Vertretung der Professur Allgemeine Pädagogik

Fakultät I - Bildungs- und Gesellschaftswissenschaften

Erziehungswissenschaften

Arbeitseinheit: Allgemeine Pädagogik

Aktuelles

Vertretung der Professur Allgemeine Pädagogik

Februar 2020

Neue Publikation

Margit Stein / Daniela Steenkamp / Sophie Weingraber / Veronika Zimmer (Hrsg.)
"Flucht. Migration. Pädagogik"
Willkommen? Aktuelle Kontroversen und Vorhaben

Ziel des Buches „Flucht. Migration. Pädagogik“ ist, Forschungsergebnisse und Studien aus der pädagogischen Migrations- und Fluchtforschung vorzustellen.
Zunächst wird der Umgang mit Einwanderung beleuchtet sowie eine Fassung der Begriffe Zugehörigkeit und Integration vorgenommen.
Anschließend werden in den Spannungsfeldern „Religion“, „Bildung“, „Interkulturelle Kommunikation“ und „Arbeit“, „Menschenrechte“ und „Gesellschaftlicher Zusammenhalt“ Herausforderungen und Chancen diskutiert, die sich aus den Migrations- und Fluchtbewegungen national und international ergeben.
Adressat*innen des Buches sind alle, die mit den Bereichen Migration und Flucht befasst sind - also wir alle. Das Buch richtet sich zudem insbesondere an Studierende erziehungs- und bildungswissenschaftlicher sowie soziologischer Studiengänge.

 

 

Hinweise für Studierende

 

Bei den Abschlussarbeiten liegt der Schwerpunkt auf qualitativen Forschungsmethoden und ihrer Anwendung anhand eines Forschungsprojekts zum Blick von Lehrkräften auf den Alltag in interethnischen Schulklassen, insbesondere hinsichtlich Kooperationen, Freundschaften und Konflikten zwischen Schüler*innen unterschiedlicher ethnischer Herkunft.

Zu folgenden Themen ist es aktuell möglich eine (empirische) Abschlussarbeit zu verfassen:

  • Ethnische Heterogenität in der Schule und in Freundschaftenaus Sicht der Lehrkräfte
  • Einstellungen der Lehrkräfte mit und ohne Migrationshintergrund zu interethnischen Schulklassen und Freundschaften
  • Konflikte und Konfliktlösungen in den Klassen
  • Soziales Lernen als Aufgabe der Schule
  • Interkulturelles Lernen in der Schule
  • Diskriminierung der Lehrkräfte
  • Diskriminierung der Schüler*innen

Informationen

Zimmer, V. & Stein, M. (i. Erscheinen). Schulisches Wohlbefinden bei jungen Menschen mit und ohne Migrationshintergrund in Abhängigkeit der identitären Selbstverortung sowie mono- und interethnischer Kontakte. Zeitschrift für Bildungsforschung, under review.

Zimmer, V. & Stein, M. (i. Erscheinen). Einstellungen junger Erwachsener mit und ohne Migrationshintergrund gegenüber Familien anderer Herkunft in Abhängigkeit interethnischer Freundschaften, under review

Stein, M. & Zimmer, V. (i. Erscheinen). Mobbing und Konflikte in interethnischen Schulklassen – eine qualitative Interviewstudie mit Schülerinnen und Schülern. Migration und Soziale Arbeit, accepted after review

Zimmer, V. & Stein, M. (i. Erscheinen). Educational experiences of young adults with and without migration background – results of a quantitative survey. International Journal of education and research, accepted after review

Stein, M. & Zimmer, V. (2021). Einstellungen angehender muslimischer Religionslehrkräfte zur Religion und zum Religionsunterricht. Universität Hamburg: Publikation zur Ringvorlesung, accepted after review.

Stein, M. & Zimmer, V. (2021). Interethnische Freundschaften und deren Einfluss auf die Einstellungen zur Zuwanderung – Ergebnisse einer quantitativen Untersuchung. In: Forschungsstelle Weiterbildung, Franke, E., Mokrosch, R., Müller-Using, S. & Regenbogen, A. (Hrsg.). Was hält die Migrationsgesellschaft zusammen? Werte – Normen – Rechtsansprüche. Göttingen: Vandenhoek und Ruprecht, accepted after review.

