Begabtenförderungswerke

Begabtenförderungswerke unterstützen Studierende mit herausragenden Leistungen finanziell und ideell in ihrer akademischen Ausbildung. In Deutschland gibt es 13 Förderungswerke, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt werden und die Stipendien an Studierende und Promovierende vergeben.

Die Begabtenförderungswerke spiegeln die Vielfalt der deutschen Gesellschaft wider. Sie bilden die verschiedenen weltanschaulichen, religiösen, politischen, wirtschafts- oder gewerkschaftsorientierten Strömungen in Deutschland ab.

Überdurchschnittliche Leistungen sind bei der Bewerbung genauso wichtig wie gesellschaftliches oder soziales Engagement. Die vom BMBF unterstützten Begabtenförderungswerke tragen mit ihrer ideellen und finanziellen Förderung dazu bei, hoch qualifizierte und verantwortungsbewusste Persönlichkeiten heranzubilden, die der Gesellschaft etwas zurückgeben.

Förderung: Das Grundstipendium für Studierende wird in Anlehnung an das BAföG abhängig vom eigenen Einkommen und Vermögen sowie vom Einkommen der Eltern bzw. des Ehepartners berechnet. Es beträgt maximal 744 Euro pro Monat – zuzüglich etwaiger Zuschläge für eine Kranken- und Pflegeversicherung. Zusätzlich erhalten die Stipendiaten eine monatliche Studienkostenpauschale in Höhe von 300 Euro. Promovierende erhalten ein Stipendium in Höhe von monatlich 1.350 Euro.

Vertrauensdozent*innen: An der Universität Vechta gibt es Lehrende, die Ansprechpartner*innen für die Stiftungen bzw. Förderungswerke sind. Zusätzlich gibt es für Vechtaer Nachwuchswissenschaftler*innen einen Vertrauensdozenten der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG).

Informationen zu den Begabtenförderungswerken:

Die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit fördert politische Bildung und ermöglicht Politikdialog im Sinne von Freiheit und Menschenrechten. Eine Kernaufgabe ist die Förderung des liberalen akademischen Nachwuchses. Mit ihren rund 800 deutschen und ausländischen Stipendiatinnen und Stipendiaten gehört sie zu den Werken, in denen eine familiäre Atmosphäre möglich ist und individuelle Betreuung gewährleistet wird. Auswahlkriterien sind: Leistung, charakterliche Qualitäten, liberales politisches und gesellschaftliches Engagement.

 

Mehr Informationen unter: Opens external link in new windowwww.stipendium.freiheit.org

Vertrauensdozent

Prof. Dr. Steffen Wittkowske
Sachunterricht

Raum: A 109a

Tel.: +49 (0) 4441 15 238

E-Mail: Opens window for sending emailsteffen.wittkowske[at]uni-vechta[dot]de

Die Friedrich-Ebert-Stiftung (FES) ist die älteste politische Stiftung in Deutschland. Seit ihrer Gründung 1925 ist sie den Grundwerten der Sozialen Demokratie verpflichtet und setzt sich für einen gerechten Zugang zu Bildungschancen ein. Als politische Stiftung erwartet sie neben überdurchschnittlichen Studienleistungen ein ihren Werten entsprechendes Engagement in der Gesellschaft. Bewerbungen von deutschen und ausländischen Studierenden und Promovierenden können online an die FES gerichtet werden. Besonders willkommen sind Bewerbungen von Frauen sowie von jungen Menschen, die als Erste aus ihrer Familie studieren und/oder einen Migrationshintergrund haben.

Mehr Informationen unter: Opens external link in new windowwww.fes.de/studienfoerderung

Vertrauensdozent*innen

Prof.in Dr.in Gertrud M. Backes
Gerontologie

Raum: R 104

Tel.: +49 (0) 4441.15 358
Fax: +49 (0) 4441.15 614
E-Mail: Opens window for sending emailgertrud.backes[at]uni-vechta[dot]de

 

Prof. Dr. Karl-Heinz Breier
Politikwissenschaft

Raum: E 140

Tel.: +49 (0) 4441.15 239
Fax: +49 (0) 4441.15 454

E-Mail: Opens window for sending emailkarl-heinz.breier[at]uni-vechta[dot]de

Die Hans-Böckler-Stiftung ist das Begabtenförderungswerk des Deutschen Gewerkschaftsbundes. Sie ist dem Gedanken der Mitbestimmung und der Chancengerechtigkeit verpflichtet. Sie fördert leistungsstarke Studierende und Promovierende aller Fächer an Universitäten und Fachhochschulen, die sich gewerkschaftlich oder gesellschaftspolitisch engagieren. Mit der Böckler-Aktion Bildung verfügt sie zudem über ein Aufnahmeverfahren, das sich speziell an begabte Abiturientinnen und Abiturienten richtet, deren Familien ein Studium nicht finanzieren können. Alle Bewerbungen erfolgen direkt und online.

