Newsletter BRIDGES Ausgabe 1, Dezember 2016

Liebe Kolleginnen und Kollegen im Projekt BRIDGES,

liebe Interessierte,

 

um alle Beteiligten auf dem Laufenden zu halten, wollen wir Sie künftig regelmäßig über Ereignisse und Neuigkeiten im Projekt BRIDGES per Newsletter informieren.

 

Dies ist unsere erste Ausgabe. Wir freuen uns, wenn Sie den Newsletter auch an weitere Interessierte weiterleiten. 

 

Besuchen Sie gerne das Projekt ab und zu virtuell!

Im Internet finden Sie BRIDGES auf folgenden Wegen: 

 

Wir freuen uns über Rückmeldungen an info.bridges[at]uni-vechta[dot]de

 

Wir wünschen ein frohes Weihnachtsfest, einen vergnügten Rutsch ins neue Jahr und nun erstmal:

 

Viel Spaß beim Lesen!

 

Mit herzlichen Grüßen

Ihr Projektteam BRIDGES

 

 

 


1. Neues Projekt-Logo

Seit September 2016 haben wir ein neues Logo. Axel Ellerhorst von den Freien Friesen (http://www.die-freien-friesen.de) hat es erstellt, sowohl in einer farbigen als auch in einer Schwarz-Weiß-Variante. Sehen kann man es u.a. auf unserer Projekt-Website oder auch auf Facebook:


2. Erster Programmkongress der Qualitätsoffensive Lehrerbildung

Am 11. und 12. Oktober 2016 fand in Berlin der 1. Programmkongress der Qualitätsoffensive Lehrerbildung statt. Auch das BRIDGES-Team war dabei und hat das Vechtaer Projekt vorgestellt.

zur Website

 

 


3. Poster Projekt BRIDGES

Anlässlich des Programmkongresses wurde ein Poster erstellt, auf dem das Projekt vorgestellt wird:

zum Poster Projekt BRIDGES (PDF)

 

 

 

 

 

 

 


4. BRIDGES im UniVersum

In der Ausgabe 2 des universitären Newsletters UniVersum vom Oktober 2016 wurde BRIDGES vorgestellt (S. 4 + 5, Titelthema).

zum UniVersum

 

 

 

 

 

 

 


5. VECTOR

In Ausgabe 2016 des Vechtaer Forschungsmagazins wird BRIDGES ebenfalls vertreten sein. Sobald die Ausgabe erschienen ist, wird sie unter den Publikationen von Marketing/Presse der Universität Vechta aufrufbar sein (voraussichtlich Januar/Februar 2017). Wer mag, kann bis dahin in den früheren Ausgaben blättern, die dort ebenfalls zu finden sind.

 

 

 

 

 

 


6. Teilprojekt I "Werkstatt Inklusion"

Im Rahmen des Teilprojekts I fand am 22. September der erste Fachtag statt. ExpertInnen stellten Aspekte des breiten Themas Inklusion vor, die anschließend mit den TeilnehmerInnen diskutiert wurden.

So ging es um

  • Unterrichtsentwicklung (Prof.in Dr. Beate Wischer, Bielefeld),
  • „Schule im Anspruch der Inklusion“ (Prof. Dr. Jürgen Budde, Flensburg) und
  • Inklusion als Faktor in der Lehramtsausbildung (Dr. Elisabeth Plate, Paderborn).
  • Prof. Bengt Persson, PhD von der schwedischen Universität Borås stellte ein Forschungsprojekt vor, das eine Gemeinde über sechs Jahre auf dem Weg zur inklusiven Schule begleitet hat.

Auf einem Workshop, der inhaltlich an den Fachtag anknüpfte und am 11. November stattfand, wurde fächerübergreifend eine gemeinsame wissenschaftliche Definition des Begriffs “Inklusion” erarbeitet.

Der nächste Fachtag „Praxisbericht Inklusion“ mit verschiedenen ReferentInnen, die über ihre praktischen Erfahrungen mit Inklusion berichten, findet am 3. Februar 2017 statt.

 

 


7. Teilprojekt II “Beratung und (Selbst-) Reflexion im Lehramtsstudium”

Im Rahmen des Teilprojekts II wurden im Wintersemester drei neue Module konzipiert. Diese werden aktuell erstmalig und über den Optionalbereich angeboten. Es handelt sich um:

  • “OB-60 Studienbegleitende Selbstreflexion zur LehrerInnenprofessionalisierung per elektronisch verankertem Kompetenzentwicklungsportfolio (EKEP)”,
  • “OB-61 Studien- und Berufs(wahl)reflexion: Vom Studierendencoaching zum Schülercoach” und
  • “OB-62 Reflexion, Beratung und Unterstützung von LehrerInnen per Kollegialer Beratung und Supervision”

    In dieser ersten Modellphase werden die neuen Module mit Blick auf die Vermittlung von Beratungs- und (Selbst-)Reflexionskompetenzen formativ evaluiert.

    Zudem erfolgte im TP II eine erste retrospektive Bedarfserhebung bei Studierenden des letzten Semesters im Master of Education, um bislang im Studium zu kurz gekommene überfachliche Kompetenzen zu thematisieren. Aktuell wird geprüft, welche der ausstehenden Kompetenzen zukünftig über Blended Learning-Angebote abgedeckt werden können. Eine entsprechende Konzeptionierung startete im November.

    In Kürze wird es zudem eine erste Bedarfsbefragung bei Erstsemesterstudierenden im Bachelor mit Lehramtsoption geben.

Letzte Aenderung: 18.05.2020 · Seite drucken