Stein, M., Zimmer, V. & Ceylan, R. (2021). Islamische Erziehung und Säkularismus – Herausforderungen für muslimische Familien und den Islamischen Religionsunterricht in Deutschland. In: Aslan, E. (Hrsg.), Handbuch der Islamischen Erziehung. Berlin: Springer, Verlag, accepted after review

Stein, M. & Zimmer, V. (2020). Wurden Studierende mit Migrationshintergrund von ihren Eltern anders erzogen? – Ein Vergleich der Erziehungserfahrungen Studierender mit und ohne Migrationshintergrund In: von Laer, H. & Kürschner, W. (Hrsg.). Heterogenität – Phänomene, Chancen und Probleme. Münster: LIT, S. 61-81.

Baumert, B., Vierbuchen, M.-C. & Team BRIDGES (2020). Inklusion im interdisziplinären Diskurs – die Entwicklung von Qualitätsmerkmalen in der Werkstatt Inklusion. In: Baumert, B. et al. (Hrsg.). Inklusion in der Schule – Heterogenität in Erziehung und Unterricht. Münster: Waxmann, S. 13-44.

Zimmer, V. & Stein, M. (2020). Heterogenität in Erziehung und Unterricht – Werteorientierungen und Freundschaften junger Erwachsener mit und ohne Migrationshintergrund. In: Baumert, B. et al. (Hrsg.). Inklusion in der Schule – Heterogenität in Erziehung und Unterricht. Münster: Waxmann, S. 223-240.

Stein, M. & Zimmer, V. (2020). Freundschaftskonzepte junger Christ*innen und Muslim*innen – (religiöse) Werteorientierungen in Freundschaften. Theo Web. Zeitschrift für Religionspädagogik. 19 (2), 239-273.

Ova, A., Stein, M. & Zimmer, M. (2020). Wertorientierungen von Lehrkräften mit und ohne Migrationshintergrund im Vergleich. PraxisForschungLehrer*innenBildung PFLB – Zeitschrift für Schul- und Professionsentwicklung. 2 (1), 110-125 (https://www.pflb-journal.de/index.php/pflb/article/view/3947/3922)

Zimmer, V. & Stein, M. (2020). Einstellungen und Werte von Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund zur Zuwanderung – ein Vergleich. conflict & communication online, 19 (1+2) (http://www.cco.regener-online.de/2020/pdf/zimmer-stein2020.pdf)

Kenar, B., Stein, M. & Zimmer, V. (2020). Religiosität und religiöse Erziehung muslimischer Jugendlichen – ein Literaturüberblick. Theo-Web. Zeitschrift für Religionspädagogik, 19 (1), 345-367. (https://www.theo-web.de/fileadmin/user_upload/TW_pdfs1_2020/22_Kenar_Stein_Zimmer_END.pdf)

Zimmer, V. & Stein, M. (2020). Familiäre Erziehungserfahrungen muslimischer und christlicher junger Menschen im Vergleich – Ergebnisse einer qualitativen Interviewstudie. Hikma – Zeitschrift für Islamische Theologie und Religionspädagogik, 11 (1), 60-83.

Stein, M., Steenkamp, D., Weingraber, S. & Zimmer, V. (Hrsg.) (2019). Flucht. Migration. Pädagogik. Willkommen? Aktuelle Kontroversen und Vorhaben. Bad Heilbrunn: Klinkhardt

Zimmer, V. & Stein, M. (2019). Religiöse Orientierungen christlicher und muslimischer junger Menschen mit und ohne Migrationshintergrund in Abhängigkeit interreligiöser Freundschaften. Theo-Web. Zeitschrift für Religionspädagogik 18 (2), 176-198 (https://www.theo-web.de/fileadmin/user_upload/16.pdf)

Stein, M. & Zimmer, V. (2019). Interreligiöse Freundschaftsbeziehungen christlicher und muslimischer junger Menschen mit und ohne Migrationshintergrund – ein Vergleich auf Basis einer qualitativen Interviewstudie. Theo-Web. Zeitschrift für Religionspädagogik, 18 (1), 200-224, (https://www.theo-web.de/fileadmin/user_upload/TW_pdfs1_2019/17.pdf)

Ceylan, R., Stein, M. & Zimmer, V. (2019). Genderbezogene Einstellungen angehender Lehrkräfte für den Islamischen Religionsunterricht. Hikma – Zeitschrift für Islamische Theologie und Religionspädagogik, 10 (1), 5-25.