 

Mehr Informationen unter: Opens external link in new windowwww.boeckler-stipendium.de

Vertrauensdozentin

Prof.in Dr.in Iris Baumgardt
Sachunterricht

Raum:  A 109

Tel.: +49 (0) 4441.15 484
E-Mail: Opens window for sending emailiris.baumgardt[at]uni-vechta[dot]de

Die Konrad-Adenauer-Stiftung orientiert sich an einem Menschenbild, das durch christlich-demokratische Wert- und Ordnungsvorstellungen geprägt ist. Ihr Ziel ist es, vielfältige Chancen für junge Leistungsträger*innen und künftige Führungskräfte zu eröffnen, die in Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Medien, Kultur und Gesellschaft Verantwortung übernehmen. Gefördert werden über 3.000 Studierende – darunter angehende Journalist*innen –, Promovierende und seit 2015 Habilitierende.

 

Mehr Informationen unter: Opens external link in new windowwww.kas.de

Vertrauensdozent

Prof. Dr. Peter Nitschke
Politikwissenschaft

Raum: E 139a

Tel.: +49 (0) 4441 15 288
Fax: +49 (0) 4441 15 454
E-Mail: Opens window for sending emailpeter.nitschke[at]uni-vechta[dot]de

Die Studienstiftung des deutschen Volkes fördert junge Studierende und Promovierende, die Besonderes leisten, Initiative zeigen und Verantwortung übernehmen. Sie vermittelt ihren Stipendiat*innen vielfältige Möglichkeiten zur wissenschaftlichen Vertiefung, zum fächerübergreifenden Dialog und für internationale Erfahrungen. Die Stipendiat*innen bilden die gesamte Breite und Vielfalt kultureller, konfessioneller und demokratisch verankerter politischer Hintergründe und Werte ab, die sie in das Bildungsprogramm der Studienstiftung einbringen.

Mehr Informationen unter: Opens external link in new windowwww.studienstiftung.de

Vertrauensdozent

Prof. Dr. Jochen A. Bär
Germanistik

Raum: N 112

Tel.: +49 (0) 4441 15 395
E-Mail: jochen.baer[at]uni-vechta[dot]de

Die Heinrich-Böll-Stiftung versteht sich als Agentur für grüne Ideen und Projekte und als internationales Politik-Netzwerk. Sie setzt sich ein für Ökologie und Nachhaltigkeit, für Menschenrechte und Demokratie sowie für Selbstbestimmung und Chancengleichheit. Das zentrale Anliegen des Studienwerks der Heinrich-Böll-Stiftung ist es, zukünftige Fach- und Führungskräfte zu fördern, die sich für grüne Ziele und Werte einsetzen. In der Auswahl von Stipendiatinnen und Stipendiaten verbindet es den Leistungsgedanken mit Chancengerechtigkeit. Schwerpunkte der ideellen Förderung sind Politische Bildung, Persönlichkeitsbildung, die Auseinandersetzung mit Geschlechterdemokratie und Interkulturalität sowie die Förderung von Partizipation, Selbstorganisation und Empowerment.

Mehr Informationen unter: Opens external link in new windowwww.boell.de/Studienwerk

Vertrauensdozent*innen

Prof. Dr. Marco Rieckmann
Erziehungswissenschaften

Raum: H 116

Tel.: +49 (0) 4441.15 481
E-Mail: Opens window for sending emailmarco.rieckmann[at]uni-vechta[dot]de

 

AOR Dr. Lucia Licher
Germanistik

Raum: N 114

Tel.: +49 (0) 4441.15 489
E-Mail: Opens window for sending emaillucia.licher[at]uni-vechta[dot]de

Das Studienförderwerk Klaus Murmann der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) fördert Studierende und Promovierende aller Fachbereiche von Universitäten und Fachhochschulen. Die Stipendiaten zeichnen sich durch Gemeinsinn und Unternehmergeist aus und bringen das Potenzial für Führungsaufgaben in Wirtschaft und Gesellschaft mit. Unternehmen und Unternehmensverbände gestalten das interdisziplinäre Förderprogramm mit. Ein spezielles Förderprogramm – das Studienkolleg – richtet sich an Lehramtsstudierende. Initiativbewerbungen sind erwünscht. Zu den Auswahlkriterien gehören: Noten im oberen Drittel des Leistungsspiegels, gesellschaftliches Engagement, Zielstrebigkeit, Freude an der Teamarbeit.

 

Mehr Informationen unter: Opens external link in new windowwww.sdw.org/studienfoerderwerk-klaus-murmann

Vertrauensdozent

Prof. Dr. Wilfried Wittstruck
Germanistik

Raum: N 106

Tel.: +49 (0) 4441.15 397
E-Mail: Opens window for sending emailwilfried.wittstruck[at]uni-vechta[dot]de

Das Avicenna-Studienwerk fördert leistungsstarke und gesellschaftlich engagierte muslimische Studierende und Promovierende aller Fächer. Durch die materielle sowie ideelle Förderung werden optimale Rahmenbedingungen für wissenschaftliche Qualifikation, soziales Engagement und Persönlichkeitsentfaltung geschaffen. Das Ziel ist, auf diese Weise an der Heranbildung verantwortungsbewusster und qualifizierter muslimischer Persönlichkeiten mitzuwirken und diese auf Führungspositionen in Wissenschaft, Gesellschaft, Wirtschaft, Politik und Kultur vorzubereiten.

