Monographien und Sammelbände

 

Bachmann-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung (Hg., mit Dirk Göttsche.) Stuttgart und Weimar: Metzler 2013 (zweite Aufl.).

„Europa ist nicht die Welt“. (Post)Kolonialismus in Literatur und Geschichte der westdeutschen Nachkriegszeit. Bielefeld: Aisthesis 2008.

„Über die Zeit schreiben 3“. Literatur- und kulturwissenschaftliche Essays zum Werk Ingeborg Bachmanns. (Hg., mit Dirk Göttsche.) Würzburg: Königshausen & Neumann 2004.

Bachmann-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. (Hg., mit Dirk Göttsche.) Stuttgart und Weimar: Metzler 2002.

„Über die Zeit schreiben 2“. Literatur- und kulturwissenschaftliche Essays zum Werk Ingeborg Bachmanns. (Hg., mit Dirk Göttsche.) Würzburg: Königshausen & Neumann 2000.

„Über die Zeit schreiben“ [1]. Literatur- und kulturwissenschaftliche Essays zu Ingeborg Bachmanns „Todesarten“-Projekt. (Hg., mit Dirk Göttsche.) Würzburg: Königshausen & Neumann 1998.

„Die andere Seite“. Zur Bedeutung von Werk und Person Max Frischs in Ingeborg Bachmanns „Todesarten“. Würzburg: Königshausen & Neumann 1989 (Dissertation Universität Münster).

 

Editionen

 

Ingeborg Bachmann. Kritische Schriften. (Hg., mit Dirk Göttsche.) München: Piper 2005.

Ingeborg Bachmann. Malina. Text und Kommentar. (Hg., mit Dirk Göttsche.) Frankfurt/M.: Suhrkamp 2004 (Suhrkamp BasisBibliothek).

Ingeborg Bachmann: Requiem für Fanny Goldmann und andere späte ‚Todesarten‘-Texte. Das „Todesarten“-Projekt in Einzelausgaben. (Hg., mit Dirk Göttsche.) München: Piper 1999 (zweite Aufl. 2004).

Ingeborg Bachmann: Das Buch Franza. Das „Todesarten“-Projekt in Einzelausgaben. (Hg., mit Dirk Göttsche.) München: Piper 1998 (zweite Aufl. 2004).

Ingeborg Bachmann: „Todesarten“-Projekt. Kritische Ausgabe. (Hg., mit Dirk Göttsche.) 4 Bde. in 5 Bdn. München: Piper 1995.

Ingeborg Bachmanns „Todesarten“-Projekt. Neue Teilregistratur des literarischen Nachlasses in der Österreichischen Nationalbibliothek. (Hg., mit Dirk Göttsche.) Wien: Edition Praesens 1995.

Artikel

 

"Maybe the Genuine Utopia". Uwe Timm’s envisioning of Social Justice in his novel Rot. In: Axel Hildebrandt, Jill Twark (Hg.): Envisioning Social Justice in Twenty-First Century German Culture. Rochester, NY: Camden House, S. 47-64.

Parameter der Veränderung: Zur Wahrnehmung von Mino­ritäten in den 1970er und 1980er Jahren. In: Helmut Grugger, Szilvia Lengl (Hg.): Fragen an die interkulturelle Literatur in Deutschland und in Europa. Würzburg: Königshausen & Neumann 2015, S. 27-41 (Tagungsband der Konferenz Questioning Intercultural Literature in Europe. Irish Centre for Transnational Studies, 12.-13. April 2013, Mary Immaculate College, University of Limerick, Irland).

German Multiculturalism and Postcolonialism in Comparative Perspective: Prolegomenon for the Framework for a Postcolonial Germany. In: Dirk Göttsche, Axel Dunker (Hg.): (Post-) Colonialism across Europe. Transcultural History and National Memory. Bielefeld: Aisthesis 2014, S. 33-56.

