Habilitation, Postdoc, Juniorprofessur

Mit einer erfolgreichen Promotion verbunden ist zunächst das Recht der "selbständigen Forschung", d.h. es dürfen eigenverantwortlich Projekte geleitet und Drittmittel (z.B. bei der DFG) eingeworben werden (Postdoc-Phase). Neben der Möglichkeit zur Juniorprofessur ist nach dem Niedersächsischen Hochschulgesetz NHG weiterhin die Habilitation nach der Promotion die nächste Stufe der wissenschaftlichen Weiterqualifizierung. Die Habilitation dient dem Nachweis herausgehobener Befähigung zu selbständiger wissenschaftlicher Forschung und zu qualifizierter selbständiger Lehre (§ 9a NHG). Mit der erfolgreichen Habilitation verbunden ist daher auch die Befugnis der "selbständigen Lehre" in einem bestimmten Fachgebiet, für das eine die sog. "Venia legendi" (Lehrerlaubnis) erteilt wird. Diese ist in Regel auch Voraussetzung für eine Berufung auf eine Universitätsprofessur.

Falls Sie vorhaben an der Universität Vechta zu habilitieren, nehmen Sie bitte in jedem Fall Kontakt zum Senatsbeauftragten für Promotionen und Habilitationen auf.

Initiates file downloadHabilitationsordnung der Universität Vechta

Initiates file downloadRichtlinie zur Zwischenevaluation von Juniorprofessuren

Initiates file downloadVerfahrensordnung zur Besetzung von Professuren (Berufungsordnung)

Berufungsverfahren stellen eine spezifische Form der Personalauswahl an Hochschulen dar. Es sind vielfältige besondere gesetzliche Vorschriften zu beachten und Verfahrensschritte einzuhalten, um ein Berufungsverfahren ordnungsgemäß durchzuführen. Für Fragen zum Berufungsmanagement steht Ihnen die Organisations- und Personalentwicklung zur Verfügung.

 

Deutsche Gesellschaft Juniorprofessur e.V.

Der Opens external link in new windowVerein ist der einzige bundesweite Zusammenschluss von Juniorprofessoren/-innen und ist offizieller Ansprechpartner des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

Deutscher Hochschulverband

Der Opens external link in new windowDeutsche Hochschulverband ist die Berufsvertretung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in Deutschland. Zugleich versteht sich der Deutsche Hochschulverband als umfassende Service- und Informationseinrichtung für Universitätslehrer und den wissenschaftlichen Nachwuchs.

Letzte Aenderung: 25.10.2018 · Seite drucken