Gerontologiepreis der Stadt Vechta

Die Stadt Vechta zeichnet jährlich die besten Abschlussarbeiten in den gerontologischen Studiengängen aus.

Bisherige Preisträger und Preisträgerinnen und ihre Themen:

 

2017
Kathrin Gödker Nachhaltiges Handeln im Berufsfeld "Pflege" - Mitarbeiterorientierte Maßnahmeplanung zur Abwendung des Fachkräftengels in Alten- und Pflegeeinrichtungen im Landkreis Vechta
 Julia Göckel: Soziale Unterstützung in Wohnpflegegemeinschaften
Verena Steenken: Zur Architektur der Pflege - Analyse ausgewählter Wohnkonzepte für ältere Menschen mit hohem Pflegebedarf
2016
Christophe Bintener:
Softwaregestütztes kognitives Training zur Förderung der geistigen Leistungsfähigkeit bei Menschen ab 55 Jahren – Eine Pilotstudie
Catharina Teubner: Wohn- und Versorgungsformen für demenziell Erkrankte: Konzepte für die stationäre Pflege und empirische Erkenntnisse

2015


Ann-Kristin Folkerts:

Cognition-based interventions in patients with dementia living in long-term care facilities: a systematic review


Yvonne Böhme:

Drogen- und Medikamentenmissbrauch als Einflussfaktoren auf die Entwicklung von Demenz
2014


Karin Buchholz:

Berufliche Kompetenzentwicklung in der Pflege – Empirische und konzeptionelle Befunde

Ramona Birnbach:

Herausforderndes Verhalten bei Menschen mit Demenz und Interventionsmöglichkeiten in der stationären Versorgung


2013

Debora Rauer:

Schwerhörigkeit im Alter – stigmatisierende und sozial exkludierende Behinderung?


Cindy Apitz:

Age-Diversity: Herausforderungen und Handlungsansätze

2012

Evelin Herbst:

Strategien moralischer Entscheidungen im höheren Erwachsenenalter

Doris Bockermann:

Der Weg in die Selbständigkeit - Institutionelle Chancen und Barrieren für ältere Gründerinnen und Gründer

2011

Debora Rauer:

Hospizkultur und palliative Kompetenz in der stationären Altenpflege - Eine Analyse der Übertragbarkeit

Annalena Sohn:

Seniorendörfer - Eine zukunftsfähige Wohnform für ältere Menschen in Deutschland

2010

Katharina Helbig:

Berufsverbleib und Arbeitsmotivation von Altenpflegekräften. Rahmenbedingungen und Förderungspotenzial

Diana Klein:

Populationsbasierte Interventionen zur Sturzprävention älterer Menschen. Systematischer Review der Zielpopulation, Interventionsinhalte und Prozessevaluationsmethoden

2009

Christian Ehlers:

Seniorenwirtschaft im Freistaat Sachsen - Soziodemografische Herausforderungen und Entwicklungspotenziale

Claudia Kaiser:

Versorgung demenziell erkrankter Migranten/innen in Deutschland

Sandra Rehmer:

Schlüsselkompetenzen in der innovativen Altenpflegeausbildung

2008

Maren Preuß:

Vereinbarkeit von Pflege und Berufstätigkeit - Einflussfaktoren und Erklärungsansätze

Kerstin Müller:

Demenz weltweit: Assessmentinstrumente im kulturellen Kontext

Andrea Konkel:

Biographisches Arbeiten in der stationären Altenhilfe

2007

Melissa Henne:

Frauen in Führungspositionen in Einrichtungen der Altenhilfe

Christa Holstermann:

Zur Gestaltung der Freizeit von älteren Menschen mit geistiger Behinderung

Petra-Karin Okken:

Inanspruchnahme von Hilfen zur Pflege durch türkische Migranten und Migrantinnen

2006

Anne Weber:

Die 68er - Über das Altern einer Generation

Friderike Damm-Feldmann:

Bildung älterer Menschen - geschlechtsspezifische Aspekte im Teilnahmeverhalten

Jürgen Weemeyer:

Reisen als Freizeitbeschäftigung der Senioren im Diskurs zwischen individuellen Bedürfnissen und Tourismuswirtschaft

2005

Jeanine von Lacroix:

Managementdiskurs in Organisationen der Altenhilfe aus systemtheoretischer Perspektive

Christian Priller:

Behandlung und Pflege von Demenzen im Alter am Beispiel der Alzheimer- und Parkinson-Erkrankung

Frank Woltering:

Alkohol(ismus) im Alter

2004

Brigitte Metje:

Standardisierte Demenz-Diagnostik und subjektive Wahrnehmung kognitiver Beeinträchtigungen

Jochen Endres:

Diskurs zum Wert standardisierter Pflegediagnosen für den Pflegeprozess in der Altenpflege

Ute Holtermann:

Die stationäre Pflege und Betreuung demenziell erkrankter alter Menschen im Spannungsfeld der institutionellen und lebensweltlichen Dimensionen - Perspektiven und Chancen durch Vernetzung

