Das Center für

Neuropsychologische Diagnostik und Intervention

 

 

 Studium                                                  zurück zur Hauptseite


Das CeNDI dient auch der Lehre im Rahmen der Studiengänge Gerontologie, Dienstleistungsmanagement und Soziale Arbeit der Universität Vechta. Die Studenten können Kenntnisse über wichtige neuropsychologische Testinstrumente sowie kognitive Trainings erwerben und diese im Rahmen von Seminaren sowie in Eigeninitiative anschauen, ausprobieren und für ihre Abschlussarbeiten verwenden. Für entsprechende Zwecke ist nach Absprache auch die Nutzung des CeNDI-Büros möglich.

 

 

Buchbestand des CeNDI:

 

Adler, G., Gutzmann, H., Haupt, M., Kortus, R. & Wolter, D.K. (Hrsg.)(2009). Seelische Gesundheit und Lebensqualität im Alter. Depression – Demenz – Versorgung. Stuttgart: Kohlhammer.

American Psychiatric Association (2013). Diagnostic and Statistical Manual of Mental Disorders, Fifth Edition (DSM-5(tm)).

American Psychological Association (2013). Guidelines for Psychological Practice with Older Adults.

American Psychological Association (2012). Guidelines for the Evaluation of Dementia and Age-Related Cognitive Change. American Psychologist, 67, 1-9.

American Psychological Association (2009). Publication Manual of the American Psychological Association. Sixth Edition.

Backhaus, K., Erichson, B., Plinke, W. & Weiber, R. (2011). Multivariate Analysemethoden. Eine anwendungsorientierte Einführung (Dreizehnte, überarbeitete Auflage). Berlin, Heidelberg: Springer-Verlag.

Backhaus, K., Erichson, B. & Weber, R. (2013). Fortgeschrittene Multivariate Analysemethoden. Eine anwendungsorientierte Einführung (2. Auflage). Berlin, Heidelberg: Springer-Verlag.

Baumann, H. & Leye, M. (Hrsg.)(2001). Das SIMA-Projekt. Psychomotorisches Training. Ein Programm für Seniorengruppen (2., unveränderte Auflage). Göttingen: Hogrefe-Verlag.

Bäurle, P., Radebold, J., Hirsch, R.D., Studer, K., Schmid-Furstoss, U. & Struwe, B. (Hrsg.)(2000). Klinische Psychotherapie mit älteren Menschen. Grundlagen und Praxis. Bern: Verlag Hans Huber.

Becker, S., Kaspar, R. & Kruse, A. (2011). H.I.L.D.E. – Heidelberger Instrument zur Erfassung der Lebensqualität demenzkranker Menschen (H.I.L.D.E.). Bern: Huber.

Bickel, H. & Weyerer, S. (2006). Epidemiologie psychischer Erkrankungen im höheren Lebensalter. Stuttgart: Kohlhammer.

Birbaumer, N., Frey, D., Kuhl, J., Schneider, W. & Schwarzer, R.(Hrsg.) (2005). Enzyklopädie der Psychologie. Band 6. Entwicklungspsychologie des mittleren und höheren Erwachsenenalters. Göttingen: Hogrefe.

Birren, J.E. & Schaie, K.W. (2006). Handbook of the Psychology of Aging (6th Edition). Academic Press.

Boucsein, W. (2012). Electrodermal Activity (Second Edition). New York, Dordrecht, Heidelberg, London: Springer.

Budson, A.E. & Kowall, N.W. (Ed.)(2011). The Handbook of Alzheimer’s Disease and Other Dementias. Blackwell Publishing Ltd.

Bühner, M. & Ziegler, M. (2009). Statistik für Psychologen und Sozialwissenschaftler. München: PEARSON.

Bühl, A. (2010). PASW 18. Einführung in die moderne Datenanalyse (12., aktualisierte Auflage). München: Pearson Studium.

