Univ.-Prof.in Dr. Karin Zimmer, Dipl.-Psych.

Empirische Bildungsforschung


Werdegang

Karin Zimmer ist Professorin für Empirische Bildungsforschung an der Fakultät für Bildungs- und Gesellschaftswissenschaften der Universität Vechta.

Sie studierte Psychologie, Statistik und Pädagogik an der Universität Regensburg und schloss dort 1998 ihre Promotion ab.

Bis 2001 war sie am Institut für Kognitionswissenschaften der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg tätig, bevor sie als Associate Professor an die Sound Quality Research Unit der Universität Aalborg, Dänemark, wechselte.

Von 2004 bis 2009 arbeitete Karin Zimmer zunächst für PISA Deutschland am Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften und Mathematik IPN in Kiel und in der Folge als leitende Analystin des Programme for International Student Assessment PISA bei der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung OECD in Paris. 

Von 2010 bis 2017 war sie am DIPF | Leibniz-Institut für Bildungsforschung und Bildungsinformation tätig, wo sie den nationalen Bildungsbericht, der auf nationalen wie internationalen Datensätzen und amtlichen Statistiken basiert, und in der Folge den neu gegründeten Leibniz-Forschungsverbund Bildungspotenziale (LERN), einen Zusammenschluss aus mittlerweile 23 unabhängigen Forschungseinrichtungen in Deutschland und Luxemburg, koordinierte.

Ihre aktuellen Forschungsarbeiten konzentrieren sich auf Methoden der Forschungssynthese, den Evidenztransfer und die Forschungszusammenarbeit zur Integration von Geflüchteten in Kanada und Deutschland.


Letzte Aenderung: 13.08.2019 · Seite drucken

 

Kontakt

Neuer Markt 16

Raum: Y 131a

 

Tel.: +49 4441 15 490

E-Mail: karin.zimmer[at]uni-vechta[dot]de

 

Sprechzeiten nach persönlicher Vereinbarung