Grundbegriffe der Politik – Politik verstehen

Schwarz, Martin/Breier, Karl-Heinz/Nitschke, Peter: Grundbegriffe der Politik. Nomos, Baden-Baden, 2015. ISBN 978-3-8252-4522-1

Um Politik verstehen zu können, muss man die Begriffe kennen, mit denen Politik gemacht wird. Doch wie stellt man diese speziell für Studierende im Bachelorstudium angesichts strikter Lehrpläne adäquat dar und vermittelt sie? Und welches sind eigentlich die Begriffe mit zentraler Bedeutung? Diese Fragen hatten die Politikwissenschaftler Dr. Martin Schwarz, Prof. Dr. Karl-Heinz Breier und Prof. Dr. Peter Nitschke (alle Universität Vechta) vor Augen, als sie die Arbeiten an dem Band „Grundbegriffe der Politik“ aufnahmen. Die nun im UTB-Verlag erschienene Publikation (Originalverlag: Nomos) stellt 30 Grundbegriffe - von Demokratie über Globalisierung bis Souveränität - in einem Drei-Schritt aus Definition-Herleitung-Aktuelle Dimensionen vor und ist jeweils versehen mit einer kleinen Auswahl weiterführender Fachliteratur.

 

Die einzelnen Begriffe sind eng miteinander verzahnt und werden im Anhang durch eine gut sortierte Übersichtsliste zu den (modernen) Klassikern der politikwissenschaftlichen Literatur sowie ein fundiertes Stichwortverzeichnis ergänzt. Auf diese Weise soll, so Mit-Autor Karl-Heinz Breier, erreicht werden, „dass sich die Studierenden die Politik anhand von zentralen Begriffen und in Ergänzung zum Studium selbst erarbeiten können.“ Außerdem bestehe angesichts der immer stärkeren Differenzierung in der Politikwissenschaft wieder die Notwendigkeit „zur Rückbesinnung auf die Wurzeln, die bis in die Sozial- und Kulturwissenschaften als Nachbardisziplinen der Politikwissenschaft reichen“, so sein Kollege Peter Nitschke. Die einheitliche und übersichtliche Vorstellung der Politikbegriffe solle den Einstieg in das Grundwissen über Politik erleichtern und seien, so Martin Schwarz, auch eine Einladung, sich wieder mit einer Thematik zu befassen, zu der vermeintlich alles gesagt ist. Dabei zeigten die Begriffe, da sind sich die drei Autoren einig, vor allem eines: Politik ist in Bewegung, sie verändert in immer kürzeren Abständen ihr Erscheinungsbild. Umso notwendiger sind Grundbegriffe als Halt und Orientierung, ohne den Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben.

Letzte Aenderung: 17.01.2018 · Seite drucken