Depp, C.A. & Jeste, D.V. (2010). Successful Cognitive and Emotional Aging. Arlington: American Psychiatric Publishing.

Dilling, H., Mombour, W. & Schmidt, M.H. (2010). Internationale Klassifikation psychischer Störungen. ICD-10 Kapitel  V(F). Klinisch-diagnostische Leitlinien (7., überarbeitete Auflage). Bern: Huber.

Doris, J.M. & the Moral Psychology Research Group (2013). The Moral Psychology Handbook. Oxford: Oxford University Press.

Eichenseer, B. & Gräßel, E. (2011). Aktivierungstherapie für Menschen mit Demenz - MAKS: motorisch - alltagspraktisch - kognitiv – spirituell. München: Elsevier.

Emre, M. (Ed.)(2010). Cognitive Impairment and Dementia in Parkinson’s Disease. New York: Oxford University Press.

Erlemeier, N. (2011). Suizidalität und Suizidprävention im höheren Lebensalter. Stuttgart: Kohlhammer.

Förstl, H. & Kleinschmidt, C. (2009). Das Anti-Alzheimer-Buch. Ängste, Fakten, Präventionsmöglichkeiten. München: Kösel-Verlag.

Friedman, H.S. & Martin, L.R. (2011). The Longevity Project. Surprising Discoveries for Health and Long Life from Landmark Eight-Decade Study. London: Hudson Street Press.

Gross, J.J. (2014). Handbook of Emotion Regulation (Second Edition). New York, London: The Guilford Press.

Gunzelmann, T. & Oswald, W.D. (2005). Gerontologische Diagnostik und Assessment. Stuttgart: Kohlhammer.

Haber, P. (2007). Ernährung und Bewegung für jung und alt. Älter werden – gesund bleiben. Wien: Springer-Verlag.

Haberstroh, J. & Pantel, J. (Hrsg.)(2011). Demenz psychosozial behandeln. Psychosoziale Interventionen bei Demenz in Praxis und Forschung. Heidelberg: Akademische Verlagsgesellschaft AKA GmbH.

Hartje, W. & Poeck, K. (2006). Klinische Neuropsychologie (6., unveränderte Auflage). Stuttgart: Thieme.

Hodges, J.R. (2011). Cognitive Assessment For Clinicians (2nd Edition). New York: Oxford University Press.

Hof, P.R. & Mobbs, C.V. (2009). Handbook of the Neuroscience of Aging. London: Academic Press.

Huber, O. (2009). Das psychologische Experiment. Eine Einführung (5., überarbeitete Auflage). Bern: Huber.

Jungbauer, J. (2014). Familienpsychologie kompakt (2. aktualisierte und erweiterte Auflage). Weinheim, Basel: Beltz

Keppler, K. & Stöver, H. (2009). Gefängnismedizin. Medizinische Versorgung unter Haftbedingungen. Stuttgart: Georg Thieme Verlag.

Khan, K., Kunz, R., Kleijnen, J. & Antes, G. (2011). Systematic reviews to support evidence-based medcine (2nd edition). London: Hodder & Stroughton Ltd.

Kretschmar, C., Hirsch, R.D., Haupt, M., Ihl, R., Stoppe, G. & Wächtler, C. (Hrsg.)(2000). Angst – Sucht – Anpassungsstörungen im Alter. Band 1. Düsseldorf, Bonn, Saarbrücken, Göttingen, Hamburg: DGGPP.

Lang, F.R., Martin, M. & Pinquart, M. (2012). Entwicklungspsychologie ? Erwachsenenalter. Göttingen: Hogrefe-Verlag.

Lautenbacher, S. & Gauggel, S. (Hrsg.)(2010). Neuropsychologie psychischer Störungen (2. Auflage). Berlin, Heidelberg: Springer-Verlag.

Lautenbacher, S., Güntürkün, O. & Hausmann, M. (2007). Gehirn und Geschlecht. Neurowissenschaft des kleinen Unterschieds zwischen Mann und Frau. Heidelberg: Springer Medizin Verlag.