 

‚Kolonialphantasien‘ im postkolonialen Deutschland. Zur kritischen Revision einer Denkfigur der deutschen Postkolonialen Studien. In: Gabriele Dürbeck, Axel Dunker (Hg.): Postkoloniale Germanistik. Bestandsaufnahme, theoretische Perspektiven, Lektüren. Bielefeld: Aisthesis 2014, S. 417-455.

Max Frisch, postkolonial. Anmerkungen zur Verortbarkeit seines Werks in gegenwärtigen Wissenschaftsdiskursen. In: Text + Kritik, Dezember 2013, S. 40-51. 

„The Absoluteness of the Knowledge Once Possessed“.1968 Ethics and Consensual Ethics in Uwe Timm’s Novel Rot. In: Emily Jeremiah, Frauke Matthes (Hg.) Edinburgh German Yearbook 2013 (Vol. VII): Ethical Approaches in Contemporary German-Language Literature and Culture. Camden House, S. 13-28.

 “Ingeborg Bachmann: Der Fall Franza”. In: The Literary Encyclopedia. Eingestellt 28. Juni 2013 (http://litencyc.com/php/sworks.php?rec=true&UID=35027).

Comparative Literature and Postcolonial Studies Revisited: Reflections in Light of Recent Transitions in the Fields of Postcolonial Studies. In: Comparative Critical Studies 10:1 (März 2013), S. 47-65.

Doppelter Standard und postkoloniale Regelpoetik: Eine kritische Revision Postkolonialer Studien. In: Herbert Uerlings, Iulia-Karin Patrut (Hg.): Postkolonialismus und Kanon. Bielefeld: Aisthesis 2012, S. 67-111.

Postcolonialism and Migration into Germany’s Colonial Past. In: German Life and Letters 65:3 (Juli 2012), S. 363-377

Das Beispiel Kropotkin: Umsetzung von ‚68er Inhalten‘ bei Uwe Timm. In: Paul Michael Lützeler et al. (Hg.): Gegenwartsliteratur. Ein germanistisches Jahrbuch / A German Studies Yearbook (11/2012). Tübingen: Stauffenburg 2012, S. 77-102.

Postcolonialism, Islam, and Contemporary Germany. In: TRANSIT. A Journal of Travel, Migration and Multiculturalism in the German-speaking World, Vol. 7(1), 2011 („Special Topic“, hg. von B. Venkat Mani und Elke Segelcke, (http://www.escholarship.org/uc/item/04p001dj).

(Post-) Colonial Amnesia? German Debates on Colonialism and Decolonization in the Post-War Era. In: Michael Perraudin, Jürgen Zimmerer (Hg.): German Colonialism and National Identity. New York: Routledge 2010, S. 187-196.

Muslim Women in Novels by Uwe Timm and Hermann Schulz. In: German Life and Letters 63:1 (Januar 2010; Themenheft „Negotiating Difference in Contemporary German-Language Culture“), S. 20-36.

Das kritische Korrektiv. Über Postkolonialismus und Literaturwissenschaft. In:  Literaturkritik.de No. 6 (Juni 2008, Schwerpunkt „Postcolonial Studies“; http://www.literaturkritik.de/public/rezension.php?rez_id=11750&ausgabe=200806).

Jenseits des ‚Dazwischen‘: Renan Demirkans Beitrag zur Diskussion gegenwärtiger kulturtheoretischer Fragen. In: German Life and Letters 59:4 (Oktober 2006; Sonderband „Diasporic Literature“), S. 540-554.

Che Guevara in ‚Deutsch-Südwest‘. Uwe Timms Anti-Kriegsroman Morenga aus interdisziplinärer Sicht. In: Dirk Göttsche, Franziska Meyer, Claudia Glunz, Thomas F. Schneider (Hg.): Schreiben gegen Krieg und Gewalt. Ingeborg Bachmann und die deutschsprachige Literatur 1945-1980. Göttingen: V & R unipress 2006, S. 187-202.

