marketing und Kommunikation verantwortlich für die Wissenschaftskommunikation, moderierte die Veranstaltung. Grußworte an die Preisträgerinnen und Preisträger richteten der Vorstandsvorsitzende der Universitätsgesellschaft Vechta, Bernd Meerpohl, der Vizepräsident für Forschung, Nachwuchsförderung und Transfer, Professor Doktor Michael Ewig, und Frau Doktorin Laura Naegele, Mitglied des Vorstands des Graduiertenzentrums.

Auch Doktorin Laura Naegele, selbst eine ehemalige Preisträgerin, richtete ihren Dank an die Universitätsgesellschaft, denn: "Die UGV-Förderpreise unterstützen die Absolventen bei ihrem nächsten Schritt".

Weitere Informationen zu der Preisverleihung finden Sie in der Pressemitteilung.


Am Donnerstag, den 20. Mai 2021 fand die Verleihung der UGV Förderpreise in digitaler Form statt.

Die Verleihung der Förderpreise durch die Universitätsgesellschaft wurde in Zusammenarbeit mit dem Graduiertenzentrum durchgeführt. Insgesamt hat die Universitätsgesellschaft Vechta ev. während des Festaktes 14 herausragende Abschlussarbeiten ausgezeichnet.

Ausgezeichnet für ihre wissenschaftliche Leistung wurden unter anderem Absolventinnen und Absolventen von Bachelor- und Master-Studiengängen sowie erfolgreiche Promovendinnen und Promovenden.

Prof.in Dr.in Marie-Christine Vierbuchen, wissenschaftliche Leitung des Graduiertenzentrums, eröffnete die Preisverleihung mit einer Begrüßungsrede. Weitere Grußworte an die Preisträgerinnen und Preisträger richteten der Vorsitzende der Universitätsgesellschaft Vechta, Uwe Bartels und der Vizepräsident für Forschung, Nachwuchsförderung und Transfer, Professor Doktor Michael Ewig. 

Prof. Dr. Michael Ewig richtete seinen Dank an die Universitätsgesellschaft, "dass die Preise verliehen werden zeigt darüber hinaus, dass der Universitätsbetrieb trotz der Pandemie weitergelaufen ist."

Weitere Informationen zu der Preisverleihung finden Sie in der Pressemitteilung.


Gastaufenthaltsprogramm „Global Talents for Local Transformations“

Internationale Nachwuchs-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftler arbeiten zum Thema „Transformationsprozesse in ländlichen Räumen“

 Im Rahmen des Gastaufenthaltsprogramms "Global Talents for Local Transformation" haben von Oktober 2021 bis April 2022 vier internationale Nachwuchs- Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftler, betreut durch Forschende der Universität Vechta, an Forschungsprojekten mit Bezug auf das Thema "Transformationsprozesse in ländlichen Räumen" gearbeitet. 

Das Projekt bestand aus einem fachübergreifenden, unterstützenden Programm, welches durch Qualifizierungsveranstaltungen sowie Beratungs- und Vernetzungsangebote wichtige Informationen zu Förderprogrammen und -landschaft in Deutschland sowie relevante Fähigkeiten im Bereich Wissenstransfer an die vier Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftler vermittelte. Zu den vier Nachwuchswissenschaftlerinnen und -Wissenschaftler gehören Dr. Sakina Faru , Dr. David Mrisho, Dr. Marisol Lopera Pérez und David Valerio Miranda. 

Während ihrer Zeit an der Universität Vechta initiierten die Gastwissenschaftlerinnen und Gastwissenschaftler einen interdisziplinären Austausch mit Bezug auf das Programmdachthema. Daraus resultierten eine Artikelkooperation und ein interdisziplinäres Projekt, an dem sie in den nächsten Monaten weiterhin gemeinsam arbeiten werden. Die Ergebnisse dieser Kooperationen werden auf der Webseite des Gastaufenthaltsprogramms veröffentlicht. Auf dieser Webseite finden Sie auch weitere Informationen zu den einzelnen Forschungsprojekten, zum interdisziplinären Dialogprozess und zu den Veranstaltungen des Gastaufenthaltsprogramms.

Das Programm ist Teil der Initiative „Research in Germany“ und wurde durch Drittmittel des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) finanziert. Konzipiert wurde das Programm durch Dr.in Caterina Bonora und Dr.in Natalia Petrillo vom Welcome Centre (International Office) mit Unterstützung von Dr.in Julia-Carolin Osada und Indra Smith des Graduiertenzentrums sowie durch Dr. Daniel Ludwig aus dem Referat Forschungsentwicklung und Wissenstransfer der Universität Vechta. Den Link zur Pressemitteilung finden Sie hier.  

Das Graduiertenzentrum bedankt sich für die erfolgreiche Zusammenarbeit. Das Programm war ein voller Erfolg und das Graduiertenzentrum beteiligt sich sehr gerne wieder an einem solchen Projekt. 

 

 

Digitale Winterschool 2021

Das Graduiertenzentrum und das Projekt Bridges haben erstmals eine Winterschool zum Thema Forschungsmethodik veranstaltet

Vom 29. November 2021 bis zum 03. Dezember 2021 haben das Graduiertenzentrum und die Werkstatt "Digitalisierung in inklusiven Settings" (Projekt BRIDGES) eine Winterschool zum Thema Forschungsmethodik in digitaler Form veranstaltet. Es wurden Workshops zu qualitativen und quantitativen sowie experimentellen Erhebungs- und Auswertungsmethoden organisiert. 

Die Workshops wurden von Referent*innen der Universität Greifswald, der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg, der Universität Hamburg, der Universität Siegen, der FHWien der WKW sowie der Universität Vechta durchgeführt.

Aufgrund der hohen Nachfrage organisiert und plant das Graduiertenzentrum weitere Kurse. Dr.in Julia-Carolin Osada, Geschäftsführerin des Graduiertenzentrums berichtet darüber, dass eine Ausrichtung einer Summerschool 2022 denkbar wäre, die auf den aktuellen Erfahrungen aufbaut.  

Den Link zur Pressemitteilung finden Sie hier.

Monatlicher Newsletter aus dem Referat für Forschungsentwicklung & Wissenstransfer

In diesem Newsletter werden Sie auf mögliche Fördermöglichkeiten, Preise, Stipendien und Veranstaltungen hingewiesen