Lehr, U. (2007). Psychologie des Alterns. (11., korrigierte Auflage). Wiebelsheim: Quelle & Meyer.

Leiphold, B. (2012). Lebenslanges Lernen und Bildung im Alter (1. Auflage). Stuttgart: Kohlhammer.

Lewis, M., Haviland-Jones, J.M. & Feldmann Barrett, L. (2010). Handbook of Emotions. Handbook of Emotions (3rd Edition). New York: The Guilford Press.

Lezak, M.D., Howieson, D.B. & Loring, D.W. (2004). Neuropsychological Assessment (4th Ed.). New York: Oxford University Press.

Lichtenberg, P.A. (Ed.)(2010). Handbook of Assessment in Clinical Gerontology (2nd edition). London, Burlington, San Diego: Academic Press.

Maercker, A. (Hrsg.)(2015). Alterspsychotherapie und klinische Gerontopsychologie (2. Auflage). Berlin, Heidelberg: Springer-Verlag.

Maercker, A. (Hrsg.)(2002). Alterspsychotherapie und klinische Gerontopsychologie. Berlin, Heidelberg: Springer-Verlag.

Martin, M. & Kliegel, M. (2005). Psychologische Grundlagen der Gerontologie (1. Auflage). Stuttgart: Kohlhammer.

Mechling, H. & Brinkmann-Hurtig, J. (2007). Vital – Gesund – Mobil. Aktiv älter werden mit Bewegung. Duisburg: LandesSportBund Nordrhein-Westfalen.

Meier-Baumgartner, H.P., Dapp, U. & Anders, J. (2006). Aktive Gesundheitsförderung im Alter. Ein neuartiges Präventionsprogramm für Senioren (2., aktualisierte und erweiterte Auflage). Stuttgart: Kohlhammer.

Mötzing, G. (2013). Beschäftigung und Aktivitäten mit alten Menschen (3. Auflage). München: Elsevier/ Urban  & Fischer Verlag.

Münzing-Ruef, I. & Latzin, S. (2006). Gesund mit der Kreta-Diät. Das Ernährungsgeheimnis für ein langes Leben. München: HEYNE Verlag.

Oertel, W.H., Deuschl, G. & Poewe, W. (Hrsg.)(2012). Parkinson-Syndrome und andere Bewegungsstörungen. Stuttgart: Thieme Verlag.

Oerter, R. & Montada, L: (Hrsg.) (2008). Entwicklungspsychologie (6. Auflage). Weinheim, Basel: Beltz Verlag.

Oswald, W.D. (2005). SimA-basic – Gedächtnistraining und Psychomotorik. Göttingen: Hogrefe.

Oswald, W.D. & Ackermann, A. (2009). Biographieorientierte Aktivierung mit SimA-P. Selbstständig im Alter. Wien: Springer-Verlag.

Oswald, W.D. & Ackermann, A. (2009). Kognitive Aktivierung mit SimA-P. Selbstständig im Alter. Wien: Springer-Verlag.

Oswald, W.D. & Ackermann, A. (2009). Psychomotorische Aktivierung mit SimA-P. Selbstständig im Alter. Wien: Springer-Verlag.

Oswald, W.D., Gatterer, G. & Fleischmann, U.M. (2008). Gerontopsychologie. Grundlagen und klinische Aspekte zur Psychologie des Alterns (2. Auflage). Wien: Springer-Verlag.

Oswald, W.D. & Gunzelmann, T. (Hrsg.)(2001). Das SIMA-Projekt. Kompetenztraining. Ein Programm für Seniorengruppen (3., ergänzte Auflage). Göttingen: Hogrefe-Verlag.

Oswald, W.D. & Rödel, H. (Hrsg.)(1995). Das SIMA-Projekt. Gedächtnistraining. Ein Programm für Seniorengruppen. Göttingen: Hogrefe.