„Spiegel, die immer nur dich zeigen, Kaliban“. Alfred Döblin und Wolfgang Koeppen aus postkolonialer Sicht. In: Treibhaus. Jahrbuch für die Literatur der fünfziger Jahre 1 (2005), S. 221-238.

‚Europa ist nicht die Welt?‘ Literatur der Weimarer Republik aus postkolonialer Sicht (Stefan Zweig, Claire und Ivan Goll, B. Traven). In: Gustav Frank, Rachel Palfreyman, Stefan Scherer (Hg.): Modern Times? German Literature and Arts Beyond Political Chronologies / Kontinuitäten der Kultur 1925-1955. Bielefeld: Aisthesis 2005, S. 73-92.

Gegenwartsliteratur aus postkolonialer Sicht. Michael Krüger: Himmelfarb und Jeannette Lander: Jahrhundert der Herren. In: Axel Dunker (Hg.): (Post)Kolonialismus und Deutsche Literatur. Impulse der angloamerikanischen Literatur- und Kulturtheorie. Bielefeld: Aisthesis 2005, S. 251-265.

„Sire, this village is yours“. Ingeborg Bachmanns Romanfragment Das Buch Franza aus postkolonialer Sicht. In: Monika Albrecht und Dirk Göttsche (Hg.):“Über die Zeit schreiben 3“. Literatur- und kulturwissenschaftliche Essays zum Werk Ingeborg Bachmanns. Würzburg: Königshausen & Neumann 2004, S. 159-169.

Männermythos, Frauenmythos, und danach? Anmerkungen zum Mythos Ingeborg Bachmann. In: German Life and Letters 57:1, January 2004, S. 91-110.

„A man, a woman...“. Narrative Perspective and Gender Discourse in Ingeborg Bachmann’s Malina. In: Gisela Brinker-Gabler und Markus Zisselsberger (Hg.): If We Had the Word:  Ingeborg Bachmann.  Views and Reviews. Riverside: Ariadne 2004, S. 127-149.

„Sire, this village is yours“. Ingeborg Bachmanns Romanfragment Das Buch Franza aus postkolonialer Sicht. In: Cultura Tedesca/Deutsche Kultur 25 (April 2004), S. 167-178.

‚Afrika hin und her‘? Spurensuche zur Fremdwahrnehmung in der deutschsprachigen Literatur der 1950er Jahre. In: Moustapha Diallo und Dirk Göttsche (Hg.): Interkulturelle Texturen. Afrika und Deutschland im Reflexionsmedium der Literatur. Bielefeld: Aisthesis 2003, S. 101-159.

Nationalsozialismus. In: Monika Al­brecht und Dirk Göttsche (Hg.). Bachmann-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Stuttgart und Weimar: Metzler 2002.

Die Entwicklung der Nachkriegsgesellschaft. In: Monika Al­brecht und Dirk Göttsche (Hg.). Bachmann-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Stuttgart und Weimar: Metzler 2002.

Der kulturgeschichtliche Um­bruch von 1968. In: Monika Al­brecht und Dirk Göttsche (Hg.). Bachmann-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Stuttgart und Weimar: Metzler 2002.

Postkolonialismus und Kritischer Exotismus. In: Monika Al­brecht und Dirk Göttsche (Hg.). Bachmann-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Stuttgart und Weimar: Metzler 2002.

Deutschsprachige Literatur nach 1945. In: Monika Al­brecht und Dirk Göttsche (Hg.). Bachmann-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Stuttgart und Weimar: Metzler 2002.

Bachmann und die ‚Weltliteratur‘ ihrer Zeit. In: Monika Al­brecht und Dirk Göttsche (Hg.). Bachmann-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Stuttgart und Weimar: Metzler 2002.

Leben und Werk im Überblick (mit Dirk Göttsche). In: Monika Al­brecht und Dirk Göttsche (Hg.). Bachmann-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Stuttgart und Weimar: Metzler 2002.

Editionsgeschichte und Nachlaß (mit Dirk Göttsche). In: Monika Al­brecht und Dirk Göttsche (Hg.). Bachmann-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Stuttgart und Weimar: Metzler 2002.

