Übersicht der Fachtage

Fachtag: "Wissenstransfer in die Praxis" (30.04.2019) Wie Schule und Universität voneinander lernen können

Bereits seit März 2016 arbeitet die Werkstatt Inklusion intensiv am Thema Inklusion. In Auseinandersetzung mit lnklusionsexpert*innen an diversen Fachtagen sowie eigenen interdisziplinären Workshops und in Form von neun Promotionsprojekten konnten neue Erkenntnisse gewonnen werden. So ist im Rahmen der ersten Workshops eine eigene gemeinsame Definition des Begriffs Inklusion entstanden, auf deren Basis in den folgenden Workshops Kriterien zur Umsetzung von Inklusion im schulischen Kontext entwickelt wurden. Mit diesen Kriterien befinden sich die Promovierenden zurzeit in der Feldforschung, um inklusive Lernumgebungen zu erforschen.

Im Rahmen dieses Fachtages soll nun der Frage nachgegangen werden, wie die Ergebnisse, Erkenntnisse und Produkte des Projekts in die schulische Praxis einfließen können, um die Nachhaltigkeit unseres Projekts zu gewährleisten. Dazu werden Expert*innen der ersten, zweiten und dritten Phase der Lehrerbildung über Möglichkeiten referieren, diesen Wissenstransfer zu generieren. Außerdem werden Vertreter*innen der schulischen Praxis die besonderen Bedarfe von Praxis verdeutlichen, an denen sich zukünftige Fortbildungsangebote orientieren sollen.

Nähere Informationen entnehmen Sie bitte unserem Initiates file downloadFlyer.

 

Im Rahmen des Fachtags sollte der Frage nachgegangen werden, wie die Ergebnisse des Projektes in die Lehre und Forschung unserer Hochschule einfließen können, um die Nachhaltigkeit des Projekts zu gewährleisten. Dazu wurden drei Expertinnen der TU Dortmund und der Universität zu Köln Konzepte von Wissenstransfer im Rahmen ihrer QLB-Projekte vorgestellt. Aus unserem Haus haben Dr. Schockemöhle als Leiterin des ZfLB  sowie Prof. Dr. Ewig als Vizepräsident für Forschung und Nachwuchsförderung erörtert, welche Möglichkeiten bereits an der Universität Vechta bestehen, Wissenstransfer in die Lehre und Forschung zu ermöglichen. Im Anschluß konnten die Doktorand*innen aus dem Projekt ihre aktuellen Projekte in einer Posterpräsentation und -ausstellung vorstellen.

Nähere Informationen zu Referent*innen und Ablauf entnehmen Sie bitte unserem Initiates file downloadFlyer.

Das BRIDGES Teilprojekt I bedankt sich für eine rege Beteiligung.    

 

 

Initiates file download

Pressemitteilungen zum Fachtag "Wir sind bunt"

Wir sind bunt – unter diesem Motto der Projektinitiative der Marienhainschule Vechta, setzten die Teilnehmer*innen des Fachtags „Wissenstransfer in Lehre und Forschung“ der BRIDGES- Werkstatt Inklusion am Donnerstag, den 29.11.2018 ein Zeichen für Vielfalt in der Gesellschaft und gegen Ausgrenzung.

Mit der Projektinitiative tritt die Marienhainschule für die Werte ihrer Schulgemeinschaft und die Würde eines jeden Einzelnen und deren Vielfalt ein und ruft zur Beteiligung auf. Diese Werte sind auch Bestandteil in der Arbeit der Werkstatt Inklusion und so folgte diese nur allzu gerne dem Aufruf.

Das Teilprojekt "Werkstatt Inklusion" ist eine Forschungswerkstatt, die sich dem Themenfeld Heterogenität und Inklusion beim (fachlichen) Lernen widmet und bereits seit 2016 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert wird.

Pressemitteilungen zum Fachtag: „Wissenstransfer in Lehre und Forschung“

Am 29. November 2018 lud die Werkstatt Inklusion zu ihrem 4. Fachtag „Wissenstransfer in Lehre und Forschung“ in die Kirche am Campus ein. Im Rahmen des Fachtags sollte der Frage nachgegangen werden, wie die Ergebnisse des Projekts in Lehre und Forschung unserer Hochschule einfließen können, um die Nachhaltigkeit des Projekts zu gewährleisten. Dazu referierten  Frau Dr.‘in Anke Karber und Frau Dr.‘in Janieta Bartz aus dem QLB-Projekt „DoProfiL“ der Universität Dortmund, Frau Dr.‘in Marion Hesse aus dem QLB-Projekt „ZUS“ der Universität zu Köln zum Thema Wissenstransfer ihrer QLB-Projekte in Hochschulkontexten. Als Vertreter der Universität Vechta aber auch als Mitglieder der Werkstatt Inklusion erörterten des Weiteren Frau Prof.‘in Dr.‘in Margit Stein als Direktorin des ZfLB und Herr Prof. Dr. Michael Ewig als Vizepräsidenten für Forschung und Nachwuchsförderung, welche Möglichkeiten bereits an der Universität Vechta bestehen, Wissenstransfer in die Lehre und Forschung zu generieren.

Neben Vorträgen und Diskussionen waren alle Teilnehmenden aufgerufen, sich an der Projektinitiative der Marienhainschule Vechta zu beteiligen. Unter dem Motto: „Wir sind bunt“  setzten die Teilnehmer*innen des Fachtags ein Zeichen für Vielfalt in der Gesellschaft und gegen Ausgrenzung.

Der Abschluss wurde von den Doktorand*innen der Werkstatt  gestaltet, die ihre aktuellen Projekte in einer Posterpräsentation - und ausstellung dem Publikum vorstellten.

Letzte Aenderung: 09.04.2019 · Seite drucken

Juniorprofessorin Inklusive Bildung

Jun.-Prof.'in Dr. Marie-Christine Vierbuchen

Opens window for sending emailmarie-christine.vierbuchen[at]uni-vechta[dot]de
Raum: H 213
Fon: +49. (0)4441.15 181

Teilprojektkoordination

Mareike Willen

Opens window for sending emailmareike.willen[at]uni-vechta[dot]de
Raum: N 03
Fon +49. (0) 4441.15 428