Zimmer, V., Ceylan, R. & Stein, M. (2019). Lehrkräfte als Mediatoren von Bildungs- und Erziehungsprozessen – die Rolle der politisch-religiösen Einstellungen (angehender) Lehrkräfte für den Islamischen Religionsunterricht. Bildung und Erziehung BuE, 72 (1), 60-78.

Zimmer, V., Stein, M. & Ceylan, R. (2019). Erziehungserfahrungen in den Herkunftsfamilien und deren Einflüsse auf die Religiosität (angehender) Lehrkräfte für den Islamischen Religionsunterricht Zeitschrift für Soziologie der Erziehung und Sozialisation ZSE, 39 (1), 56-73.

Zimmer, V. (2018). Menschen mit Migrationshintergrund im deutschen Weiterbildungssystem – Angebote und Zugänge zur Weiterbildung. Online veröffentlicht über die Universitätsbibliothek Vechta: https://voado.uni-vechta.de/handle/21.11106/117

Baumert, B., Vierbuchen, M.-C., Baumgardt, I., Diersen, G., Döhrmann, M., Ewig, M., Flath, M., Gummels, I., Hafen, R., Herkenhoff, J., Hoffmann, M., Hunner-Kreisel, C., Schaller, M., Sessler, K., Stein, M., Tiller, C., Wilden, E., Zacheja-Düvel, H. & Zimmer, V. (2018). Eine Schule für alle – Wie geht das? Qualitätsmerkmale und Gelingensbedingungen für eine inklusive Schule und inklusiven Unterricht. Zeitschrift für Heilpädagogik, ZfH. 69 (11), 526-541.

Stein, M., Ceylan, R. & Zimmer, V. (2017). Einstellungen zum Islamischen Religionsunterricht von muslimischen ReligionslehrerInnen und LehramtsanwärterInnen in Deutschland. Hikma – Zeitschrift für Islamische Theologie und Religionspädagogik. 8, 48-63.

Zimmer, V., Ceylan, R. & Stein, M. (2017). Religiosität und religiöse Selbstverortung muslimischer Religionslehrer/innen sowie Lehramtsanwärter/innen in Deutschland. Theo-Web. Zeitschrift für Religionspädagogik, 16 (2), 347-367 (http://www.theo-web.de/fileadmin/user_upload/pdf2_2017/24_Zimmer_Ceylan.pdf)

Zimmer, V. (2017). Zehn Jahre Integrationskurse – Konzeption und Wirklichkeit. In: Kürschner, W., Kuropka, J. & von Laer, H. (Hrsg.). „Wir schaffen das!“?, S. 151-162.

Zimmer, V. (2016). Mehr Sprachpraxis. Integrationskurse. DIE Zeitschrift. 3/2016. S. 40-42. (http://www.die-bonn.de/id/32425/about/html/)

Zimmer, V., Fleige, M. & Thom, S. (2015). Zugang von Menschen mit Migrationshintergrund zu Weiterbildungsangeboten. (http://www.die-bonn.de/doks/2015-interkulturelle-bildung-02.pdf)

Zimmer, V & Grünhage-Monetti, M. (2014). German in the Workplace: Workplace Learning for Immigrant and/or Ethnic Workers. Universal Journal of Educational Research Vol. 2(8), pp. 544 – 550.