Todes­arten-Projekt: Überblick (mit Dirk Göttsche). In: Monika Al­brecht und Dirk Göttsche (Hg.). Bachmann-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Stuttgart und Weimar: Metzler 2002.

Unvollendete Todesarten-Texte (mit Dirk Göttsche). In: Monika Al­brecht und Dirk Göttsche (Hg.). Bachmann-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Stuttgart und Weimar: Metzler 2002.

Vorwort (mit Dirk Göttsche). In: Monika Al­brecht und Dirk Göttsche (Hg.). Bachmann-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Stuttgart und Weimar: Metzler 2002.

Anhang (mit Dirk Göttsche). In: Monika Al­brecht und Dirk Göttsche (Hg.). Bachmann-Handbuch. Leben – Werk – Wirkung. Stuttgart und Weimar: Metzler 2002.

Mann – Frau – Mensch. Zur Frage der Geschlechtsidentität bei Marie Luise Kaschnitz. In: Dirk Göttsche (Hg.): „Für eine aufmerksamere und nachdenklichere Welt.“ Beiträge zu Marie Luise Kaschnitz. Stuttgart und Weimar: Metzler 2001, S. 187-202.

‚Mir war nie wohl in meiner rosa Haut‘. Arno Schmidt´s ‚Kurzroman‘ Die Gelehrtenrepublik aus postkolonialer Sicht. In: Der Prosapionier als Letzter Dichter. Acht Vorträge zu Arno Schmidt (Arno Schmidt ­ Hefte zur Forschung 6, hg. von Timm Menke und Robert Weninger). Bargfeld 2001, S. 53-72.

Colonisation and Magical World View in Ingeborg Bachmann's Fragment of a Novel Das Buch Franza. In: Glossen (7/1999), http://www.dickinson.edu/departments/germn/ glossen/heft7/ albrecht.html.

„Es muß erst geschrieben werden“. Kolonisation und magische Weltsicht in Ingeborg Bachmanns Romanfragment „Das Buch Franza“. In: Monika Albrecht und Dirk Göttsche (Hg.): „Über die Zeit schreiben“. Literatur- und kulturwissenschaftliche Essays zu Ingeborg Bachmanns „Todesarten“-Projekt. Würzburg: Königshausen & Neumann 1998, S. 59-91.

Text-Torso oder Trümmerfeld? Ingeborg Bachmanns „Todesarten“-Projekt im Jahr 1973. In: Irene Heidelberger-Leonard (Hg.): „Text-Tollhaus für Bachmann-Süchtige?“ Lesarten zur kritischen Ausgabe von Ingeborg Bachmanns „Todesarten“-Projekt. Opladen, Wiesbaden Westdeutscher Verlag 1998, S. 28-46.

Eine Quelle zu der Erzählung „Gier“ und ihre Dokumentation in der kritischen Edition von Inge­borg Bachmanns „Todesarten“-Projekt.  In:  Beihefte zu editio  9 (1997): Quelle – Text – Edition. Ergebnisse der deutsch-österreichischen Fachtagung der Arbeitsgemeinschaft für germanistische Edition in Graz vom 28. Februar bis 3. März 1996, S. 333-339.

Ingeborg Bachmanns „Todesarten“-Projekt. Elektronische Vorbereitung und Erschlie­ßung der kritischen Edition (mit Dirk Göttsche). Veröffentlicht als Protokoll des 66. Kol­loquiums über die Anwendung der Elektronischen Daten­verarbeitung in den Geisteswissen­schaften an der Universität Tübingen und in: Literary & Linguistic Computing. Journal of the Association for Literary and Linguistic Computing, Vol. 12, No. 2 (1997), S. 135-138.

„Bitte aber keine Geschichten“. Ingeborg Bachmann als Kritikerin Max Frischs in ihrem „Todesarten“-Projekt. In: Text + Kritik 6 (XI/95), S. 136-153.

