Aktuelle Projekte

Wissenschaftliche Begleitung der Implementation der Multisystemischen Therapie in Deutschland, Mainz

Die aus den USA stammende und auch in Europa bereits erfolgreich durchgeführte Therapieform (www.mstservices.com) für Jugendliche mit hohem Entwicklungsrisiko (Delinquenz, Substanzmissbrauch, anstehende Fremdunterbringung, Schulverweise etc.) im Alter von 12 bis 17 Jahren und ihren Familien wird erstmals in Deutschland (Heilpädagogikum Schillerhain Mainz) implementiert. Die Wissenschaftliche Begleitung erfasst die Erreichung der Ziele der Therapie (Besuch der Schule oder Ausbildungsstelle, Unterbringung bei der Familie, keine weiteren Strafverfahren), sowie die Entwicklung der psychosozialen Belastung der Jugendlichen. Projektdauer: Ende 2016 – bis mind. 2021

Evaluation der Rehabilitationsmaßnahmen für Schulabsentismus der Kinderklinik, Waldburg-Zeil Fachkliniken Wangen, Allgäu

Ziel dieser Evaluation ist die quantitative Erfassung der Ergebnisqualität der Behandlung bei Schulabsentismus von Kindern und Jugendlichen. Die Patienten der Fachkliniken Wangen, deren Einweisungsgrund (primär oder sekundär) mit Schulabsentismus in Zusammenhang steht, werden zu fünf Erhebungszeitpunkten mit den Dimensionen Zufriedenheit mit der Maßnahme, psychosoziale Belastung, Schulbesuchsverhalten, akademische Leistung, Lern-, Arbeits- und Sozialverhalten, Selbstwert sowie Angst untersucht. Dazu werden die Patienten selbst, die Erziehungsberechtigten, Haus- und Klinikärzte, Stammschul- und Klinikschullehrkräfte und Therapeuten befragt. Projektdauer: Anfang 2016 – Ende 2018; evtl. Verlängerung.

Peergestützte Schreibförderung

Das Ziel ist die Entwicklung und Evaluation einer peergestützten Förderung der Schreibkompetenz von Jugendlichen der fünften Klassenstufen. Ein strukturierter Leitfaden (Topping, 2001) aus den USA wurde weiterentwickelt und in einen didaktischen Prozess transferiert. Auf eine zweiwöchige Einführungsphase auf der Basis direkter Instruktion folgt eine sechswöchige Durchführungsphase, in der die Jugendlichen selbstständig in Teams den Prozess mit Unterstützung des entwickelten Unterrichtsmaterials durchlaufen und Geschichten verfassen. Das Pilotprojekt mit vier Hauptschulklassen (Zwei-Gruppen-Design, Pre-Post-Erhebung, plus Zwischenerhebung nach der Einführungsphase) wurde erfolgreich abgeschlossen und eine Hauptstudie wird vorbereitet.

Letzte Aenderung: 27.03.2018 · Seite drucken

Kontakt

marie-christine.vierbuchen[at]uni-vechta[dot]de
Fon (0)4441 15-181

Sprechstunde

Montags 14.30 - 15.30 Uhr, bitte melden Sie sich auf StudIP an;
in der vorlesungsfreien Zeit nach Vereinbarung

Achtung: Das Büro ist nicht barrierefrei zugänglich (2.Stock, kein Fahrstuhl im Gebäude). Bitte geben Sie mir Bescheid, wenn dies ein Hindernis für Sie darstellt, dann vereinbaren wir einen Termin an einem anderen Ort.