2003

Friderike Dühring:

Tod und Sterben im Spannungsfeld zwischen gesellschaftlicher Verdrängung und Hospizbewegung

Monika Lüdeke:

Palliativmedizin bei alten Menschen - Defizite und Lösungsansätze zur Verbesserung dieser Versorgungsstrukturen

Ludger Hausfeld:

Die Bedeutung und Einflussmöglichkeit von Seniorenbeiräten auf die Gestaltung kommunaler Altenpolitik

2002

Oliver Hormann:

Gesellschaftliche Modernisierung und Religiosität im Alter - eine Analyse anhand von Daten der 'Allgemeinen Bevölkerungsumfrage in den Sozialwissenschaften'

Katja Nettelroth:

Die soziale Dimension der Demenz in Einrichtungen der stationären Altenhilfe

Susanne Lake:

Konzeptionelle Weiterentwicklung und Ausgestaltung von Tagespflegeeinrichtungen bei zunehmend demenzerkranktem Klientel - Möglichkeiten und Grenzen

2001

Gesa Schmalge:

Leiharbeit in Altenpflegeeinrichtungen. Möglichkeiten und Grenzen im Hinblick auf Qualitätssicherung in der Pflege

Cornelia Schimikowski & Hubertus Houben:

Herausforderung Demenz: Strukturelle Veränderungen und neue gerontopsychiatrische konzepte in traditionellen Einrichtungen der stationären Altenhilfe am Beispiel des Hauses Römerkanal/Rheinbach

2000

Elisabeth Schnieders:

Die Pflege des demenzerkrankten älteren Menschen zu Hause

Zuzanna Hanussek:

Der Einfluß ethisch-religiöser Wertvorstellungen auf die Organisation von Alteneinrichtungen

Brunhilde Aringhoff & Paul Linnemann:

Wie ich im Alter gerne leben möchte - Eine qualitative Untersuchung zu Lebensentwürfen von Menschen im mittleren Lebensalter

1999

Ilse Kirsch:

Bildung im Alter

Bettina Kupferschmidt:

Das Burnout-Syndrom bei Mitarbeiterinnen ambulanter Pflegedienste

Birgit Duske:

Depressionen bei Pflegeheimbewohnern - Besteht ein Zusammenhang zu der Lebenssituation im Heim?

1998

Fritz Lippes:

Migranten - Eine Herausforderung im Rahmen der Betreuung und Pflege

Dr. Wilhelm Koch-Bode:

Lebenssituation prälingual ertaubter Menschen im Alter

Christiane Bruns:

Im Leben sterben üben. Eine interdisziplinäre Betrachtung zu einer Möglichkeit des Umgangs mit dem eigenen Tod

1997

Klaus-Dieter Dänekas:

"Behinderte" Identität - Geistig behinderte Menschen in Altenheimen

Günter Bierl:

Kompensation alternsbedingter Minderwertigkeitsgefühle im Rahmen der individualpsychologie Adlers und der logtherapie Viktor Frankls sowie der Disengagement-Theorie

Wilfried Machalett:

Verkrüppeltes Leben - verkrüppeltes Alter? Ältere Körperbehinderte und ihre Lebenssituation - anhand einer empirischen Untersuchung in Ost- und Westdeutschland

1996

Ursula Glies:

Sterben im Altenheim unter Berücksichtigung der Bedürfnisse der Bewohner und der Möglichkeiten des Pflegepersonals

Ulrike Petersen:

Altern ohne festen Wohnsitz. Eine Untersuchung der Lebensbedingungen und Möglichkeiten der Hilfen für ältere wohnungslose Menschen

Martin Wirth:

Spezifische Veränderungsdimensionen im Zufriedenheitserleben ehemaliger psychiatrischer Langzeitpatienten nach Umzug in Heime (Im Rahmen des Enthospitalisierungsprogramms des Landschaftsverbandes Rheinland

1995

Angelika Dahlmann:

Rehabilitation im Pflegeheim

Gisela Freese:

Bestattung im Kontext der Seelsorge - Eine Auseinandersetzung mit Fragen der Trauer

Hedwig Franziska Gruppe:

Ambulante Rehabilitation älterer Menschen - Mobile Ergotherapie als erweitertes Leistungsangebot der Sozialstationen

1994

Harald Koch:

Pflegende Angehörige unter besonderer Berücksichtigung der Rolle Frau

Johann Theesen:

"Am schlimmsten ist die Isolation..." Eine Untersuchung zur Situation pflegender Angehöriger unter besonderer Berücksichtigung dementieller Erkrankungen auf der Grundlage strukturierter Interviews

Norbert Winter:

Gesellschaftlicher Umgang mit verwirrten Alten. Diskussion theoretischer Ansätze unter besonderer Berücksichtigung der Alzheimer-Erkrankten

 

 

 

 

 

 

Letzte Aenderung: 19.10.2018 · Seite drucken