Die Suche nach Malina. Zur Genese von Ingeborg Bachmanns „Todesarten“-Projekt in den 50er und frühen 60er Jahren. In: John Pattilo-Hess, Wilhelm Petrasch (Hg.): Ingeborg Bachmann. Die Schwarzkunst der Worte (Wiener Urania Schriftenreihe 3). Wien: Wiener Urania Schriftenreihe 1994), S. 46-56.

Poetologische Anthropologie. Zur Strukturgenese von Ingeborg Bachmanns fragmentari­schem „Todesarten“-Roman. In: Dirk Göttsche und Hubert Ohl (Hg.): Ingeborg Bach­mann – Neue Beiträge zu ihrem Werk. Internationales Symposion Münster 1991. Würzburg: Königshausen & Neumann 1993, S. 129-145.

Mein Name sei Gantenbein – Mein Name? Malina. Zum intertextuellen Verfahren der imaginären Autobiographie „Malina“. In: Andrea Stoll (Hg.): Ingeborg Bachmanns „Malina“ (= suhrkamp materialien 2115). Frankfurt/M.: Suhrkamp 1992, S. 265-287.

„Wo bleibt vor solchem Traum die Wirklichkeit?“. Bemerkungen zum Thema Sexualität bei Arno Schmidt. In: Michael M. Schardt und Hartmut Vollmer (Hg.): Arno Schmidt. Leben – Werk – Wirkung. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1990, S. 247-258.

Ingeborg Bachmanns „Todesarten“-Zyklus. Perspektiven und Probleme einer künftigen Edition. In: Jahrbuch der Grillparzer-Gesellschaft, 3. Folge, 17 (1987-90), S. 85-126.

Kriminalfälle auf einer Gedankenbühne. Zur motivischen Verklammerung von „Malina“ und den „Todesarten“-Entwürfen. In: Christine Koschel und Inge von Weidenbaum (Hg.): Kein ob­jektives Urteil – nur ein lebendiges. Texte zum Werk von Ingeborg Bachmann. München: Piper 1989, S. 555-568.

„Todesarten – „Malina“ und frühere Entwürfe. Anmerkungen zu Ingeborg Bachmanns Romanzy­klus und seiner Präsentation in der Werkausgabe. In: Zeitschrift für deutsche Philologie, 107 (1988), S. 585-602.

Vorstellungen auf einer Gedankenbühne: Zu Ingeborg Bachmannns „Todesarten“ (Zus. mit J. Kallhoff). In: Modern Austrian Literature 18:3/4 (1985), S. 91-104.

 

Rezensionen

 

Review of Postcolonial Germany: Memories of Empire in a Decolonized Nation, (review no. 1677). In: Reviews in History des Institute for Historical Research, London, Oktober 2014 (www.history.ac.uk/reviews/review/1677).

Rezension von: Paul Michael Lützeler: Bürgerkrieg global – Menschenrechtsethos und deutschsprachiger Gegenwartsroman. Paderborn: Wilhelm Fink 2009. In: Monatshefte, 102:4 (Winter 2010), S. 648-650.

Rezension von: Sara Lennox: Cemetery of the Murdered Daughters. Feminism, History, and Ingeborg Bachmann. Amherst, MA: University of Massachusetts Press 2006. Germanic Review 83 (2008), Heft 3, S. 280-282.

Rezension von: Caitríona Leahy, Bernadette Cronin (Hg.): Re-Acting to Ingeborg Bachmann. New Essays and Performances. Würzburg: Königshausen & Neumann 2006. In: Germanistik in Irland. Yearbook of the Association of Third-Level Teachers of German in Ireland. 2 (2007), S. 118-119.

Rezension von: Ursula Töller: Erinnern und Erzählen. Studie zu Ingeborg Bachmanns Erzählband ‚Das Dreißigste Jahr‘. Berlin: Erich Schmidt Verlag 1998. In: Seminar 36 (2000), S. 471-473.

Letzte Aenderung: 18.05.2020 · Seite drucken