Germanistische Sprachwissenschaft

Die Sprachwissenschaft oder Linguistik befasst sich

  • mit den Regeln der Verwendung sprachlicher Zeichen (Semiotik, Semantik sowie Grammatik im weitesten Sinne, von der Laut- und Buchstabenebene an bis zur Textebene),
  • mit der soziopragmatischen Betrachtung sprachlicher Äußerungen, u. a. mit den Möglichkeiten, mittels Sprache zu handeln, sowie mit der sprachlichen Variation in dialektaler, sozialer oder funktionaler Hinsicht,
  • mit der Geschichte der Sprache (im weitesten Sinne verstanden als Kulturgeschichte) sowie
  • mit der Reflexion über Sprache, also beispielsweise mit philosophischer Sprachbetrachtung oder mit Laiensprachkritik.

Ein Schwerpunkt in Vechta liegt auf der Beschäftigung mit der Frage, wie man mit Sprache Realität(en) konstituieren kann – d. h., welche Funktion sie bei der Konzeption von Sozialgefügen, von öffentlichen Diskursen, von Ideologien, Wertsystemen usw. erfüllt. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Literaturlinguistik: Unter anderem geht es um die Interpretation literarischer Texte mit sprachwissenschaftlichen Methoden.

Projekte:

 Informationen zum Studium finden sich in der Stud.IP-Studiengruppe „Germanistische Linguistik" (Login erforderlich).

Letzte Aenderung: 02.11.2020 · Seite drucken