Zimmer, V. (2014). Nutzenorientierte Zweitsprachförderung am Arbeitsplatz – möglich und gewünscht?  (http://www.die-bonn.de/doks/2014-arbeitsplatz-01.pdf)

Zimmer, V. (2013). „Anspruch und Wirklichkeit von Integrationskursen im Lichte erwachsenenpädagogischer Forschung“.  (http://www.die-bonn.de/doks/2013-inklusion-01.pdf)

 

Zimmer, V. (2013). „Erwachsenenbildung inklusive?“ In Burtscher u.a. (Hrsg). „Zugänge zur Inklusion. Interdisziplinäre Dialoge über Erwachsenenbildung“, S. 117-120, Bielefeld.

 

15.06.2020

Einstellungen, Wertorientierungen und Erziehungserfahrungen von muslimischen Religionslehrkräften und Lehramtsanwärter*innen, digitaler Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung: "Islamischer Religionsunterricht - Islam im Religionsunterricht“ an der Akademie der Weltreligionen der Universität Hamburg (Opens external link in new windowhttps://lecture2go.uni-hamburg.de/l2go/-/get/l/5253)

27.-28.06.2019

Vortrag "Einstellungen, Wertorientierungen und Erziehungserfahrungen von muslimischen Religionslehrer*innen und Lehramtsanwärter*innen", 19. Internationale Migrationskonferenz "Mapping the Nation", Dudelange/Luxembourg

13.-15.06.2019

Vortrag "Einstellungen und Werte von Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund zur Zuwanderung", 32. Tagung des Forums Friedenspsychologie, Salzburg/Österreich

29.11.2018

Posterpräsentation beim Fachtag: "Wissenstransfer in Lehre und Forschung", Vechta

26.10.-28.10.2018

Vortrag bei der internationalen Konferenz "Failing Identities, Schools and Migrations", Bremen

16.05.2018

Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung: Prof.in Dr. Margit Stein und Dr. Dr. Veronika Zimmer: Werte und Einstellungen von Jugendlichen mit und ohne Migrationshintergrund, Vechta

20.06.2017        

Vortrag und Posterpräsentation am UniTag „Flucht.Migration“ , Universität Vechta

29.06.-01.07.2017

Posterpräsentation Konferenz "Inklusion als Motor des Wandels", Berlin

19.09.-22.09.2017

Vortrag beim Bildung: leistungsstark . chancengerecht . inklusiv? – Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Forschung und Entwicklung im Bildungswesen (ÖFEB) in Vorarlberg, Österreich.

17.07.-21.07.2017

Posterpräsentation 1st Vechta-Anhui Summer School of Teacher Education, Universität Vechta

25.11.-26.11.2016

Vortrag im Rahmen des Dritten Zukunftsforums Bildungsforschung: „HETEROGENITÄT – DIVERSITÄT – INKLUSION“ Das Nachwuchssymposium der Graduiertenakademie PH Ludwigsburg

19.03.-20.03.2015                 

"Arbeitsplatz als Sprachlernort" - ein Projekt zur Zweitsprachförderung in den Betrieben auf der Fachtagung Sprachen im Rahmen der Hochschultage TU Dresden

03.-07.04.2014                      

"Workplace Communications and Language Development for Immigrant and/or Ethnic Workers", AERA Annual Meeting in Philadelphia (USA)

 31.03.-02.07.2014                 

"German in the Workplace - Workplace Language Development for Immigrant Workers", ESREA (Workplace Learning and Development in Times of Globalization and Uncertainty Invitation to the 2nd International Conference of the ESREA Research Network Working Life and Learning), Osnabrück

04.-05.02.2014                      

"Das Angebot geht - das Thema bleibt. Die Sicht der Betriebe: Was können wir  zur Unterstützung beim Sprache lernen tun?" IQ-Kongress 2014: Gekommen, um zu bleiben - Zur Zukunft der Integration in Deutschland, Berlin

24.-25.10.2013                      

Abschlusskonferenz der von der VolkswagenStiftung geförderten Studiengruppen "Migration und Integration", Berlin

Strukturelle Ursachen der Annäherung an und Distanzierung von islamistischer Radikalisierung - Entwicklung präventiv-pädagogischer Beratungsansätze (Projekt „Distanz“)

