Grundbegriffe der Politik 33 zentrale Politikbegriffe zum Einstieg

Martin Schwarz, Karl-Heinz Breier und Peter Nitschke: Grundbegriffe der Politik. 33 zentrale Politikbegriffe zum Einstieg. 2. Auflage. Baden-Baden: Nomos 2018.

246 Seiten, 22,90 Euro, ISBN 978-3848741977

Innerhalb von nur zwei Jahren ist das Lehrbuch „Grundbegriffe der Politik“ der drei Vechtaer Politikwissenschaftler Prof. Dr. Karl-Heinz Breier, Prof. Dr. Peter Nitschke und Dr. Martin Schwarz in zweiter Auflage erschienen. Ein Grund dafür: Die Landeszentralen für politische Bildung der Bundesländer Hamburg, Hessen, Schleswig-Holstein und Nordrhein-Westfalen haben das Lehrbuch in ihr Programm aufgenommen und melden regelmäßig größere Bedarfe an. Die Neuauflage nutzten die Autoren, das Buch um die drei Begriffe „Bürger“, „Political Correctness“ und „Sicherheit“ zu erweitern.

Politik ist so vieles auf einmal und weitaus mehr als nur die Frage, welche Regierung wann (demnächst?) in Berlin ins Amt kommen wird. Politik braucht daher eine feste Grundlage, auf der man sich das nötige Wissen aneignen kann, um sie zu verstehen. Hier aber stehen heutige Schüler und Schülerinnen vor dem gleichen Problem wie die Studierenden des Faches: Wie sollen sie einen eigenen Zugang finden, wo kann man sich in welcher Weise informieren? Das Bachelor-Studium hat zudem neue Vorgaben gebracht, was das Lernen angeht. Die Zeit für die Vermittlung der Inhalte hat mit der Vielfalt ihrer Deutungsmöglichkeiten nicht Schritt halten können, das Verstehen ist hinter das Vermitteln zurückgetreten. Das gilt für die Schule und das gilt erst recht für das Studium. Da bleibt wenig Platz für eigene Erfahrungen, obwohl man heute weiß, wie wichtig eine fundierte politische Bildung ist. „Grundbegriffe der Politik“ stellt sich dieser Herausforderung. Durch die Auswahl von 33 zentralen Politikbegriffen wollen die Autoren zur differenzierten Betrachtung mit „Politik“ einladen.

Der Zugang besteht in einem Dreischritt aus Definition - Herleitung - Aktuelles. Dazu wird neue Forschungsliteratur angeboten, die durch einen Überblick zu den jeweiligen Klassikern ergänzt wird.Ein Stichwortverzeichnis erleichtert den Einstieg zusätzlich. „Politik ist in Bewegung. Sie verändert sich in immer kürzeren Abschnitten. Deshalb verstehen wir das Buch in erster Linie als einen robusten Handapparat, der keinen Anspruch auf Vollständigkeit erheben kann und will“, so die Autoren.

Die „Grundbegriffe“ werden demnächst auch von der Landeszentrale für Politische Bildung in Hannover als Informationslink bei ihren Projekten im Internet angezeigt.

Letzte Aenderung: 09.04.2019 · Seite drucken