Oswald, W.D. & Wilhelm, R. (o.A.). SimA-basic-PC-Gedächtnistraining und Psychomotorik (2., überarbeitete Auflage). Göttingen: Hogrefe.

Perfect, T.J. & Maylor, E.A. (2007). Models of Cognitive Aging. New York: Oxford University Press.

Pinel, J.P.J. & Pauli, P. (Hrsg.)(2007). Biopsychologie (6., aktualisierte Auflage). München: Pearson Studium.

Rohkamm, R. (2009). Taschenatlas Neurologie (3., vollständig überarbeitete Auflage). Stuttgart: Thieme-Verlag.

Rösler, A., Sterzer, P. & Pannen, K. (2013). 29 Fenster zum Gehirn. Genial einfach erklärt, was in unserem Kopf passiert. Würzburg: Arena Verlag GmbH.

Saß, H., Wittchen, H.-U., Zaudig, M. & Houben, I. (2003). Diagnostisches und Statistisches Manual Psychischer Störungen – Textrevision – DSM-IV-TR. Göttingen: Hogrefe-Verlag.

Schaie, K.W. & Willis, S.L. (2011). Handbook of the Psychology of Aging (7th edition). London: Academic Press.

Schellig, D., Drechsler, R., Heinemann, D. & Sturm, W. (Hrsg.)(2009). Handbuch neuropsychologischer Testverfahren. Aufmerksamkeit, Gedächtnis und exekutive Funktionen. Göttingen: Hogrefe-Verlag.

Schleicher, P. (2002). Die sensationelle Kreta-Diät. Für stärkere Abwehrkräfte, bessere Gesundheit, ein längeres Leben – wissenschaftlich bewiesen (3. Auflage). München: Mosaik-Verlag.

Schloffer, H., Prang, E. & Frick-Salzmann, A. (Hrsg.)(2010). Gedächtnistraining. Theoretische und praktische Grundlagen. Heidelberg: Springer Medizin Verlag.

Schneider, F. & Fink, G.R. (2013). Funktionelle MRT in Psychiatrie und Neurologie (2., überarbeitete und aktualisierte Auflage). Berlin, Heidelberg: Springer.

Schneider, W. & Lindenberger, U. (Hrsg.)(2012). Entwicklungspsychologie (7., vollständig überarbeitete Auflage). Weinheim, Basel: Beltz Verlag.

Schünke, M., Schulte, E. & Schumacher, U. (2012). PROMETHEUS. Lernatlas der Anatomie. Kopf, Hals und Neuroanatomie (3., überarbeitete und erweiterte Auflage). Stuttgart: Georg Thieme Verlag.

Sinnott-Armstrong, W. (2008). Moral Psychology. Volume 1. The Evolution of Morality: Adaptions and Innateness. Cambridge: MIT Press.

Sinnott-Armstrong, W. (2008). Moral Psychology. Volume 2. The Cognitive Science of Morality: Intuition and Diversity.  Cambridge: MIT Press.

Sinnott-Armstrong, W. (2008). Moral Psychology. Volume 3. The Neuroscience of Morality: Emotion, Brain Disorders, and Development.   Cambridge: MIT Press.

Spector, A., Thogrimsen, L., Woods, B. & Orrell, M. (2012). Kognitive Anregung (CST) für Menschen mit Demenz. Evidenzbasiertes Praxis- und Gruppenhandbuch. Bern: Huber.

Spitzer, M. (2006-2012). Gehirn & Geist (DVDs).

Stechl, E., Knüvener, C., Lämmler, G., Steinhagen-Thiessen, E. & Brasse, G. (2012). Praxishandbuch Demenz. Erkennen - Verstehen - Behandeln. Frankfurt am Main: Mabuse-Verlag.

