Sie verwenden einen veralteten Browser!

Um zukunftsfähig zu sein, wurde unsere Webseite für die neuesten Technologien entwickelt.
Mit dem von Ihnen verwendeten Browser kann unsere Webseite nicht korrekt ausgeführt werden.
Springe zum Inhalt

Germanistische Sprachwissenschaft

Nachwuchskolloquium

Methodologische Aspekte interdisziplinärer Forschung – Enjeux méthodologiques de l’interdisciplinarité

Erstes deutsch-französisches geistes- und kulturwissenschaftliches Nachwuchskolloquium der Université de Lorraine und der Universität Vechta Premier atelier doctoral franco-allemand en sciences humaines et histoire culturelle de l'Université de Vechta et de l'Université de Lorraine

9. Juli 2021

Das Kolloquium findet online statt. Die Vorträge werden simultan in die jeweils andere Sprache übersetzt. L’atelier aura lieu en ligne. Les exposés feront l’objet d’une traduction simultanée en français ou en allemand

Anmeldung erforderlich bis 8. 7. 2021 unter / Inscription obligatoire jusqu’au 8. 7. 2021 à l’adresse suivante:

9:00 – 9:15

Begrüßung – Bienvenue: Prof. Dr. Sylvie Grimm-Hamen (Nancy), Prof. Dr. Jochen A. Bär (Vechta)

9:15 – 10:00

Prof. Dr. Laurence Dahan-Gaida (Besançon): Quand les écrivains lisent … et écrivent la science. Quelle méthode pour l’épistémocritique? (Wenn Schriftsteller lesen ... und Wissenschaft (be)schreiben. Methoden der Erkenntniskritik?)

10:00 – 10:45

Prof. Dr. Didier Francfort (Nancy): Histoire culturelle et Kulturgeschichte dans une perspective franco-allemande (Reibungsflächen zwischen Geschichte und Kulturgeschichte im dt-frz. Kontext)

10:45 – 11:15

Pause

11:15 – 12:00

Prof. Dr. Jochen A. Bär (Vechta): Wortverbundanalyse. Ein Beitrag zur kulturlinguistischen Methodologie (Analyse des réseaux lexicaux. Réflexions méthodologiques sur la linguistique culturelle)

12:00 – 13:30

Pause

13:30 – 14:00

Daniel Soulié (Nancy): La poétique de Thomas Kling entre installation langagière et écriture performative (Thomas Klings Poetik zwischen Sprachinstallation und performativer Schriftsprache)

14:00 – 14:30

Marcus Scheiber (Vechta): Die wirklichkeitskonstituierende Kraft mul­timodaler Kommunikate. Eine diskurssemiotische Analyse antisemitischer Sprachhandlungsstrategien in der Online-Kommunikation (La puissance performative de la communication multimodale. Une analyse du discours sémiotique des stratégies linguistiques antisémites dans la communication en ligne)

14:30 – 15:00

Edwige Bainié (Nancy): Max Frisch: Ecrivain et architecte (Max Frischs Werk zwischen Literatur und Architektur)

15:00 – 15:30

Pause

15:30 – 16:00

Raisa Barthauer (Vechta): Nachhaltigkeit in der Literatur der Aufklärung – Untersuchungsmethoden (La durabilité dans la littérature des Lumières Méthodes de recherche)

16:00 – 17:00

Sophie Große (Vechta): Citizen Science Projekte in den Digital Humanities; Live-Demonstration und Workshop ‚Transkribus‘ (Projets de science citoyenne dans les humanités numériques ; Démonstration en direct et atelier ‹ Transkribus ›)