Dr. Julia Hahmann

Empirische Alternsforschung und Forschungsmethoden


Sommersemester 2017

  • Lebenslage und Sozialstruktur (AG-4.1)
  • Soziale Beziehungen (AG-4.2)
  • Datenauswertungsmethoden: Ethnographie (OBM-21)

 Wintersemester 2016/2017

  • Familiensoziologie (MAG-1.1)
  • Angewandte Statistik (EM-1.3)
  • Quantitative Research Methods (MAG-14.1)
  • Qualitative Research Methods (MAG-14.2)

 Sommersemester 2016

  • Lebenslage und Sozialstruktur (AG-4.1)
  • Soziale Beziehungen (AG-4.2)

 

Wintersemester 2015/2016

  • Familiensoziologie (MAG-1.1)
  • Angewandte Statistik (EM-1.3)

 Sommersemester 2015

  • Lebenslage und Sozialstruktur (AG-4.1)
  • Soziale Beziehungen (AG-4.2)
  • Altern und Geschlecht (AG-6.1)
  • Ausgewählte Thematiken zu Alter und Geschlecht (AG-6.2)

 

Im Wintersemester 2014/2015 biete ich aufgrund eines Forschungsaufenthalts in den USA keine Lehrveranstaltungen an. Sollten Sie Interesse an meiner Betreuung Ihrer Bachelor- oder Masterarbeit haben, schreiben Sie mir bitte eine E-Mail


 

Sommersemester 2014

  • Lebenslage und Sozialstruktur (AG-4.1)
  • Soziale Beziehungen (AG-4.2)

Wintersemester 2013/2014

  • Gerontologie visualisieren (DM-7)
  • Angewandte Statistik (EM-1.3)
  • Soziale Ungleichheit (MAG-9.1)
  • Qualitative Methods (englischsprachig)
  • Quantitative Methods and Statistics (englischsprachig)

Sommersemester 2013

  • Lebenslage und Sozialstruktur (AG-4.1)
  • Soziale Beziehungen (AG-4.2)

Wintersemester 2012/2013

  • Angewandte Statistik
  • Gerontologie visualisieren
  • Soziale Ungleichheit

Hauptseminar: Soziologie der sozialen Beziehungen – SS 2012

Soziale Beziehungen bilden die Grundlage des menschlichen Zusammenseins. Sie haben Einfluss auf unsere Sozialisation, begleiten uns an kritischen Lebensübergängen, ermöglichen soziale Integration und sind Quellen sozialer Unterstützung. Soziale Beziehungen haben fördernde wie einschränkende Wirkungen. Im Bereich dyadischer Relationen wird von persönlichen Beziehungen gesprochen, ein Themenfeld, das in der Soziologie stark vernachlässigt wird. Wir nähern uns im Seminar diesem Gebiet aus soziologischer wie sozialpsychologischer Perspektive und beleuchten die Besonderheiten einzelner Beziehungsformen auf mikro- wie makrostruktureller Ebene. Das Seminar beinhaltet die selbständige Durchführung kleiner Forschungsprojekte. Die Teilnahme an diesen ist für den Erwerb von TN wie LN obligatorisch.

Ab Freitag, den 13.04.2012

Mehr Informationen (Vorlesungsverzeichnis der RWTH)


Im Wintersemester 2010/2011 habe ich verschiedene Lehrtätigkeiten wahrgenommen:

  • “Geschlechtsspezifische Freundschaftsmuster älterer Menschen” (in der Vorlesung “Sociology of Sex and Gender”, Norbert Frieters-Reermann)
  • “Problem-zentrierte Interviews als Methode zur Erforschung von Freundschaft” (im Seminar “Qualitative Methoden”, Lena Hünefeld)
  • “Analyse sozialer Netzwerke” (im Seminar “Soziale Netzwerke aus Genderperspektive”, Celina Proch)
  • “Friendship in a Life Course Perspective” (im Master-Seminar “Life Course Research: Methods and Perspectives”, Heather Hofmeister)

 


Seminar: Klimatische und demographische Herausforderungen in der Stadt – SS 2010

Ab 19. April 2010, montags, 8:15h bis 9:45h

Mehr Informationen (Vorlesungsverzeichnis der RWTH)

 


Hauptseminar: Gesundheit und Altern aus der Genderperspektive – WS 2008/09

Unsere Gesellschaft wird in Gegenwart und Zukunft durch einen sehr hohen Anteil alter und hochalter Menschen geprägt. Die wichtigsten Ursachen hierfür sind die abnehmende Anzahl an Geburten sowie eine verringerte Sterblichkeit. Die durchschnittliche Lebenserwartung hat sich in den letzten hundert Jahren verdoppelt. Die lange Spanne des Alters führt zu einer starken Heterogenität der Lebensumstände. Dies zeigt sich zum Beispiel in Bereichen der Wohnsituation, der Mobilität und der Gesundheit.

Im Seminar soll diskutiert werden, inwieweit sich Gender-Aspekte auf das Altern und die Gesundheit im Alter auswirken. Das erlernte Wissen soll in kleinen eigenständig durchgeführten Projekten angewendet werden.

Die Teilnahme an den Forschungsvorhaben ist für den Erwerb von Teilnahme- wie von Leistungsnachweisen obligatorisch.

Ab 20. Oktober 2008, montags, 15:15h – 16:45h

Mehr Informationen (Vorlesungsverzeichnis der RWTH)

 


Examenskolloquium (zusammen mit Prof. Hofmeister) – WS 2008/09

Diese Veranstaltung richtet sich an Studierende, die ihre Abschlussarbeit (Magister, Bachelor) schreiben oder diese im Wintersemester 08/09 anmelden.

Ab 16. Oktober 2008, donnerstags, 13:15h – 14:45h

Mehr Informationen (Vorlesungsverzeichnis der RWTH)

 


Hauptseminar “Soziale Netzwerke und soziale Unterstützung” – SS 2008

Die Netzwerkanalyse findet in den unterschiedlichsten soziologischen Teilgebieten ihre Anwendung, z. B. in der Stadtsoziologie oder der Familienforschung. Sie ermöglicht die Untersuchung sozialer Strukturen, wobei diese durch die Beziehungen zwischen sozialen Einheiten repräsentiert wird.

Das Seminar beschäftigt sich mit persönlichen Netzwerken und einer wichtigen Funktion dieser Netzwerke, der sozialen Unterstützung. Neben der Aneignung von theoretischen und methodischen Kenntnissen sollen in der Veranstaltung kleine Forschungsvorhaben selbständig erarbeitet, durchgeführt, analysiert und präsentiert werden.

Die Mitarbeit an den Forschungsvorhaben ist für den Erwerb von Leistungs- wie Teilnahmenachweisen obligatorisch.

Ab 8. April 2008, dienstags, 15:45h – 17:15h

Mehr Informationen (Vorlesungsverzeichnis der RWTH)


Letzte Aenderung: 25.10.2018 · Seite drucken