Projektleitung und Antragstellung: Opens external link in new windowProf. Dr. Mehmet Kart (Internationale Hochschule Hannover), Prof. Dr. Margit Stein, Dr. Dr. Veronika Zimmer (Universität Vechta)

Projektmitarbeitende: Yannick von Lautz (Standort Hannover), Eike Bösing (Standort Vechta)

Laufzeit: November 2020 – Oktober 2024

Finanzierung: BMBF-Förderung in der Förderlinie: „Gesellschaftliche Ursachen und Wirkungen des radikalen Islam in Deutschland und Europa“

Fördersumme: 232.880,00 € für den Standort Vechta

Projektbeschreibung:

In enger Zusammenarbeit von beiden Standorten werden im Verbundprojekt zwei Arbeitspakete bearbeitet. Das Projekt Distanz zielt in der ersten Arbeitsphase darauf ab, mit Hilfe qualitativer Interviews mit jungen Menschen und Praktiker*innen aus themenrelevanten Beratungs-stellen den Prozess der Annäherung sowie der gelungenen Distanzierung von islamistischen Radikalisierung umfassend wissenschaftlich herauszuarbeiten (AP I). In der zweiten Arbeitsphase werden anhand der wissenschaftlichen Erkenntnisse aus der qualitativen Untersuchung gemeinsam mit den Praxispartner*innen neue Modelle, Fortbildungen bzw. präventiv-pädagogische Ansätze für Beratungsstellen und weitere Akteur*innen im Feld erarbeitet, um Distanzierung zu unterstützen. Das Projekt beschäftigt sich somit praxisbezogen mit der Fragestellung, wie Radikalisierungstendenzen von jungen Menschen in einem frühen Stadium festgestellt und welche präventiv-pädagogischen Maßnahmen/Projekte – insbesondere in struktureller Hinsicht in Familien, Schulen, Arbeitsstätten und in (religiösen) Einrichtungen – erfolgreich eingesetzt werden können, um Radikalisierung entgegenzuwirken und Distanzierung zu befördern. Darüber hinaus werden Unterrichtskonzepte und Lehrkräftefortbildungen für Schulen zur präventiv-pädagogischen Arbeit entwickelt (AP II). Die mehrstündigen praxisnahen Workshops und Fortbildungen richten sich an interessierte Lehrkräfte. Im Arbeitspaket II wird nicht nur auf die Ergebnisse der Projektphase I zugegriffen, sondern es findet eine zusätzliche Sichtung bisheriger Ansätze und Angebote der Deradikalisierung statt, welche systematisiert und hinsichtlich der Übertragbarkeit auf das Projekt geprüft werden. Dies gilt sowohl für die Fortbildungen und Workshops als auch die Handreichung, die den Praktiker*innen zur Verfügung gestellt wird.

„Gesellschaftliche Ursachen und Wirkungen des radikalen Islams aus Sicht (angehender) islamischer Theolog*innen“ (UWIT)

Projektleitung und Antragstellung: Prof. Dr. Margit Stein, Dr. Dr. Veronika Zimmer

Projektmitarbeiterin: Dr. Dr. Veronika Zimmer

Laufzeit: November 2020 – Oktober 2024

Finanzierung: BMBF-Förderung in der Förderlinie: „Gesellschaftliche Ursachen und Wirkungen des radikalen Islam in Deutschland und Europa“

Fördersumme: 319.840,00 €

Projektbeschreibung:

Bei dem Forschungsprojekt „Gesellschaftliche Ursachen und Wirkungen des radikalen Islams aus Sicht (angehender) islamischer Theolog*innen“ (UWIT) zielen die Wissenschaftler*innen auf die systematische Erfassung von politischen Einstellungen sowie Einstellungen von (an-gehenden) islamischen Theolog*innen.

Das Ziel des Projekts ist es, über die Kartographie von diesen politischen Einstellungen, Aus-sagen über die neue Klientel von Studierenden und Dozent*innen der islamischen Theologie treffen zu können sowie deren Annahmen zu den Ursachen und Wirkungen des Islamismus in Deutschland zu erfassen.