Steidl, S. & Nigg, B. (2014). Gerontologie, Geriatrie und Gerontopsychiatrie. Ein Lehrbuch für Pflege- und Gesundheitsberufe (4., überarbeitete Auflage). Wien: facultas.wuv Universitätsverlag.

Steinwachs, K.-C.A. (2011). Kognitive Plastizität und Demenzentwicklung im Alter aus interdisziplinärer Sicht. Erlanger Beiträge zur Gerontologie. Münster: LIT Verlag.

Strauss, E., Sherman, E.M.S. & Spreen, O. (2006). A Compendium of Neuropsychological Tests. Administration, Norms, and Commentary (Third Edition). New York: Oxford University Press.

Tate, R.L. (2010). A Compendium of Tests, Scales and Questionnaires. The Practitioner’s Guide to Measuring Outcomes after Acquired Brain Impairment. Hove (East Sussex), New York: Psychology Press.

Tesch-Römer, C. (2010). Soziale Beziehungen alter Menschen. Stuttgart: Kohlhammer.

Trepel, M. (2012). Neuroanatomie. Struktur und Funktionen. München: Elsevier GmbH/Urban  & Fischer Verlag.

Volkmar, S. (2013). Gerontopsychosomatik und Alterspsychotherapie. Grundlagen und Behandlung aus verhaltenstherapeutischer Sicht. Stuttgart: Kohlhammer.

Wahl, H.-W., Tesch-Römer, C. & Ziegelmann, J.P. (2012). Angewandte Gerontologie. Interventionen für ein gutes Altern in 100 Schlüsselbegriffen (2., vollständig überarbeitete und erweiterte Version). Stuttgart: Kohlhammer.

Wallesch, C.-H. & Förstl, H. (Hrsg.) (2012). Demenzen (2., aktualisierte und überarbeitete Auflage). Stuttgart: Georg Thieme Verlag.

Wallesch, C.-H. & Förstl, H. (Hrsg.) (2005). Demenzen. Stuttgart: Georg Thieme Verlag.

Walper, S. & Pekrun, R. (Hrsg.)(2001). Familie und Entwicklung. Aktuelle Perspektiven der Familienpsychologie. Göttingen: Hogrefe.

Was ist Was (2006). Körper und Gehirn (DVD).

Werheid, K. & Thöne-Otto, A. (2010). Alzheimer-Krankheit. Ein neuropsychologisch-verhaltenstherapeutisches Manual. Weinheim, Basel: Beltz Verlag.

Wilkening, F., Freund, A.M. & Martin, M. (2013). Entwicklungspsychologie kompakt (2. Auflage; mit Online-Materialien). Weinheim: Beltz-Verlag.

Winston, R. (2011). Was passiert in meinem Kopf. Wie dein Gehirn funktioniert. London: Dorling Kindersley Verlag.

Wolfersdorf, M. & Schüler, M. (2005). Depressionen im Alter. Diagnostik, Therapie, Angehörigenarbeit, Fürsorge, Gerontopsychiatrische Depressionsstationen. Stuttgart: Kohlhammer.

Wolter, D.K. (2011). Sucht im Alter – Altern und Sucht. Grundlagen, Klinik, Verlauf und Therapie. Stuttgart: Kohlhammer.

Wosch, T. (Hrsg.)(2011). Musik und Alter in Therapie und Pflege. Grundlagen, Institutionen und Praxis der Musiktherapie im Alter und bei Demenz. Stuttgart: Kohlhammer.

Zank, S., Peters, M. & Wilz, G. (2010). Klinische Psychologie und Psychotherapie des Alters (1. Auflage). Stuttgart: Kohlhammer.

 

 

Letzte Aenderung: 18.05.2020 · Seite drucken

Kontakt CeNDI:

Raum R 127
Universität Vechta
Driverstr. 23
49377 Vechta
Tel.: 04441 15 732
Fax: 04441 15 621
e-mail: cendi(at)uni-vechta.de
web: www.uni-vechta.de/cendi