 

Mehr Informationen unter: Opens external link in new windowwww.avicenna-studienwerk.de/

Vertrauensdozent*in

N.N.

Das Cusanuswerk ist das Begabtenförderungswerk der katholischen Kirche. Ein interdisziplinäres Bildungsprogramm vermittelt Verantwortungsbereitschaft und Dialogfähigkeit in der Diskussion über Wissenschaft und Glaube, Gesellschaft und Kirche. Hervorragende Leistungen und hohe Motivation werden vorausgesetzt. Zum Auswahlverfahren kann man vorgeschlagen werden oder sich selbst bewerben.

 

Mehr Informationen unter: Opens external link in new windowwww.cusanuswerk.de

Vertrauensdozent*in

N.N.

Das Ernst Ludwig Ehrlich Studienwerk (ELES) fördert besonders begabte jüdische Studierende und Promovierende aller Fachrichtungen. ELES möchte eine Lücke der Geschichte schließen und Begabungen in der jüdischen Gemeinschaft fördern. Neben der finanziellen Förderung ist es Ziel der Arbeit, das Verantwortungsbewusstsein und die Dialogfähigkeit unserer Stipendiatinnen und Stipendiaten zu stärken. Sie sollen ermutigt werden, die Zukunft mit zu gestalten. ELES nimmt sowohl Bewerbungen aufgrund eines Vorschlags durch einen Hochschullehrenden als auch Selbstbewerbungen entgegen.

 

Mehr Informationen unter: Opens external link in new windoweles-studienwerk.de

Vertrauensdozent*in

N.N.

Das Evangelische Studienwerk e.V. Villigst ist das Begabtenförderungswerk der Evangelischen Kirche Deutschlands. Es fördert Studierende und Promovierende aller Fächer, die aus christlicher Orientierung Verantwortung in der Gesellschaft übernehmen wollen. Das Studienwerk setzt auf individuelle Förderung und bietet vielfältige Möglichkeiten, sich zu bilden und zu engagieren. Selbstbewerbungen sind möglich.

 

Mehr Informationen unter: Opens external link in new windowwww.evstudienwerk.de

Vertrauensdozent*in

N.N.

Die Begabtenförderung der Hanns-Seidel-Stiftung unterstützt fachlich kompetente, verantwortungsbewusste junge Staatsbürger. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten sollen aus einer christlich-sozialen Grundeinstellung heraus handeln. Leistungsfähigkeit, staatsbürgerliches Verantwortungsbewusstsein, politische Aufgeschlossenheit sowie aktive Mitarbeit in sozialen, studentischen, kirchlichen oder politischen Organisationen sind notwendige Voraussetzungen für die Aufnahme.

Mehr Informationen unter: Opens external link in new windowwww.hss.de/stipendium.html

Vertrauensdozent*in

N.N.

Die Rosa Luxemburg Stiftung steht mit ihrem Studienwerk der Partei „Die Linke“ nahe. Soziale Gerechtigkeit und Solidarität gehören ebenso zu ihren Leitgedanken wie Überwindung patriarchaler, ethnischer und nationaler Unterdrückung. Daher fördert sie insbesondere Studierende aus Nicht-Akademikerfamilien oder mit Migrationshintergrund, Frauen, sozial Bedürftige und Studierende mit Behinderungen. Ein umfangreiches Bildungsprogramm dient dem Erreichen individueller Förderziele wie auch der Unterstützung des fächerübergreifenden Dialogs. Es gilt das Prinzip der Selbstbewerbung.

 

Mehr Informationen unter: Opens external link in new windowwww.rosalux.de

Vertrauensdozent*in

N.N.

Forschungsstipendien der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG)

Das Opens external link in new windowForschungsstipendium der Deutschen Forschungsgemeinschaft soll Nachwuchswissenschaftler*innen ermöglichen, an einem Ort ihrer Wahl im Ausland ein umgrenztes Forschungsprojekt durchzuführen, sich in diesem Zusammenhang in neue wissenschaftliche Methoden einzuarbeiten oder ein größeres Forschungsvorhaben abzuschließen.

Vertrauensdozent

Prof. Dr. Harald Künemund
Gerontologie

Raum: R 202

Tel.: +49 (0) 4441 15 608

E-Mail: Opens window for sending emailharald.kuenemund[at]uni-vechta[dot]de

Letzte Aenderung: 18.05.2020 · Seite drucken

Ansprechpartner

Henning Kreutzhecker M.A.
Alumni- und Netzwerkmanager

Raum: E 030
Fon +49.(0) 4441.15 520

henning.kreutzhecker[at]uni-vechta[dot]de