Darüber hinaus geht es um Ansätze und Konzepte zur Radikalisierungsprävention. Auf diesem Vorgehen – sowie auf einer systematischen Literaturanalyse – basiert die Entwicklung von Fortbildungen zum Themenbereich der islamischen Radikalisierung für (angehende) Lehrkräfte, (Schul)sozialarbeiter*innen, Berater*innen sowie weitere interessierte Personengruppen.

Zudem entsteht eine Roadmap, die aufzeigen kann, wie sich Radikalisierung vollzieht und wie sie erkannt und präventiert werden kann.

Einstellungen, Wertorientierungen und Erziehungserfahrungen von muslimischen Religionslehrer*innen und Lehramtsanwärter*innen

Projektleitung und Antragstellung: Prof. Dr. Margit Stein, Dr. Dr. Veronika Zimmer (Universität Vechta), Prof. Dr. Dr. Rauf Ceylan (Universität Osnabrück)

Projektmitarbeit: Dr. Dr. Veronika Zimmer (Universität Vechta)


Laufzeit: seit Mai 2015
Finanzierung: Eigenfinanzierung


Projektbeschreibung:
Das Forschungsvorhaben „Einstellungen, Wertorientierungen und Erziehungserfahrungen von muslimischen ReligionslehrerInnen und LehramtsanwärterInnen“ bietet einen Überblick über die Wertorientierungen, religiösen Selbstverortungen und politischen Überzeugungen von Studierenden mit dem Berufsziel der islamischen Religionslehrkraft. Darüber hinaus sollen ebenfalls die Absolventinnen und Absolventen bisheriger Studiengänge mit Berufsziel „islamischer Religionsunterricht“ befragt werden. Es werden die Einstellungen und Orientierungen Studierender islamischen Glaubens, die sich für ein Studium der Religionspädagogik mit Lehramtsoption entschieden haben, mit den Haltungen derer verglichen, die bereits an der Universität Osnabrück wissenschaftlich ausgebildet wurden und bereits über Lehrerfahrungen an Schulen verfügen.
Neben den wertbezogenen, religiösen und politischen Orientierungen werden die Haltungen zum Verhältnis von Staat und Religion und zum Geschlechterverhältnis sowie der berufliche und religiöse Identitätsstatus und – im Falle, dass das Studienziel „Religionslehrkraft“ angestrebt ist – die Aufgaben und Ziele, die mit dem Religionsunterricht assoziiert werden, erfragt.
Diese genannten Dimensionen werden mit demographischen Daten wie der sozioökonomischen und soziokulturellen Herkunft, dem Geschlecht und dem Alter einerseits und strukturellen und erzieherischen Bedingungen der Herkunftsfamilien andererseits in Beziehung gesetzt.
Die Studie schließt eine große Forschungslücke. Der neu eingeführte islamische Religionsunterricht war bisher kaum Gegenstand evaluativer Begleitstudien, welche die Haltungen und Einstellungen der (angehenden) Lehrkräfte erfassten. Bisher wurden in einer Studie lediglich die Schülerinnen und Schüler und Eltern zu ihrer Haltung zum islamischen Religionsunterricht befragt.

"Heterogenität in Erziehung und Unterricht"

ist ein Teilprojekt "Heterogenität und Bildung" der Opens external link in new window"Werkstatt Inklusion" im Projekt Opens external link in new window"BRIDGES - Brücken bauen" der Universität Vechta

Projektleitung und Antragstellung: Universität Vechta

Projektmitarbeit: Prof. Dr. Margit Stein, Dr. Dr. Veronika Zimmer (Universität Vechta)

Laufzeit: Juli 2016 - Juni 2019
Finanzierung: Das Projekt wird im Rahmen der gemeinsamen Qualitätsoffensive Lehrerbildung von Bund und Ländern mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.

Projektbeschreibung:

Im Rahmen des Projekts wird der Einfluss von sozialen Milieus, ethnischer Herkunft, monoethnischen und interethnischen Freundschaftsbeziehungen auf die Wertorientierungen von Jugendlichen im Schulkontext untersucht. Zudem werden die Werteinstellungen der Lehrkräfte mit Migrationshintergrund und ohne Migrationshintergrund sowie deren Auswirkung auf ein ethnisch inklusives Lernen und Leben erforscht. Bei den Wertorientierungen werden schwerpunktmäßig diejenigen Werte betrachtet, bei denen in bisherigen Studien Unterschiede zwischen unterschiedlichen ethnischen Gruppen besonders deutlich waren, etwa Familien- und Sexualwerte, Bildungswerte und religiöse Wertvorstellungen (Boos-Nünning 2011, 24ff., hierzu insgesamt auch Boos-Nünning; Karakaşoğlu 2006; Feige; Gennerich 2008.). Schule verfügt nicht nur über einen Bildungs-, sondern auch einen Erziehungsauftrag, welcher u.a. auch die Werteerziehung und soziales Lernen im Schulkontext umfasst (Stein, 2014a; b; c). Auf Basis der Ergebnisse der anvisierten Untersuchung können im Bereich der Gestaltung sozialen Lernens in Schule und Unterricht Handlungsansätze formuliert werden, um ethnische Divergenzen aufzugreifen und interethnische Kooperation und gegenseitiges wertebezogenes Lernen und den Aufbau sozialer Kompetenzen zu unterstützen.

seit 10/2019 Vertretung der Professur Allgemeine Pädagogik (Arbeitseinheit: Allgemeine Pädagogik, Fach: Erziehungswissenschaften, Fakultät I: Bildungs- und Gesellschaftswissenschaften)

01/2018 Promotion zum Dr. phil. an der Universität Vechta

Dissertationsthema: Menschen mit Migrationshintergrund im deutschen Weiterbildungssystem (Gutachterinnen: Prof.'in Dr. Margit Stein, Prof.'in Dr. Ursula Boos-Nünning)

07/2016 - 09/2019 Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Teilprojekt "Heterogenität in Erziehung und Unterricht" der "Werkstatt Inklusion" im Projekt "BRIDGES" (Allgemeine Pädagogik, Fach: Erziehungswissenschaften, Fakultät I: Bildungs- und Gesellschaftswissenschaften) sowie in der Arbeitseinheit: Empirische Bildungsforschung

10/2015 -06/2016 Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Universität Vechta (Department I, Erziehungswissenschaften)

06/2012 - 09/2015 wissenschaftliche Mitarbeiterin im Programm "Programme und Beteiligung" des Forschungs- und Entwicklungszentrums (FEZ) am Deutschen Institut für Erwachsenenbildung

01/2013 Promotion zum Dr. phil. an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Dissertationsthema: Anspruch und Wirklichkeit von Integrationskursen im Lichte erwachsenenpädagogischer Forschung (Gutachter: Prof. Dr. R. Brödel, Prof. Dr. F. Schönweiss)

04/2008 - 03/2011 wissenschaftliche Hilfskraft an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster, Institut für Erziehungswissenschaft, Lehrstuhl: Erwachsenenbildung/Außerschulische Jugendbildung, Prof. Dr. R. Brödel

10/2008 - 01/2010 Gender-Mainstreaming-Projekt der Stadt Osnabrück an der Universität Osnabrück

09/2004 - 05/2006 Zusatzfach - Interkulturelle Pädagogik, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

09/2002 - 11/2007 Studium Erziehungswissenschaft in der Studienrichtung Erwachsenenbildung/Außerschulische Jugendbildung, Westfälische Wilhelms-Universität Münster

Letzte Aenderung: 09.02.2021 · Seite drucken

Kontakt

Raum Y 032

Gebäude Y
Neuer Markt 16
(ehem. Katasteramt)

49377 Vechta

veronika.zimmer[at]uni-vechta[dot]de
Fon (0)4441.15 436

 

Sprechzeiten:

Sprechstunden finden zurzeit als Webmeeting statt. Termine und Anmeldung finden Sie auf meiner Stud.IP-Seite.

 

Postadresse:

Driverstraße 22
49377 Vechta